Ampere Mit Zwillingsgitarren zum Erfolg

Zwei Gitarren und viel Rock-Erfahrung: „Wishbone Ash“. Foto: Muffatwerk

Die Band „Wishbone Ash“ tourt bereits seit 1969 mit ihrem Zwillingsgitarren-Sound um die Welt. Am Mittwoch sind sie im Ampere.

 

München - Gegründet haben sich „Wishbone Ash“ bereit 1969. Die Band um Leadgitarrist Andy Powell hat das Konzept der zwei Gitarren, den„Twin-Guitar-Sound“ zwar vielleicht nicht erfunden, aber ganz sicher zu ihrem Markenzeichen gemacht. Bands wie Lynyrd Skynyrd oder Iron Maiden wurden davon stark beeinflusst.

Mit ihrer Fusion aus Rock, Folk und Jazz begeisterten sie ihre Fans zuerst in den 70er-Jahren: Ihr Album „Live Dates“, das 1973 erschien, wurde das meistverkaufte in ihrer Karriere.

Obwohl von der Originalbesetzung nur noch Andy Powell übrig ist, blieb die Band ihrem Twin-Guitar-Sound über die Jahre treu – und entwickelte ihn weiter. 2014 erschien ihr letztes Album „Blue Horizons“.

Jetzt gehen die vier Rocker auf „Road Warrior Tour“ – mit alten und neuen Songs.

Zellstr. 4,

Beginn 20 Uhr,

Abendkasse 34 Euro

 

0 Kommentare