Auf der Fahrt nach München Übergriff im Regionalexpress: Mann belästigt Mädchen (13)

Das Mädchen wurde in einem Regionalexpress nach München sexuell belästigt. (Symbolbild) Foto: Patrick Pleul/dpa

Ein 22-jähriger Mann hat ein erst 13 Jahre altes Mädchen in einem Regionalexpress nach München sexuell belästigt. Die Bundespolizei konnte ihn am Hauptbahnhof vorläufig festnehmen.

 

München - Die Bundespolizei ermittelt gegen einen 22-Jährigen wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes sowie sexueller Belästigung. Der Mann aus Neuburg am Inn soll ein erst 13 Jahre altes Mädchen in einem Regionalexpress von Passau nach München bedrängt haben.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwochmittag: Wie die Bundespolizei berichtet, beobachtete der Mann das Kind zunächst und setzte sich dann auf Höhe Wallersdorf neben das Mädchen. Während der Fahrt verwickelte er die 13-Jährige in ein Gespräch über ihre Familie, dabei legte er auch immer wieder den Arm um sie. Außerdem fasste er sie mehrfach an der Hüfte an und berührte ihre Beine. Doch dabei blieb es nicht: Als der Zug in München anhielt, soll der Mann laut Bundespolizei versucht haben, den Mund-Nasen-Schutz vom Gesicht des Mädchens zu ziehen und es gegen ihren Willen zu küssen.

Freund des Mädchens kontaktierte die Polizei

Dass der Mann schließlich bereits am Hauptbahnhof von der Bundespolizei vorläufig festgenommen werden konnte, ist wohl nur dem mutigen Handeln des Mädchens sowie einem Freund von ihr zu verdanken. Denn bereits im Zug hatte sie dem 15-Jährigen geschrieben und vom Vorfall berichtet, woraufhin dieser sie bereits am Bahnsteig erwartete und auch die Polizei kontaktierte.

Im Gespräch mit der Bundespolizei räumte der 22-Jährige zwar den Kontakt mit der 13-Jährigen ein, schilderte den Sachverhalt aber komplett anders. Er dachte, dass das Kind älter wäre und sagte, er wollte sie "nur trösten".

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading