Am Sendlinger Tor kollabiert U-Bahn-Defibrillator rettet Mann (80) das Leben

Defibrilatoren stehen an jedem Bahnhof bereit. Jetzt hat ein solches Gerät einem 80-Jöhrigen das Leben gerettet. (Symbolbild) Foto: dpa/Bernd Weissbrod

Am U-Bahnhof Sendlinger Tor reagieren drei Passanten geistesgegenwärtig und retten so einem 80-Jährigen das Leben.

München - Wie die Feuerwehr mitteilte, haben am Donnerstagvormittag drei aufmerksame Passanten einem Mann wohl das Leben gerettet. Der 80-Jährige war am Bahnsteig kollabiert.

Zwei zufällig anwesende Ärzte und ein weiterer Passant zögerten keine Sekunde und reagierten blitzschnell: Sie begannen mit dem Defibrillator aus der SOS-Säule mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Zeitgleich wurde ein Notruf an die integrierte Leitstelle abgesetzt und der Notarzt und die Feuerwehr alarmiert.

Als die Rettungskräfte eintrafen, übernahmen diese die laut Feuerwehr hervorragend ausgeführten Tätigkeiten. Auch im Beisein der Einsatzkräfte musste noch ein weiteres Mal defibrilliert werden. Danach hatte der Verunfallte wieder einen eigenen Herzschlag.

Nach kurzer Zeit begann die Eigenatmung wieder einzusetzen. Nachdem der Patient im Notarztwagen war, begann er mit der Besatzung zu sprechen und konnte sogar adäquat auf gestellte Fragen antworten.

Die Ursache des Kreislaufstillstands ist noch unklar.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading