Am Hauptbahnhof S-Bahn muss wegen Flaschensammler notbremsen

Wegen einem Pfandflaschensammler musste eine S-Bahn am Hauptbahnhof notbremsen. Foto: Paul Zinken/dpa

Am Hauptbahnhof ist ein Mann zum Pfandflaschen sammeln auf ein Bahngleis gestiegen. Nur eine Notbremsung konnte Schlimmeres verhindern.

 

München - Wegen ein paar Cent hat sich ein 35-Jähriger am Hauptbahnhof in Lebensgefahr begeben. Wie die Bundespolizei berichtet, war er an der S-Bahnhaltestelle am Hauptbahnhof auf Gleis 2 hinuntergeklettert, um dort Pfandflaschen aufzusammeln. Ein DB-Mitarbeiter in der Aufsichtskanzel sah ihn und betätigte sofort den Nothalt. Nur kurz darauf sollte die S3 nach Mammendorf auf diesem Gleis einfahren. Die S-Bahn konnte jedoch noch rechtzeitig gestoppt werden. 

Gegen den 35-Jährigen wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang vor dem Betreten der Gleise: "Egal ob zum Zwecke des Flaschensammelns oder zum Herausholen von Gegenständen. Es herrscht stets größte Lebensgefahr!".

Immer wieder passieren Zwischenfälle auf S-Bahngleisen, bei denen der Nothalt betätigt werden muss. Wie in einem Fall am Ostbahnhof, bei dem ein Mitarbeiter auf dem Bildschirm zufällig jemanden auf den Gleisen entdeckte. Ein weiterer Fall ereignete sich erst in der vergangenen Nacht. Dabei ist ein betrunkener Wiesn-Besucher an der Hackerbrücke auf die Gleise gesprungen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading