Atmenwegserkrankung "Bezaubernde Jeanie"-Star Jack Carter ist tot

Jack Carter beim "Odyssey Ball" in Beverly Hills 2012 Foto: ddp images

US-Schauspieler Jack Carter ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Wie US-Medien melden, erlag er nur vier Tage nach seinem Geburtstag einer Atmenwegserkrankung.

 

Los Angeles - Seine Filmografie liest sich wie das Who-is-Who vergangener US-Kult-Serien. Die neuen US-Serienhits müssen nun aber ohne ihn auskommen.

Der Schauspieler, Komiker und Moderator Jack Carter ist am Sonntag, nur vier Tage nach seinem 93. Geburtstag, an einer Atmenwegserkrankung gestorben. Wie die Website "ew.com" weiter meldet, hinterlässt er seine Frau Roxanne, die Söhne Michael und Chase, Tochter Wendy sowie die beiden Enkel Jake und Ava.

Ein Auszug aus seinen bekanntesten Werken: "Batman" (1966), "Bezaubernde Jeannie" (1968), "Love Boat" (1978), "Unser lautes Heim" (1985), "California Clan" (1985-1988), "Mord ist ihr Hobby" (1988), "Superman" (1993), "Baywatch" (1996), " CSI: Den Tätern auf der Spur" (2004), "Emergency Room" (2005), "Monk" (2008) "Desperate Housewives" (2009), "iCarly" (2010)... Darüber hinaus machte er sich vor allem auch einen Namen als Broadway-Star.

 

 

0 Kommentare