Anschläge von Boston Boston: Verdächtige Brüder aus Tschetschenien?

Erste Erkenntnisse über die Identität der Attentäter von Boston: Die Verdächtigen sollen Brüder sein, aus Tschetschenien stammen und schon seit mindestens zwei Jahren legal in den USA leben.

 

Washington – Die Verdächtigen des Anschlags auf den Boston-Marathon kamen nach Informationen der Nachrichtenagentur AP aus der russischen Kaukasusrepublik Tschetschenien. Informanten teilten der AP am Freitag zudem mit, die Verdächtigen hätten schon mindestens ein Jahr in den USA gelebt. Nach Informationen des „Boston Globe“ handelt es sich um ein 19 und 20 Jahre altes Brüderpaar.

Demnach wurde der flüchtige mutmaßliche Attentäter als der 19-jährige Dzhokhar A. T. identifiziert. Dzhokhar A. T. lebte den Angaben zufolge in Cambridge bei Boston. Nach einer Schießerei am Donnerstagabend (Ortszeit) an der Eliteuniversität MIT war der 20-Jährige auf der Flucht vor der Polizei angeschossen worden.

Er wurde in Gewahrsam genommen und erlag später seinen Verletzungen durch mehrere Schusswunden, wie Ärzte eines Bostoner Krankenhauses mitteilten. Sein kleiner Bruder konnte entkommen. Die Polizei fahndet intensiv nach ihm und unterbrach den öffentlichen Nahverkehr in Boston.

Der Mann sei eine Bedrohung für jeden, der sich ihm nähere, hieß es.Er könnte nach Befürchtungen der Polizei einen Sprengsatz am Körper tragen. Die Fahnder würden sich auf diese Gefahr vorbereiten, meldete CNN am Freitagmorgen (Ortszeit). Spezialisten seien am Ort. Der Mann sei „extrem, extrem gefährlich“. Sein mutmaßlicher Komplize war zuvor nach einer Verfolgungsjagd getötet worden.

0 Kommentare