ATP in Stuttgart Nach Kohlschreiber ist auch Tommy Haas raus

Im Viertelfinale von Stuttgart setzte sich Mischa Zverev (hinten) gegen Tommy Haas durch. Foto: Daniel Maurer/dpa

Mischa Zverev ist der einzige verbliebene deutsche Tennisprofi beim ATP-Turnier in Stuttgart. Er setzte sich gegen Federer-Bezwinger Tommy Haas in zwei Sätzen durch. Auch Philipp Kohlschreiber ist im Viertelfinale ausgeschieden.

 

Stuttgart - Für Vorjahresfinalist Philipp Kohlschreiber ist das Rasen-Tennisturnier in Stuttgart nach dem Viertelfinale beendet. Der 33-Jährige verlor gegen den favorisierten Franzosen Lucas Pouille 4:6, 6:2, 3:6 und verpasste damit den Sprung ins Halbfinale.

2016 und 2013 hatte der Augsburger jeweils im Endspiel gestanden. "Ich verlasse Stuttgart mit einem besseren Gefühl, als ich hergekommen bin. Viertelfinale ist gut momentan", sagte der Davis-Cup-Spieler. "Lucas hat verdient gewonnen. Er hat im ersten und dritten Satz eine sehr gute Vorstellung gezeigt und beim Return ein gutes Händchen gehabt."

Im ersten Abschnitt musste Kohlschreiber zum Satzverlust seinen Aufschlag abgeben. Dann erwischte der Weltranglisten-52. gegen den favorisierten Franzosen einen guten Start in Durchgang zwei und bestimmte die Partie klar. Im dritten Satz gab er etwas leichtfertig das Spiel zum 1:3 ab, wenig später war das Viertelfinale entschieden.

Zverev im Halbfinale gegen Lopez

Der Weltranglisten-16. Pouille hatte im Achtelfinale den Warsteiner Jan-Lennard Struff im Tiebreak des dritten Satzes besiegt und dabei einen Matchball des Deutschen abgewehrt. Nach dem Aus des Schweizers Roger Federer, des Bulgaren Grigor Dimitrow und des Tschechen Tomas Berdych ist Pouille der in der Weltrangliste am besten platzierte Spieler, der noch im Feld verblieben ist. Er trifft im Halbfinale auf seinen Landsmann Benoit Paire.

Nach seinem sensationellen Sieg gegen Roger Federer war im Viertelfinale auch für Tommy Haas Schluss: Der 39-Jährige musste sich Mischa Zverev mit 4:6 und 4:6 geschlagen geben. Zverev spielt in der Vorschlussrunde gegen Feliciano Lopez aus Spanien.

 

0 Kommentare