Ambitioniertes Supermodel Magdalena Frackowiak: Zum Erfolg mit Ehrgeiz und einer entspannten Haltung

Magdalena Frackowiak Foto: Cover Media

Magdalena Frackowiak (31) verdankt ihren Erfolg ihrer relaxten Haltung und ihrer Arbeitsmoral.

 

Seit fast 15 Jahren ist die Polin nun schon in der Mode-Branche tätig, ihre Karriere startete nachdem sie einen Casting-Wettbewerb in Warschau gewann. Zwischenzeitlich studierte Magdalena Architektur, entschied sich dann aber, sich komplett aufs Modeln zu konzentrieren. Das machte sich bezahlt und sie posierte für Kampagnen von Prada, Lanvin und Louis Vuitton und lief für Dior und Givenchy über den Laufsteg.

Über so viele Jahre in der schnelllebigen Modeindustrie erfolgreich zu sein, verdankt Magdalena ihrem entspannten Gemüt - und ihrer Arbeitsmoral: "Ich bin sehr ehrgeizig, ich möchte nie verlieren. Es fühlt sich gut an, hart zu arbeiten; das befriedigt mich und macht mich stärker. Aber ich bin auch sehr entspannt. Ich denke, dass es wichtig ist, die Dinge nicht zu ernst zu nehmen. Man muss auch Spaß haben und sich nicht quälen. Kritik sollte in ein Ohr rein und aus dem anderen wieder rausgehen", erklärte sie im Interview mit 'The Edit'.

Außerdem habe sie in ihrer bescheidenen Kindheit gelernt, ihren heutigen Erfolg zu schätzen. Die hübsche Polin, die mit dem italienischen Modeschöpfer Daniele Cavalli verheiratet ist, bewunderte schon lange Stars wie Natalia Vodianova, Isabeli Fontana und Adriana Lima, hätte sich aber nie träumen lassen, eines Tages in ihre Fußstapfen zu treten. "Ich wuchs in einer sehr grauen Welt auf, trug die Kleider von Kindern aus höheren Klassen. Alles war sehr einfach und es gab kein Geld. Wenn ich diese Mädchen in den Magazinen und im Fernsehen sah, konnte ich mir einfach nicht vorstellen, an ihrer Stelle zu sein", fügte sie hinzu.

Mittlerweile konnte die Laufsteggrazie auch erste Erfahrungen als Designerin sammeln und brachte im vergangenen Jahr eine Schmuckkollektion heraus - eine tolle Möglichkeit, ihre Kreativität auszuleben. "Ich bin meinen Weg gegangen, ich habe das genommen, was mir das Leben gegeben hat … Aber als ich 30 wurde, wollte ich meine Träume weiterverfolgen und etwas tun, das ich schon immer machen wollte", sagte Magdalena Frackowiak über ihre Schmuckkollektion.

 

0 Kommentare