Anwälte eingeschaltet Leonardo DiCaprio um Erinnerungsfoto mit Nelson Mandela betrogen?

Hollywood-Star Leonardo DiCaprio will das Erinnerungsfoto haben Foto: Dan Steinberg/Invision/AP

Ein Foto von Leonardo DiCaprio und Nelson Mandela wird derzeit für 25.000 US-Dollar zum Kauf angeboten. Toll? Im Gegenteil: DiCaprio geht davon aus, dass es sein Bild ist und hat seine Anwälte eingeschaltet.

 

Kleinod illegal auf dem Markt? Ein Foto, auf dem Hollywood-Star Leonardo DiCaprio (39) und der im Dezember verstorbene südafrikanische Nationalheld Nelson Mandela (1918-2013) gemeinsam zu sehen sind, ist etwas Besonderes. Noch mehr zur Kostbarkeit wird es durch die handschriftliche Signatur "Für Leo DiCaprio, Beste Wünsche, Mandela, 4-8-07". Der Schauspieler könnte sich glücklich schätzen, ein solches Erinnerungsstück an den großen Freiheitskämpfer und gleichzeitig an die Präsentation seines Thriller "Blood Diamond" (2007), anlässlich der das Foto entstand, zu besitzen.

Würde er auch, doch das Foto gelangte offenbar niemals in seinen Besitz. Aufgetaucht ist es jetzt bei einer Memorabilien-Börse. Der Händler "Moments in Time" hat es für 25.000 US-Dollar (umgerechnet etwa 18.500 Euro) angeboten. Das will der US-Star nicht akzeptieren und hat seine Anwälte darauf angesetzt, wie "Pagesix.com" meldet. Besonders ärgerlich sei demnach die Tatsache, dass das Foto niemals bei DiCaprio angekommen ist. Der Händler will die Quelle dennoch nicht preisgeben, er wähnt sich im Recht. "Sie denken, dass sie das Bild umsonst bekommen. Die Herkunft ist wasserdicht. Leo darf es gerne kaufen", so Gary Zimet in Richtung der Anwälte des Superstars.

 

0 Kommentare