Anglerstraße München: Küche in Flammen - eine Verletzte

Bei einem Küchenbrand in der Anglerstraße wurde eine Frau leicht verletzt. (Symbolfoto) Foto: Stephan Jansen/dpa

Am frühen Samstagnachmittag kam es in der Anglerstraße zu einem Küchenbrand. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

München - Vorbildliches Handeln hat am Samstagnachmittag vor größeren Schäden geschützt. In einer Wohnung in der Anglerstraße kam es zu einem Küchenbrand. Die Bewohnerin der Wohnung handelte umsichtig. Als die Frau den Brand bemerkte, rief sie die Feuerwehr, verließ dann die Wohnung und wartete vor dem Haus auf die Einsatzkräfte.

Durch die Warntöne des Rauchmelders aufgeschreckt, verließen auch die übrigen Bewohner des Hauses ihre Wohnungen. Da die Frau der betroffenen Wohnung die Tür schloß, geriet kein Rauch ins Treppenhaus.

Unter Atemschutz betraten die Einsatzkräfte die Wohnung im Obergeschoss und verhinderten mittels Rauchschutzvorhang eine Verrauchung des Treppenhauses. Binnen weniger Minuten waren die Flammen gelöscht.

Wohnung nicht mehr bewohnbar - 50.000 Euro Schaden

Aufgrund des Brandes ist die Wohnung nicht mehr bewohnbar, der Schaden wird auf etwa. 50.000 Euro geschätzt.

Die Bewohnerin wurde vor Ort vom Rettungsdienst ambulant versorgt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading