Alexander Esswein „Mir egal, wer absteigt!“

Alex Esswein kratzt es nicht, wer am Ende aus der Bundesliga absteigt. Foto: Christian Dotterweich

Zwei Spiele hat der 1. FC Nürnberg noch vor der Brust. Und in dieser Saison sind nicht die Cluberer am Zittern, sondern andere Teams. Zwei davon müssen noch gegen den FCN an. Alex Esswein spricht über das Saisonfinale und seine Zukunft beim FCN.

 

Nürnberg – Alex Esswein ist geil auf das Saisonfinale. Im Training brilliert der 23-Jährige mit Hackentricks und spritziger Aggressivität. Noch zwei Mal ran heißt es für den Offensiv-Mann.

Alex Esswein über …

… den nächsten Gegner Düsseldorf:

Für die Düsseldorfer geht es um alles. Sie werden uns mit Druck bespielen. Mit der Leidenschaft und den Fans im Rücken, werden sie alles in die Waagschale werfen.

… die letzten beiden Spiele:

Nach vier Niederlagen will man nicht noch mehr Spiele verlieren. Wir sind Fußballprofis und wollen immer gewinnen. Es geht ja auch um Prämien.

… die Abstiegsnöte der letzten beiden Gegner Düsseldorf und Bremen:

Es kann uns egal sein, wer absteigt. Wir wollen gewinnen und die Punkte holen. Wer am Ende drin bleibt oder absteigt, ist mir persönlich egal.

… die angebliche Müdigkeit einiger Clubspieler:

Wir spielen mit noch mehr Laufbereitschaft, als manch andere Mannschaft. Wir waren neun Spiele ungeschlagen, das hat gezehrt.

… seine Lieblingsposition:

Die linke Seite ist schon meine Lieblingsposition. Aber ich kann auch ganz vorne spielen, wie gegen Schalke, das hat auch gut geklappt und macht Spaß.

… die Torflaute der letzten Partien:

Es wird auf jeden Fall Zeit, dass wieder einer von uns trifft. Es gibt zwar keinen, der heraussticht, aber wichtig ist, dass wir am Samstag das Tor treffen.

… seine eigene Saisonleistung:

Ich bin natürlich nicht zufrieden. Ich habe erst zwei Tore gemacht und zuletzt auch nicht so besonders gespielt.

… die bevorstehende U21-EM:

Die EM ist die letzte für mich, weil ich dann in der U21nicht mehr spielen darf und deshalb schon was Besonderes. Ich freue mich darauf.

… seine Zukunft beim Club:

Ich habe noch ein Jahr Vertrag und wir sind in Gesprächen. Was nach dem Jahr passiert, weiß ich jetzt noch nicht.

 

0 Kommentare