Allgäuer Alpen Bergsteiger (71) stürzt 150 Meter in die Tiefe - tot

Ein 71-Jähriger ist mit seiner 75-jährigen Schwester in den Allgäuer Alpen unterwegs - dann stolpert er und fällt 150 Meter in die Tiefe. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

 

Oberjoch – Beim Bergsteigen in den Allgäuer Alpen an der deutsch-österreichischen Grenze ist am Sonntag ein 71 Jahre alter Mann aus Hessen ums Leben gekommen. Wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West mitteilte, war er mit seiner Schwester auf dem Weg vom Kühgundkopf zum Iseler Berg.

Die 75-Jährige hörte plötzlich hinter sich ein Stolpergeräusch, konnte jedoch nicht verhindern, dass ihr Bruder über ein steiles Felsgelände rund 150 Meter in die Tiefe stürzte.

 

1 Kommentar