Auf der A9 bei Greding Gefangenentransporter verunglückt: Häftling schwer verletzt

Der Gefangenentransporter kollidierte mit einem Lkw, alle acht Insassen werden teils schwer verletzt. Foto: News5

Schwerer Unfall mit einem Gefangenentransporter auf der A9. Acht Insassen, darunter sechs Gefangene, werden schwer verletzt. Ausbruchgefahr bestand aber nie, betont die Polizei.

 

Greding - Ein Gefangenentransporter ist auf der Autobahn 9 nahe dem mittelfränkischen Greding verunglückt. Alle acht Insassen - zwei Polizisten und sechs Gefangene - seien verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Einer der Gefangenen wurde so schwer verletzt, dass er mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen wurde.

Die anderen Insassen erlitten leichte Verletzungen, wurden zur Sicherheit aber auch untersucht. Der Kleinbus sei mit einem vorausfahrenden Lastwagen zusammengestoßen. Die Unfallursache war zunächst unklar. Fluchtgefahr habe bei keinem der Häftlinge bestanden.

Es habe sich unter ihnen auch kein Gewaltstraftäter befunden, teilte die Polizei mit. Auch im Krankenhaus würden alle Gefangenen weiter bewacht. Die Gefangenen waren auf dem Weg in verschiedene Haftanstalten im Süden Bayerns. Die Autobahn musste wegen des Unfalls in Richtung München kurzzeitig voll gesperrt werden.

 

7 Kommentare