Am Marienplatz gefunden Hier steht Münchens hässlichstes Radl!

Kann das weg oder ist das ein Kunstwerk? Das Radl am Marienplatz sieht übel aus. Foto: Djordje Matkovic

Gerissener Gepäckträger, platte Reifen und ein schiefer Sattel: Was da auf dem Marienplatz abgestellt wurde, darf man fast nicht mehr Radl nennen.

 

Altstadt - Schrott oder doch vielleicht Kunst? Der AZ-Leser Djordje Matkovic hat am Eingang zur Passage unter dem Marienplatz ein Fahrrad entdeckt, dessen beste Zeiten schon vorbei sind. Wie das Rad dort hingekommen sein soll, gibt ihm Rätsel auf. Denn obwohl das Rad schon Rost und Staub angesetzt hat, kann es noch nicht lange dort stehen. "Noch vor Kurzem war genau an dieser Stelle eine Baustelle," erinnert sich Matkovic.

Die zerfledderten Reifen, weisen darauf hin, dass mit dem Radl schon lange keiner mehr gefahren ist. Jemand muss das historische Stück auf den Marienplatz getragen haben. Im Schatten des Alten Rathauses sonnt sich der Schrottesel seither und wartet, dass er abgeholt wird. Von seinem Besitzer, der Müllabfuhr oder einem Antiquitäten-Liebhaber?

Haben Sie auch schöne Bilder aus ihrem Münchner Viertel oder ist Ihnen ist etwas Besonderes aufgefallen? Über was haben Sie sich gefreut, worüber geärgert? Mailen Sie Ihren Beitrag an stadtviertel@abendzeitung.de. Hier können Sie auch Fotos hochladen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading