Albumcharts The BossHoss fordern Schlagerköniginnen heraus

The BossHoss fordern Schlagerköniginnen heraus Foto: Universal Music

Die Berliner Großstadt-Cowboys von The BossHoss durchbrechen in den Album-Charts die Phalanx des deutschen Schlagers.

 

Berlin - Soweit vorne waren sie noch nie: The BossHoss stiegen mit ihrem neuen Album "Flames Of Fame" auf einem furiosen zweiten Platz in die deutschen Album-Charts ein, wie "media control GfK" berichtet. Damit schieben sie sich zwischen die Alben "Farbenspiel" (weiterhin auf der Eins) und "Atlantis" der Schlagerköniginnen Helene Fischer und Andrea Berg. Auch die Grunge-Veteranen von Pearl Jam melden sich mit "Lightning Bolt" fulminant auf Rang vier zurück. Komplettiert werden die Top Five durch das Eifel-Quartett Jupiter Jones mit ihrem neuen Longplayer "Das Gegenteil von allem".

In den Single-Charts geben die elektronischen Klänge den Ton an. Das französische Studenten-Duo Klingande, das erst Ende 2012 gegründet wurde, holt sich mit "Jubel" die Top-Position. Dahinter wartet kein Geringerer als Avicii. Mit seiner neuen Single "Hey Brother" stürmt der schwedische DJ von der Zehn auf die Zwei vor. Für Schmusesänger James Blunt, der vergangene Woche noch mit "Bonfire Heart" von der Spitze grüßte, bleibt somit nur noch Platz drei.

Dem Titel ihrer neuen Nummer "Should Be Higher" machen die britischen Synthie-Popper von Depeche Mode alle Ehre. Diese ist nämlich nur auf Rang 19 eingestiegen und hat gewiss noch Potenzial für einen weiteren Höhenflug. Auch Rüpel-Rapper Eminem hat noch Luft nach oben. Seine unbescheidene Singleauskopplung "Rap God" findet sich auf Position 42 wieder. Das zugehörige Album "The Marshall Mathers LP 2" kommt im November in die Läden.

 

1 Kommentar