Am Kunstpark Ost Münchner Gründerzentrum "Werk1" wird erweitert

Ilse Aigner Foto: dpa

Anderthalb Jahre nach der Eröffnung des Gründerzentrums "Werk1" in München wird das Areal auf dem Gelände des Kunstparks Ost erweitert.

 

München - Außbau der Gründerzentrums "Werk1": Die Vergrößerung des "Hotspots der digitalen Gründerszene" um fünf Büros sei für Herbst geplant, sagte der Geschäftsführer Franz Glatz am Montag nach einem Rundgang mit der bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU). Derzeit arbeiten 26 Start-ups auf dem mehr als 2500 Quadratmeter großen Gelände. Die Nachfrage sei groß, berichtete Glatz: Bis zu 20 Anfragen erreichten ihn pro Monat.

"Wir wollen die internationale Sichtbarkeit der Szene erhöhen und sie mit Kapitalgebern verbinden", sagte Aigner. Schon jetzt gebe es in Bayern und speziell in München mehr Gründer als in der Hauptstadt Berlin. "Wir müssen das besser zeigen."

 

0 Kommentare