Angeblich Ärger mit Hotelgast Rammstein-Frontmann Till Lindemann: Zoff im Bayerischen Hof?

, aktualisiert am 12.06.2019 - 15:23 Uhr
Fackelt auch privat nicht lange: Till Lindemann von Rammstein. Foto: Yulia Grigoryeva / Shutterstock.com

Im Hotel Bayerischer Hof in München soll ein Hamburger die Begleitung von Rammstein-Star Till Lindemann beleidigt, der Rocker daraufhin zugelangt haben. 

 

München – Er ist einer der größten Rockstars des Landes: Zwei Abende lang sorgte Frontmann Till Lindemann (56) mit seiner Band Rammstein im Münchner Olympiastadion für spektakuläre Stunden (Hier geht's zur Rammstein-Konzertkritik). Auch privat bleibt er offenbar einem typischen Rockstar-Image treu.

Der Pyro-Experte fackelt im echten Leben nicht lange – das soll nun ein Hamburger Gast (54) im Bayerischen Hof zu spüren bekommen haben.

Till Lindemann soll Begleitung verteidigt haben

In der Nacht von Freitag auf Samstag, also vor den ausverkauften Konzerten, kurz vor drei Uhr morgens, soll es in der Falk's Bar von Innegrit Volkhardts Luxushotel am Promenadeplatz zu einem handfesten Streit zwischen Till Lindemann und dem Hamburger gekommen sein.

Wie "Bild" berichtet, soll der 54-Jährige die weibliche Begleitung des Rockstars, der früher auch mal mit TV-Beauty Sophia Thomalla verbandelt gewesen ist, aufs Übelste beleidigt haben. Till Lindemann soll daraufhin den Mann geramm(stein)t haben.

Polizei spricht von "einfacher Körperverletzung"

Die Polizei wurde gerufen. Polizeisprecher Markus Oehme sagt: "Die Polizei ermittelt von Amtswegen wegen Körperverletzung gegen einen 56-jährigen Berliner." Die Münchner Polizei sprach am Mittwoch von einer "einfachen Körperverletzung".

Nach AZ-Informationen ist der Hamburger am Mund verletzt worden, er wurde vor Ort ärztlich behandelt und erstatte Anzeige. Zu weiteren möglichen Verletzungen konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Eine Sprecherin vom Bayerischen Hof zur AZ: "Da die polizeilichen Ermittlungen noch laufen, können wir dazu leider nichts sagen."

Lindemann-Ex Sophia Thomalla äußert sich zum Vorfall

Jahrelang war Sophia Thomalla die Frau an der Seite von Till Lindemann. In "Bild" spricht sie über den Vorfall: "Till ist der höflichste Mensch, den ich kenne. Ich wüsste nicht, was ihn aus der Ruhe bringen sollte. Aber wenn er ausrastet, dann zurecht." Thomalla saß nicht mit an der Bar, findet das Verhalten des Hamburgers aber ungebührlich: "Provozieren, dann kassieren und im Nachhinein dafür die Polizei rufen ist meiner Meinung nach der unmännlichste Zug, den ich kenne."

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading