Immenser Sachschaden Brand in Pasinger Gymnasium: Polizei geht von Brandstiftung aus

Die Schülerinnen des Gymnasiums dürfen vorzeitig in die Weihnachtsferien. Der Unterricht für die letzten beide Schultage fällt aus. Foto: Berufsfeuerwehr München

Vorgezogene Weihnachtsferien für die Schülerinnen des Bertolt-Brechts-Gymnasiums: Weil es in der Nacht in der Schule gebrannt hat, findet am Donnerstag und Freitag kein Unterricht statt.

Pasing - Der Unterricht im Bertolt-Brecht-Gymnasium in Pasing wird am Donnerstag und Freitag komplett entfallen – das teilte die Schule am frühen Donnerstagmorgen auf ihrer Webseite mit. Grund dafür ist ein Brand, der sich in der Nacht auf Donnerstag ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, fing gegen 2:10 Uhr ein hölzerner Windfang auf dem Gelände Feuer, wodurch das Gebäude der städtischen Mädchenschule massiv verraucht worden ist. Das Referat für Bildung und Sport der Stadt München sprach am Donnerstagnachmittag von einer brennenden Holzbank auf dem Pausenhof.

Die Polizei geht inzwischen von Brandstiftung aus.

Durch die Hitze gingen etliche Scheiben der Schule zu Bruch. "Das gesamte Erdgeschoß ist voller Rauch und Ruß", sagte ein Sprecher der Münchner Feuerwehr am Donnerstagmorgen. Verletzt wurde niemand.


Diese Mitteilung ist auf der Webseite der Schule zu sehen. Foto: AZ-Screenshot

Um an alle Glutnester zu gelangen, entfernten die Einsatzkräfte Teile der Aussenfassade und löschten diese ab. Daneben deckten sie auch Deckenteile im Erdgeschoss ab und nahmen Löscharbeiten vor. Durch den Brand kam es im Eingangsbereich sowie den Fluren zu einer starken Verrußung. Der Brandrauch breitete sich bis in das zweite Obergeschoss aus.

Um die Verrauchung aus dem Gebäude zu entfernen wurden Hochleistungslüfter eingesetzt. Nach etwa zwei Stunden war der Einsatz für die rund 70 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr beendet.

Am Donnerstag wird in der Turnhalle bis 9:30 Uhr eine Betreuung derjenigen Schülerinnen angeboten, die den Unterrichtsausfall nicht mitbekommen haben. Der Sachschaden soll sich auf rund 100.000 Euro belaufen.

Die Einsatzkräfte in der Nacht auf Donnerstag vor Ort. Foto: Berufsfeuerwehr München

Die Schülerinnen haben jetzt also schon Ferien – offiziell beginnen die Weihnachtsferien in Bayern am Samstag (bis zum 5. Januar).

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere News aus den Münchner Stadtvierteln finden Sie hier

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null