Am Pfingstwochenende Bundespolizei am Flughafen fasst acht Verdächtige

Viel Arbeit für die Beamten der Bundespolizei am Münchner Flughafen. (Symbolbild) Foto: Marc Müller/dpa

Gegen einige der Gesuchten liegen gleich mehrere offene Haftbefehle vor. Ein Oberbayer, der mit seiner Freundin auf dem Weg in die Ferien war, stellt sich praktisch selbst.

 

München - Die Bundespolizei hat über das Pfingstwochenende quasi im Alleingang die bayerischen Haftanstalten aufgefüllt.

Gegen einen Landsberger (23) lagen zwei Haftbefehle vor. Er wollte nach Tunesien in Urlaub und hatte deshalb offenbar kein Geld, vorher noch ein Bußgeld zu begleichen.

Per Haftbefehl Gesuchter bitte Bundespolizei um Hilfe

Ein Oberbayer, der mit seiner Freundin auf dem Weg in die Ferien war, hat sich praktisch selbst gestellt. Der 24-Jährige hatte seinen Reisepass zu Hause vergessen. Deshalb bat er die Bundespolizei um Hilfe. Dabei flog auf, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag.

US-Tourist vergisst, Strafe zu bezahlen

Zudem wurden sechs weitere gesuchte Personen aus der Masse der Urlauber herausgefischt. Darunter befanden sich zwei Einbrecher, ein Dieb, ein Drogenhändler sowie ein 35-Jähriger, der wegen Menschenhandels gesucht wurde. Ein Tourist aus USA hatte vor dem Heimflug vergessen, eine Strafe zu bezahlen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading