Am Klinikum Schwabing Neuer Chefarzt für die Gefäßchirurgie

Dr. Andreas Maier-Hasselmann ist seit 15. Februar neuer Chefarzt der Gefäßchirurgie im Klinikum Schwabing. Foto: Städtisches Klinikum München

Dr. Andreas Maier-Hasselmann ist seit Februar der neue chefärztliche Leiter der Klinik für Gefäßchirurgie am Klinikum Schwabing.

Schwabing - Zum 15. Februar hat Dr. Andreas Maier-Hasselmann die chefärztliche Leitung der Klinik für Gefäßchirurgie am Klinikum Schwabing von Anastasios Tsounis übernommen. Zuvor war Dr. Maier-Hasselmann leitender Oberarzt in der Klinik für Gefäßchirurgie, vasculäre und endovasculäre Chirurgie am Klinikum Neuperlach.

„Dr. Maier-Hasselmann ist ein sehr breit ausgebildeter, erfahrener Gefäßchirurg und damit die ideale Besetzung für diese Position“, so der medizinische Geschäftsführer des Städtischen Klinikums München, Prof. Dr. Hans-Jürgen Hennes. In seiner Funktion als leitender Oberarzt im Klinikum Neuperlach hat der 51-jährige, gebürtige Münchner seit 2008 neben der konventionellen gefäßchirurgischen Therapie (Bypass-, Aneurysma-, Carotischirurgie) vor allem die endovaskuläre Behandlung (durch das Gefäßinnere) der Aorta verantwortlich weiterentwickelt.

„Mein Ziel ist es, im Schulterschluss mit den Spezialisten aus Neuperlach, die Expertise in der Gefäßchirurgie standortübergreifend zu bündeln, die Therapieformen zum Wohl der Patienten auf höchstem Niveau zu betreiben und kontinuierlich weiterzuentwickeln“, so Dr. Maier-Hasselmann über seine neue Herausforderung. Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit ist die Behandlung chronischer Wunden und die Beurteilung der Evidenz gefäßmedizinischer Therapien.

Neben zahlreichen Vorträgen und Veröffentlichungen zu diesen Themen ist Dr. Maier-Hasselmann Koautor und Mitglied im Redaktionsteam der AWMF-Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundtherapie sowie Koautor der Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Angiologie zur Schaufensterkrankheit und der nationalen Versorgungsleitlinie zum diabetischen Fußsyndrom.

Seit 2013 hat er einen Lehrauftrag an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen. Vor seinem Wechsel im Jahr 2003 an die Neuperlacher Klinik für Gefäßchirurgie, erwarb sich Dr. Maier-Hasselman in der chirurgischen Klinik der Universität Regensburg die Schwerpunktbezeichnung Viszeralchirurg. Bereits 1999 war er im Kreiskrankenhaus Erding Chefarztstellvertreter der Abteilung Viszeral- und Thoraxchirurgie und zuvor in der chirurgischen Klinik Dr. Rinecker in München bis 1996 Stationsarzt der allgemeinchirurgischen Privatstation. Sein Studium der Humanmedizin absolvierte Dr. Maier-Hasselmann an der Ludwig-Maximilians- Universität in München. Er ist verheiratet und hat vier Kinder.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null