Angst um ihre Hüften Kim Kardashian: Schönheits-OP nach der Entbindung?

Ob dieses Outfit Kim Kardashians Hüften tatsächlich schmeichelt? Foto: Charles Sykes/Invision/AP

Kim Kardashian ist für ihr Kurven bekannt. Aber was, wenn diese durch etwas Speck verdeckt werden? Angeblich hat die Reality-Queen so große Angst, sie könne die Baby-Pfunde nicht mehr loswerden, dass sie mit einer OP liebäugelt.

 

Bis Kim Kardashians (34) zweites Kind das Licht der Welt erblickt wird es zwar noch einige Monate dauern, die Reality-Queen fast aber angeblich schon jetzt Pläne, wie sie nach der Geburt ihre Figur zurück bekommt. Waren die Maßnahmen bei Töchterchen North (2) noch ganz natürlich, hegt die 34-Jährige diesmal offenbar den Gedanken, sich unters Messer zu legen. Ein Insider verriet dem Klatsch-Portal "Radar Online", dass Kardashian "ausflippt, weil sie durch das Baby wieder Gewicht zulegt". Schon nach der ersten Schwangerschaft sei es hart gewesen, die überschüssigen Pfunde loszuwerden, doch diesmal habe sich ihr Gewicht "zum schlimmsten Extrem verändert".

"Sie hat Angst, dass ihre Hüften durch das zusätzliche Gewicht so dick erscheinen, dass sie - auch wenn sie die Kilos wieder loswerden sollte - dicker als vorher aussehen", fährt der Informant fort. Um dem entgegenzuwirken, erwägt Kardashian deshalb die Hilfe eines plastischen Chirurgen, der die Hüften abträgt. Ihr Mann Kanye West (38) dürfte trotz aller Verzweiflung seiner Frau damit nicht einverstanden sein. Er verlor 2007 seine Mutter aufgrund von Komplikationen nach einer Schönheits-OP.

 

 

0 Kommentare