Alle kamen ins Krankenhaus München: Viele verletzte Kinder durch Verkehrsunfälle

Am Donnerstag wurden unter anderem zwei Mädchen von einem Auto angefahren, als sie gerade die Straße überqueren wollten. (Archivbild) Foto: AZ-Archiv

Am Donnerstag waren in München besonders viele Kinder von Verkehrsunfällen betroffen – alle Beteiligten mussten ins Krankenhaus gebracht werrden. Immer wieder sind abbiegende Autos die Ursache.

München - Gleich mehrere Kinder haben sich am Donnerstag in München bei Verkehrsunfällen verletzt – teilweise schwer. Weil ein Linienbus am Abend scharf abbremsen musste, ist ein 18 Monate alter Junge aus dem Kinderwagen gefallen und dabei schwer am Kopf verletzt worden. Das teilte die Münchner Feuerwehr am Abend mit.

Wenige Stunden zuvor habe ein Autofahrer beim Abbiegen zwei 11-jährige Mädchen übersehen, als diese über eine Fußgängerampel gehen wollten. Dabei überrollte der Wagen den Fuß eines der Mädchen, das andere stürzte bei dem Zusammenprall.

Bereits am Morgen war eine Fünfjährige auf einem Rad in der Untersbergstraße von einem Auto übersehen worden. Gegen Mittag sind zwei Autos auf der Ingolstädter Straße und Gundelkoferstraße zusammengestoßen. Dabei saßen ein vierjähriges und ein zehn Monate altes Mädchen in einem Fahrzeug, in dem durch den Aufprall einige Airbags auslösten.

Alle verletzten Kinder wurden von Rettungswägen in Krankenhäuser gefahren. In allen Fällen ermittelt jetzt die Polizei.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null