Anschlag im Römerhofweg? Garching: Heftige Explosion in Mietshaus

Die Scheiben sind herausgeflogen: In Garching hat es in einem Mehrfamilienhaus eine Explosion gegeben. Foto: Gaulke

In einem achtgeschossigen Mietshaus hat es in Garching am Samstag eine heftige Explosion gegeben. Die Polizei sucht noch nach der Ursache. Die Kripo ermittelt.

 

München - Eine heftige Explosion hat sich in einem 8-geschossigen Mehrfamilienhaus ereignet. Dabei entstanden erhebliche Schäden; u. a. wurden die großflächigen Treppenhausfenster in drei Stockwerken zerstört. Ein Mann wurde dabei verletzt.

Die Polizei steht vor einem Rätsel. Es hat laut Anwohner keinen Rauch, keine Flammen und keinen Qualm gegeben. Allerdings hat ein lauter Knall das Mietshaus erschüttert. Die genaue Ursache für die Explosion ist noch unklar.

Verletzt wurde ein Mann, der zum Zeitpunkt der Explosion hinter seiner Tür stand. Das Türblatt flog dem Anwohner ins Gesicht, dabei hat er sich die Nase und drei Rippen gebrochen. Bau-Experten sollen das Gebäude am Montag genauer untersuchen.

Nach der Explosion hatten massive Einsatzkräfte der Polizei den Römerhofweg im Bereich der Einsatzstelle komplett abgesperrt. Da die Ursache für das Ereignis zunächst unklar war, wurden Spezialisten von Kripo und ABC-Zug München Land hinzugezogen. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden.

 

1 Kommentar