Angelina Jolie, Leonardo DiCaprio Die verrückten Sammel-Ticks der Stars

Im Haushalt von Angelina Jolie und Brad Pitt gibt es einige ungewöhnliche Dinge Foto: 2014 Invision

Je berühmter der Mensch, desto ausgefallener die Hobbys. Tom Hanks verriet gerade, dass ihn seine Schreibmaschinen-Sammlung zum Schreiben inspiriert habe. Und auch seine Kollegen horten zu Hause einige ausgefallene Dinge.

 

München - Schuhe und Briefmarken kann jeder sammeln - echte Stars haben da schon ausgefallenere Hobbys. Von Pflastern, Schreibmaschinen bis hin zu ausgefallenen Vogeleiern ist alles dabei.

Tom Hanks

Oscar-Gewinner Tom Hanks (58, "Captain Phillips") sammelt Schreibmaschinen - und diese Leidenschaft hat ihn jetzt auch dazu inspiriert, selbst unter die Autoren zu gehen, wie er in einer Mitteilung des Verlags sagte, in dem bald eine Geschichten-Sammlung von ihm erscheinen soll. Er sammle diese aus keinem bestimmten Grund seit 1978, wird Hanks zitiert. Er besitze Maschinen, die zwischen den 30er und den 90er Jahren hergestellt wurden.

Angelina Jolie

Noch skurriler ist das, was Hanks' Kollegin Angelina Jolie (39, "Maleficent") angeblich aufbewahrt. Medienberichten zufolge hortet die Ehefrau von Brad Pitt gebrauchte Pflaster ihrer Kinder. Aber das ist noch nicht alles, was in ihrem Haushalt herumliegt, auch Messer und Dolche sammelt die Schauspielerin. "Meine Mutter hat mich mitgenommen, um meine ersten Dolche zu kaufen, als ich elf oder zwölf Jahre alt war", wird sie vom "W Magazine" zitiert. Auch ihr Sohn Maddox soll schon eine Vorliebe dafür entwickelt haben.

Rupert Grint

Als Ron Weasley in den "Harry Potter"-Filmen ist Rupert Grint (26) bekannt geworden - und da kann er sich wohl auch leisten, sich verrückte Dinge anzuschaffen: Wie er der "Sunday Times" einmal verriet, besitzt er Röntgenbilder von Kult-Stuntman Evel Knievel, auf denen gebrochene Knochen zu sehen sind und das Ei eines Elefantenvogels. Auch präparierte Tiere hätte er schon gesammelt.

Quentin Tarantino

Während in seinen Filmen wie "Django Unchained" oder "Inglourious Basterds" gerne viel Blut vergossen wird, mag es Kult-Regisseur Quentin Tarantino (51) zu Hause offenbar friedlich. Er sammelt Brett-Spiele - und zwar solche, die auf TV-Serien basieren, wie er dem "Rolling Stone" verriet. Eigentlich wollte er Brotdosen sammeln, die seien ihm aber zu teuer gewesen und mit Puppen könne er keinen Spaß haben, sagte er weiter.

Johnny Depp

Das mit den Puppen sieht Johnny Depp (51, "Lone Ranger") offenbar ein bisschen anders. Durch seine Kinder kam er angeblich auf seine Sammelleidenschaft - und die soll darin bestehen, Barbie-Puppen zu horten, wie "Business Standard" berichtete. Eine Quelle verriet, dass er Dutzende davon besitze, alle aus limitierten Editionen.

Leonardo DiCaprio

Auch Leonardo DiCaprio (39, "The Wolf of Wall Street") spielt bekanntlich gerne. Der Schauspieler sammelt aber nicht nur Supermodels, sondern auch alte Action-Figuren, darunter "Star Wars"- und "He-Man"-Exemplare und soll auch auf speziellen Messen nach seltenen Exemplaren suchen.

 

0 Kommentare