Arnulfstraße Betrunkener rastet aus: Pöbeleien, Beleidigung, Verleumdung

Dem randalierenden Betrunkenen mussten die Polizisten Handschellen anlegen (Symbolbild) Foto: Bundespolizei

Völlig außer Kontrolle geraten ist ein 29 Jahre alter Münchner am Samstag in der Arnulfstraße. Der Betrunken randalierte - und geriet dabei mit einem 37 Jahre alten Mann zusammen. Auch diesen erwartet nun eine Anzeige.

 

München - Der stark alkoholisierte 29 Jahre alte Münchner befand sich am Samstagmittag auf der Arnulfstraße in der Nähe des Hauptbahnhofes. Dort pöbelte er Passanten an und schlug gegen geparkte Fahrzeuge. Als er sich aggressiv einem 37-jährigen Münchner und dessen 13- jährigen Sohn näherte, schubste der Vater den Randalierer von sich weg. Dabei stürzte der Betrunkene zu Boden. Als er wieder aufstand, hatte er eine blutende Verletzung im Gesicht.

Zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamte stellten eine nach wie vor bestehende Auseinandersetzung zwischen dem Randalierer und dem Vater mit seinem Kind fest. Als der 29-Jährige im Beisein der Polizei erneut auf den 37-Jährigen losgehen wollte, brachten die Beamten ihn nach einer entsprechenden Androhung von unmittelbarem Zwang zu Boden und legten ihm Handschellen an. Daraufhin beleidigte der Betrunkene die Polizeibeamten.

Zur Versorgung seiner Gesichtsverletzung wurde der Mann in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Dort verhielt er sich weiterhin so aggressiv, dass er während seiner ärztlichen Wundversorgung von Polizeibeamten und dem klinikeigenen Sicherheitsdienst durchgehend begleitet wurde. Danach wurde der Münchner ins Polizeipräsidium gebracht. Da er auch bei dieser Maßnahme nicht kooperierte, musste er erneut gefesselt werden.

Gegen 17 Uhr wurde der nach wie vor alkoholisierte 29-Jährige schließlich aus dem Gewahrsam entlassen und einer Angehörigen übergeben. Der 29-Jährige beschuldigte anschließend die Polizeibeamten, ihm die Verletzung beigebracht zu haben. Die Ermittlungen wurden dem Bayerischen Landeskriminalamt übergeben. Der 37-Jährige wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt und der 29-Jährige wegen einer Beleidigung.

 

15 Kommentare