Am Auer Mühlbach "Massiver Angriff" in Giesing: Mann (43) mit Messer erstochen, Täter flüchtig

, aktualisiert am 23.06.2018 - 14:23 Uhr
Ein zunächst verbaler Streit zwischen zwei Männern in München ist für einen der beiden tödlich ausgegangen. Die Auseinandersetzung sei am Freitagnachmittag in einen "massiven Angriff" gegipfelt, teilte die Polizei mit. Foto: Thomas Gaulke

Am Freitagnachmittag hat sich in Giesing ein schreckliches Verbrechen ereignet: Ein 43-jähriger türkischstämmiger Mann wurde erstochen. Der Täter ist auch am Samstag noch auf der Flucht, auch von der Tatwaffe fehlt jede Spur.

München – Ein 43-jähriger Münchner türkischer Abstammung ist am Freitagnachmittag auf einer Parkbank in Giesing niedergestochen worden. Der Mann starb wenig später im Krankenhaus während einer Notoperation. Der Täter konnte zunächst flüchten.

Zeugen hatten am Freitagnachmittag zwei Männer unterhalb des Grünwalder Stadions gesehen. Sie saßen auf einer Parkbank neben einem Fuß-und Radweg zwischen der Harlachinger Straße und der Isar.

Gegen 14.30 Uhr gerieten der 43-Jährige und der andere Mann laut Zeugen in Streit. Wenig später wurde der 43-Jährige blutend vor einer Treppe gefunden, dort war er lebensgefährlich verletzt zusammengebrochen.

Die Polizei fahndet nach einem 30 bis 40 Jahre alten Mann, der südländisch aussehen soll. Der mutmaßliche Täter war mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Hose bekleidet. Auch von der Tatwaffe fehlt bislang jede Spur. 

Beamten sprachen von einem "massiven Angriff". Der 43-Jährige erlitt Schnittverletzungen am Oberkörper. Der Mann sei noch reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er jedoch seinen schweren Verletzungen erlag.

Es sei nach derzeitigem Ermittlungsstand davon auszugehen, dass sich der Täter und das Opfer kannten, teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit. Weder zur Tatwaffe noch zum genauen Tatablauf machte die Polizei Angaben. Auf Grundlage von Zeugenaussagen sucht die Polizei nach einem 30 bis 40 Jahre alten, südländisch aussehenden Mann, der zur Tatzeit schwarz gekleidet gewesen sein soll.

Hier hat sich das Verbrechen ereignet:

Dieser Artikel wird fortlaufend mit neuen Informationen aktualisiert.

 

121 Kommentare

Kommentieren

  1. null