Altstadt Frecher Raubüberfall auf Modegeschäft

Während Tausende Polizisten die Sicherheitskonferenz bewachten, überfiel ein maskierter und bewaffneter Mann ein Modegeschäft in der Altstadt. Er flüchtete mit seiner Beute durch die Fußgängerzone.

 

München - Am Samstagabend befanden sich vier Mitarbeiter eines Modegeschäfts in der Innenstadt im Tresorraum und verstauten gerade die Tageseinnahmen und die Kassen. In diesem Augenblick trat ein maskierter und mit einer schwarzen Pistole bewaffneter Mann hinzu und forderte das Geld. Dabei löste sich aus kurzer Distanz ein Schuss, wodurch eine 24-jährige Angestellte leicht am Auge verletzt wurde.

Mit einer Geldtasche flüchtete der Täter anschließend über das Treppenhaus vermutlich in die Fußgängerzone.

Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen ergab sich ein Verdacht gegen einen ehemaligen Mitarbeiter, einen 21-jährigen Mann aus Usbekistan. Der Tatverdächtige wurde von Kräften des Spezialeinsatzkommandos am Sonntagmorgen im Landkreis Freising festgenommen. Beim Festgenommenen wurde Bargeld sichergestellt, ob es sich dabei um die Tatbeute handelt, muss noch ermittelt werden.

 

0 Kommentare