Anschlag auf "Charlie Hebdo" Kouachi-Brüder: Das sind die Attentäter von Paris

Sie verübten den barbarischen Anschlag auf "Charlie Hebdo": Cherif Kouachi (32) und sein Bruder Said (34). Foto: dpa

Die beiden Terroristen, die für das Blutbad in einer Pariser Zeitungsredaktion verantwortlich sind, sind identifiziert. Es handelt sich um zwei Polizeibekannte Brüder.

 

Paris - Die französische Polizei ist nach dem Mordanschlag von Paris mit zwölf Toten hinter zwei Hauptverdächtigen her. Am frühen Donnerstag veröffentlichten die Ermittler ein Fahndungsplakat. Die mutmaßlichen Täter, die Brüder Said (34) und Chérif K. (32) sind polizeibekannt. Ein mutmaßlicher Helfer der beiden Brüder stellte sich nach knapp zwölf Stunden freiwillig der Polizei. Er soll seine Unschuld beteuern.

Chérif K. (32) - Der jüngere der beiden Brüder hat nach Berichten französischer Medien bereits ein Vorleben als Islamist. Er wurde 1982 in Paris geboren. Er soll Teil einer nach dem städtischen Park "Buttes-Chaumon" genannten Verbindung gewesen sein, die in Frankreich Dschihadisten für den Kampf im Irak angeheuert haben soll. Kurz bevor er sich absetzen konnte wurde er verhaftet und 2008 zu drei Jahren Haft verurteil, von denen 18 Monate zur Bewährung ausgesetzt wurden. Zwei Jahre später wurde sein Name im Zusammenhang mit einem Befreiungsversuch eines inhaftierten Mitglieds einer islamistischen Gruppe genannt.

Said K. (34) - Auch der ältere Bruder ist als französischer Staatsbürger im zehnten Arrondissement von Paris geboren. Im Zusammenhang mit den Aktivitäten seines jüngeren Bruders soll auch Said K. 2010 im Visier der Ermittler gewesen sein. Dabei sollen sich keine Erkenntnisse ergeben haben.

 

0 Kommentare