Auch Dallas erfolgreich NBA-Basketball: Schröders Hawks gewinnen Marathon-Krimi

Dennis Schröder (links) mit seinen Hawks-Teamkollegen Dwight Howard (Mitte) und Kent Bazemore. Foto: dpa

Dirk Nowitzki gewinnt mit den Dallas Mavericks erstmals seit mehr als sechs Jahren wieder ein Texas-Duell bei den San Antonio Spurs, Dennis Schröder feiert mit den Atlanta Hawks einen spektakulären Sieg nach vier Verlängerungen.

 

Atlanta - Die deutschen Basketball-Stars Dennis Schröder und Dirk Nowitzki haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA mit ihren Klubs spektakuläre Siege eingefahren.

Schröder gewann mit den Atlanta Hawks gegen die New York Knicks in einem Marathon-Krimi nach vier Verlängerungen 142:139 und überzeugte dabei mit 23 Punkten sowie einem Karrierebestwert von 15 Assists.

Der frühere Braunschweiger punktete mehrfach in den entscheidenden Phasen der Partie, hatte allerdings dann auch nicht immer Erfolg mit seinen Freiwürfen. Nachdem Schröder in der vierten Zusatzspielzeit zehn Sekunden vor dem Ende nur einen von zwei Freiwürfen verwandelte, besaßen die Knicks noch die Chance zum erneuten Ausgleich, konnten sie aber nicht nutzen.

Bester Werfer beim 28. Saisonsieg von Atlanta war Paul Millsap mit 37 Punkten, Kent Bazemore steuerte 24 Zähler für Playoff-Anwärter Atlanta bei. Den Gästen reichten am Ende auch 45 Punkte ihres Superstars Carmelo Anthony nicht zum 22. Saisonerfolg.

Für die Knicks war es das erste Spiel mit vierfacher Verlängerung seit 66 Jahren, die Hawks-Fans hatten derartiges zuletzt im März 2012 gegen die Utah Jazz erlebt.

Nowitzki feierte mit den Dallas Mavericks im Texas-Duell bei den San Antonio Spurs nach toller Aufholjagd einen 105:101-Erfolg.

Nowitzki erzielte mit 15 Punkten und zehn Rebounds ebenfalls ein "Double-Double", für die Mavs war es zudem der erste Sieg beim Lokalrivalen San Antonio nach zwölf Pleiten in Serie. Der letzte Sieg bei den Spurs datierte vom 26. November 2010.

Auch Zipser darf jubeln

Ebenfalls erfolgreich verlief der Abend für Paul Zipser. Der Ex-Münchner besiegte mit den Chicago Bulls die Philadelphia 76ers mit 121:108, Zipser kam in knapp 30 Minuten auf dem Feld auf 13 Punkte. Das Spiel in Atlanta war erst das elfte in der NBA-Historie mit vier Verlängerungen.

Mann des Abends für die Hawks war Paul Millsap, der 37 Punkte und 19 Rebounds beisteuerte.

Topscorer der Partie war allerdings New Yorks Carmelo Anthony mit 45 Zählern. Atlanta liegt mit einer Bilanz von 28 Siegen bei 20 Niederlagen in der Eastern Conference auf dem vierten Rang, die Bulls (24:25) sind Siebter. Die Mavericks sind mit 17 Siegen und 30 Niederlagen als 13. im Westen immer noch ein gutes Stück von den Play-off-Plätzen entfernt. SID jl sr

 

0 Kommentare