Amazing Grace Aretha Franklin stoppt Premiere

Aretha Franklin Foto: BangShowbiz

Die legendäre Sängerin hat der Premiere einer Dokumentation über sie in letzter Minute den Riegel vorgeschoben. Engegen der Absprache wurden bestimmte Originalaufnahmen verwendet.

Aretha Franklin hat die Premiere von 'Amazing Grace' verhindert.

Eigentlich sollte der Film über das Leben der Sängerin am Freitag (4. September) auf dem 'Telluride Film Festival' in den USA erstmals gezeigt werden. Doch Franklin zog in letzter Minute vor Gericht, um die Vorführung verbieten zu lassen. Dem Antrag der 73-Jährigen wurde durch einen Richter stattgegeben und die Premiere damit abgesagt. Die Dokumentation zeigt unter anderem Originalaufnahmen von Sydney Pollack, die bei einem Konzert 1972 entstanden.

Die Anwälte der Sängerin erklärten laut 'music-news.com' zu den Hintergründen, warum Franklin gegen die Veröffentlichung des Films ist, dass die Musikerin von den Produzenten überlistet worden sei, als sie den Vertrag für den Streifen unterschrieb. Es sei eigentlich abgemacht gewesen, dass das Pollak-Material nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden dürfe, außer die 'Think'-Interpretin gebe ihr ausdrückliches Einverständnis. Das habe Franklin aber nie getan.

 

0 Kommentare