Angebliche Beleidigung Löwen-Coach Pereira: Ermittelt jetzt der DFB gegen ihn?

, aktualisiert am 02.05.2017 - 15:55 Uhr
Löwen-Trainer Vitor Pereira (l.) soll sein Braunschweiger Pendant Torsten Lieberknecht massivst beleidigt haben. Foto: Angelika Warmuth/Uwe Anspach/dpa/AZ

Der Zoff zwischen Braunschweig-Trainer Torsten Lieberknecht und Löwen-Coach Vitor Pereira geht in die nächste Runde: Möglicherweise könnte sich nun schon bald der DFB-Kontrollausschuss einschalten.

München - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) könnte schon bald gegen Trainer Vitor Pereira vom Zweitligisten 1860 München ermitteln. Wie ein DFB-Sprecher dem SID bestätigte, wurde Pereiras Kollege Torsten Lieberknecht von Eintracht Braunschweig aufgefordert, seine erhobenen Vorwürfe zu konkretisieren.

Lieberknecht hatte nach dem 1:0-Sieg bei den Löwen (hier der Spielbericht) behauptet, von Pereira massiv beleidigt worden zu sein. Der Portugiese hatte die Vorwürfe als "Lüge" abgetan. Sollte Lieberknecht seine Behauptungen aber aufrechterhalten, könnte das Thema ein Fall für den Kontrollausschuss werden.

1860 für keine Stellungnahme bereit

Auf AZ-Nachfrage wollte der TSV 1860 am Dienstag keine Stellungnahme zur Sache abgeben. Für die Verantwortlichen komme die ganze Diskussion um eine mögliche Beleidigung sowie eine Ermittlung des Sportgerichts zur Unzeit. Die Löwen befinden sich mitten im Abstiegskampf – nach der Niederlage gegen Eintracht Braunschweig stehen die Münchner drei Spieltage vor Saisonende auf Relegationsrang 16. Jetzt kommt es am Freitag zum Duell gegen den aktuellen Tabellenfünften Dynamo Dresden.

 

22 Kommentare