Alles wegen einer Kaffeemaschine Flohmarkt-Kauf eskaliert: Mann mit Hammer attackiert

Auf Flohmärkten wird viel Plunder angeboten - manchmal ist aber auch der ein oder andere Schatz darunter (Archivbild). Foto: Daniel von Loeper

Weil er seiner Frau eine defekte Kaffeemaschine angedreht hat, ist der Ehemann auf einen Flohmarkt-Verkäufer losgegangen – mit Fäusten und einem Hammer. Am Ende musste die Polizei anrücken.

 

Rosenheim - Es ist eine Frage, die auf Flohmärkten oft gestellt wird: "Geht noch?" Eine 38-Jährige stellte diese Frage am Sonntag einem 21-Jährigen, der auf einem Flohmarkt in Rosenheim eine Kaffeemaschine anbot.

Der Mann bejahte die Frage, es kam zum Verkauf. Doch zuhause stellte die Käuferin fest, dass die Kaffeemaschine defekt war. Ärgerlich. Sie fuhr zurück, um den Verkäufer zur Rede zu stellen. Es kam zum Streit, da er die Maschine nicht zurücknehmen wollte.

Streife kann Streit vorerst schlichten

Eine zufällig vorbeikommende Streife der Polizei wurde auf den Disput aufmerksam und konnte die beiden Streithähne beruhigen.

Doch kurze Zeit später meldeten sich Anrufer bei der Polizei und berichteten, dass ein Mann auf einem Flohmarkt mit einem Hammer auf einen Verkäufer einschlage. Die Beamten hatten sofort einen Verdacht und machten sich auf zum Stand des Kaffeemaschinen-Verkäufers.

Ehemann geht mit Hammer auf Verkäufer los

Es stellte sich heraus, dass inzwischen der Ehemann der 38-Jährigen die Sache in die Hand genommen hatte und den Kauf auf seine Weise "klären" wollte. Erst schlug er auf den Verkäufer "nur" mit den Fäusten ein, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Da sich der 21-Jährige aber weiter weigerte, die Maschine zurückzunehmen, griff der Mann zu härteren Bandagen.

Aus seinem Auto holte er einen Zimmermannshammer und schlug mit diesem auf den Verkäufer ein. Dank der Hilfe von umstehenden Verkäufern und Passanten wurde der 21-Jährige dabei nur leicht verletzt.

Absichtlich Passanten angefahren?

Die Zeugen berichteten der Polizei außerdem, dass sie den Täter verfolgten und ihn an seinem Fahrzeug zur Rede stellen wollten. Rasend vor Wut sei der Mann dann mit seiner Frau weggefahren – und dabei absichtlich auf die Zeugen zugefahren, die sich nur mit einem Sprung zur Seite retten konnten.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Bad Aiblinger schließlich am Ortseingang von Kolbermoor angehalten und festgenommen werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Die Polizei prüft in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft, ob zudem die Fahrerlaubnis entzogen wird.

Lesen Sie hier: Streit eskaliert - 78-Jähriger ersticht 68-Jährigen

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading