Auf offener Straße Illegales Rennen: Margareta S. totgefahren

Margareta S. wurde bei einem illegalen Rennen zwischem Motorradler und einem Porsche-Fahrer getötet. Foto: Polizei

Die Ampel wird grün, da geben Motorrad- und Porschefahrer Vollgas. Fußgängerin Margareta S. wird gerammt und fliegt 50 Meter durch die Luft. Sie stirbt noch an der Unfallstelle.

 

München - Tödliches Wettrennen in Harlaching: Am Montagabend stehen ein 21-jähriger Motorradfahrer und der 37-jährige Fahrer eines Porsche Carrera nebeneinander an einer roten Ampel an der Naupliastrasse, auf Höhe Mangallplatz, stadtauswärts. Als die Ampel auf „Grün“ umschaltet, geben  beide Vollgas. Zeugenaussagen zufolge veranstalten sie ein Beschleunigungsrennen, bei dem das Motorrad den Porsche hinter sich zurücklässt.

Etwa 150 Meter weiter überquerte zur gleichen Zeit eine 63-jährige Münchnerin zu Fuß die Naupliastrasse. Ihr Fahrrad schob sie dabei. Der Fahrer der Suzuki rammt die Dame mit stark überhöhter Geschwindigkeit, so dass die 63-jährige etwa 50 Meter weit geschleudert wurde. Sie erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb.

Der Motorradfahrer kam bei dem Zusammenstoß zu Sturz und musste schwerverletzt in eine Klinik eingeliefert werden. Der Porschefahrer brachte seinen Wagen ohne Fremdkontakt vor der Unfallstelle zum Stehen. Zur Ermittlung der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit wurde ein Gutachter zur Unfallstelle hinzugezogen, wie die Polizei berichtet.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Motorradfahrers sofort beschlagnahmt; ein Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Zur Unfallaufnahme musste die Naupliastrasse bis 22.14 Uhr in westlicher Richtung komplett gesperrt werden. Der Fahrverkehr und die Buslinie 139 wurden umgeleitet.

 

24 Kommentare