Angebote nur für Mitglieder Wird Amazon Prime jetzt zum exklusiven Shopping-Club?

Einige User befürchten, dass der Volksversandhandel Amazon womöglich bald zur exklusiven Shopping-Community werden könnte, denn nicht mehr jeder Kunde kann auch alles dort kaufen. Einige Produkte können seit Kurzem nur noch von Prime-Mitgliedern direkt bei Amazon bestellt werden.

 

Nachdem Amazon in den USA den Mindestbestellwert für einen kostenlosen Versand von Waren erst vor wenigen Tagen auf 49 Dollar erhöht hat, hat der wohl bekannteste Versandhändler der Welt auch in Deutschland einen Schritt gewagt, der nicht unumstritten ist. So bietet Amazon derzeit einzelne Produkte nur noch für Prime-Mitglieder an - darunter einen USB-Stick von SanDisk, eine Tastatur von Logitech und eine Kompaktkamera von Panasonic.

Dem "Spiegel" bestätigte der Versandhändler, dass es Prime-Nutzern "seit Februar 2016" möglich sei, "ausgewählte 'exklusiv für Prime-Mitglieder' erhältliche Produkte, die von Amazon verkauft und versandt werden, zu bestellen. [...] Das Sortiment an 'exklusiv für Prime-Mitglieder' erhältlichen Artikeln kann sich jederzeit ändern. [...] Auch die Anzahl der angebotenen 'exklusiv für Prime-Mitglieder' erhältlichen Produkte variiert stetig, sodass wir hier keine genaue Zahl nennen können."

Zwar können Kunden ohne Mitgliedschaft die entsprechenden Produkte derzeit nicht mehr bei Amazon selbst bestellen, über den Marketplace von Amazon ist der Einkauf allerdings immer noch möglich.

Kritik der Kunden

Klar, Amazon will mehr Mitgliedschaften verkaufen, kostet ein Prime-Abo doch 49 Euro im Monat - nach einer 30-tägigen-Probemitgliedschaft. Bereits bestehenden Prime-Mitgliedern dürfte das Ganze wohl größtenteils recht egal sein, aber nicht jeder Kunde steht diesem Schritt offen gegenüber. Viele User von "Caschys Blog", der als einer der ersten berichtet hatte, sind beispielsweise skeptisch.

Der Nutzer "JJ" schreibt: "Ich finde Amazon super, kaufe eigentlich fast nur dort. Bin auch Prime-Kunde und denke, dass es sich total lohnt. Trotzdem: Eine 'Zweiklassen-Gesellschaft' einzuführen und Produkte für Kunden, die keinem 'exklusiven Club' angehören, vom Kauf auszuschließen, stößt mich regelrecht ab. Wäre ich kein Prime-Kunde und würde auf diese Meldung stoßen, würde ich anderen Online-Shops den Vorzug geben."

Wie viele weitere User schließt sich auch "ronny508" an: "Würde ich den Artikel wegen meiner fehlenden Prime-Mitgliedschaft nicht bekommen, wäre ich auch ganz schnell bei einem anderen Online-Shop. Ich bin eigentlich ein großer Amazon-Fan, aber das werde ich mit Sicherheit nicht unterstützen!"

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading