Aprilscherz mit Schaufensterpuppe Polizeieinsatz: Tankstellen-Mitarbeiter inszeniert Einbruch

Eine Schaufensterpuppe sorgte für einen Polizeieinsatz (Archivbild). Foto: Djordje Matkovic

Weil er seinem Chef einen Streich spielen wollte, stellte ein Tankstellenmitarbeiter eine Schaufensterpuppe in den Verkaufsraum und ließ die Szene wie einen Einbruch aussehen. Jetzt droht ihm eine Anzeige.

 

Bad Kissingen – Als Aprilscherz für seinen Chef hat ein Tankstellen-Mitarbeiter mit einer Puppe einen Einbruch inszeniert - und muss nun möglicherweise mit einer Anzeige rechnen. Als der Pächter die Tankstelle in Bad Kissingen am frühen Dienstagmorgen aufschloss, sah er im Innenraum Flaschen am Boden liegen und entdeckte einen vermeintlichen Einbrecher.

Herbeigerufene Polizisten hätten dann bemerkt, dass es sich um eine Schaufensterpuppe handelte, teilte die Polizei mit. Ein Mitarbeiter habe sie platziert und auch für die passende Unordnung gesorgt. Die Ermittler prüften nun ein Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat.

 

0 Kommentare