Am Marienpaltz Mittels Videoüberwachung: Taschendieb erwischt

Auch Dank der Videoüberwachung konnte der Taschendieb überführt werden.(Symbolbild) Foto: Bundespolizei

Am Marienplatz erwischt die Bundespolizei einen Taschendieb, der schlafende Fahrgäste beklaute, auf frischer Tat - auch dank der Videoüberwachung. 

 

Altstadt - Am Samstagmorgen (21. Juni) haben Beamte der Bundespolizei am S-Bahnhof Marienplatz einen 22-Jährigen, der einem schlafenden Reisenden die Geldbörse entwendete gefasst.

Zivilfahnder der Bundespolizei erkannten gegen 5 Uhr Früh einen 22-jährigen Rumänen, der dadurch auffiel, dass er wiederholt Reisende beobachtete, die schlafend auf Bänken des S-Bahnhaltepunktes lagen. Nach Zuschaltung der Videoüberwachung wurde anschließend aufgezeichnet, wie der Rumäne sich einer Bank mit einem schlafenden 35-jährigen Britten näherte, sich setzte und dem stark alkoholisierten Britten anschließend die Geldbörse aus der Tasche zog.

Bei dem Rumänen wurden anschließend 470 Euro Bargeld sowie zwei Mobiltelefone aufgefunden, darunter auch 65 Euro, die aus der Geldbörse des Britten stammten. Das Bargeld und die beiden Telefone wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sichergestellt.

Gegen den 22-jährigen, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz vorweisen konnte, erließ der Ermittlungsrichter Untersuchungshaft.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading