Aktuelle Gerüchte und Wechsel Transfer-Blog: Bericht - Callum Hudson-Odoi stimmt Mega-Vertrag bei Chelsea zu!

Dem Bericht zufolge hat Callum Hudson-Odoi seinen Vertrag beim FC Chelsea um fünf Jahre verlängert. Foto: Adam Davy/PA Wire/dpa

Alle fixen Deals sowie Spekulationen über mögliche Wechsel beim FC Bayern im Sommertransferfenster 2019 finden Sie hier im Transfer-Blog der AZ.

 

München - Alle Spekulationen und Gerüchte um Transfers sowie offizielle Zu- oder Abgänge beim deutschen Rekordmeister finden Sie hier im AZ-Blog. Wer kommt zum FC Bayern, wer verlässt die Münchner?

Zugänge beim FC Bayern:

  • Jann-Fiete Arp (19): 3 Millionen Euro Ablöse, kommt vom Hamburger SV
  • Alphonso Davies (18): 10 Millionen Euro Ablöse, wechselte bereits im Winter nach München
  • Lucas Hernández (23): 80 Millionen Euro Ablöse, kommt von Atlético Madrid
  • Benjamin Pavard (23): 35 Millionen Euro Ablöse, kommt vom VfB Stuttgart
  • Sarpreet Singh (20): Ablöse nicht bekannt, kommt von Wellington Phoenix

Abgänge beim FC Bayern:

  • Marco Friedl (21): Nach Ausleihe fest von Werder Bremen verpflichtet
  • Mats Hummels (30): 31,5 Millionen Euro Ablöse (plus Boni), zum BVB
  • Rafinha (33): Flamengo Rio de Janeiro, ablösefrei
  • Franck Ribéry (36): Ziel noch unbekannt
  • Arjen Robben (35): Karriereende 
  • James Rodríguez (27): Nach Leihe zurück zu Real Madrid

Transfer-News vom 24.07.2019

+++ Bericht: Chelsea verlängert mit Hudson-Odoi +++

War es das endgültig zwischen dem FC Bayern und Callum Hudson-Odoi?

Der lange von den Münchnern umworbene englische Nationalspieler steht laut einem "BBC"-Bericht kurz vor einer Vertragsverlängerung beim FC Chelsea. Der 18 Jahre alte Flügelstürmer habe einem neuen Fünfjahresvertrag zugestimmt, berichtete der britische Sender am Dienstag. Er werde den Kontrakt noch vor Beginn der kommenden Saison unterschreiben.

Beim FC Bayern galt Hudson-Odoi lange als Wunschspieler. Der neue Chelsea-Trainer Frank Lampard hatte zuletzt erklärt, er wolle, dass das Talent einen neuen Vertrag unterschreibe. "Er kommt aus unserer eigenen Akademie, er kann ein großer Spieler für Chelsea und für England werden", hatte Lampard erklärt. Hudson-Odoi absolviert nach einem Achillessehnenriss derzeit noch seine Reha und könnte möglicherweise schon im September wieder fit sein.

Transfer-News vom 23.07.2019

+++ Bayerns Transferstau: Eine Bilanz der Absagen +++

Viele vermeintliche Wechsel sind geplatzt, viele Wunschspieler haben dem FC Bayern abgesagt – bislang war es noch nicht die Transferperiode der Münchner. Die AZ blickt schonmal zurück und zeigt die Bilanz der Absagen in Bildern.

+++ Rummenigge äußert sich zu Boateng +++

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat Innenverteidiger Jerome Boateng gelobt. "Er hat sich innerhalb der Mannschaft sehr positiv verhalten und Pluspunkte gesammelt", sagte der 63-Jährige zum Abschluss der zehntägigen US-Tour des deutschen Fußball-Rekordmeisters in Kansas City/Missouri. Boateng, dessen Zukunft in München offen ist, habe "einen richtigen und guten Schritt getan" und sich in einer körperlich guten Verfassung befunden.

Zu Transfergerüchten wollte Rummenigge "keine Wasserstandsmeldungen abgeben", er betonte aber: "Wir haben eine tolle Mannschaft, die top besetzt ist."

+++ Matthäus: Kein Druck bei Sané +++

Bayern-Botschafter Lothar Matthäus spürt beim deutschen Rekordmeister keine Transfernervosität und hofft weiter auf eine Verpflichtung von Leroy Sané.

"Über den Wunschspieler Nummer eins ist ja bereits viel gesprochen worden. Ich denke, es ist und bleibt Leroy Sané. Seine Einsatzzeiten beim FC Bayern wären mit Sicherheit höher und garantierter als bei Manchester City. Für die Bayern wäre es ein Spieler, der sie sofort weiterbringt, mit dem sie ein Zeichen an die Konkurrenz senden und der auch in jeder Hinsicht ein richtiger Hingucker wäre", schrieb der deutsche Rekordnationalspieler in seiner Online-Kolumne für den Sender Sky.

Matthäus begleitet die Münchner auf der Saisonvorbereitungsreise in den USA. Er spüre eine Vorfreude bei den Bayern auf die anstehende Saison und das erwartete Titel-Duell mit Borussia Dortmund.

Im Gegensatz zum nationalen Konkurrenten, der noch einen zu großen Kader habe, sei der Bayern-Kader "ein bisschen zu klein". Er rechne noch mit einem bis zwei neuen Flügelspielern. Sané würde laut Matthäus besser zu den Bayern passen als andere Topstars wie Gareth Bale, Neymar oder Coutinho.

+++ Roca: FC Bayern bietet angeblich zu wenig Ablöse +++

Nächste Absage für Hasan Salihamidzic? Angeblich interessiert sich der FC Bayern für Marc Roca von Espanyol Barcelona, und angeblich hat der deutsche Rekordmeister auch beim 22-jährigen Spanier aktuell keine Chance.

Wie "Radio Catalunya" in einer Sendung berichtete, hätten die Münchner eine Ablöse von 18 Millionen Euro plus Boni für den U21-Nationalspieler geboten. Die Katalanen sollen demzufolge jedoch auf einer angeblich festgeschriebenen Ablösesumme von 40 Millionen Euro für den defensiven Mittelfeldspieler beharren.

Roca gilt eigentlich als Plan B für die Sechserposition, weil Salihamidzic seinen Wunschspieler Rodri (von Atlético Madrid zu ManCity) nicht bekam. Wird es nun auch nichts mit der Alternative?

+++ Nach Rummenigge-Stichelei: City-Verantwortlicher kontert +++

Die Transfer-Posse zwischen dem FC Bayern, Leroy Sané und dessen Klub Manchester City geht weiter. Nachdem Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge jüngst süffisant anmerkte, dass Pep Guardiola womöglich nicht über alles informiert sei, was in seinem Klub vor sich gehe, meldete sich nun ein Verantwortlicher des englischen Meisters zu Wort.

Gegenüber dem "Mirror" dementierte der Informant, der nicht namentlich genannt werden wollte, dass es eine Kontaktaufnahme zwischen den Klubs gegeben habe. "Wir sind nicht in Verhandlungen mit Bayern über Sané", wird der Verantwortliche zitiert - viel mehr sei weiterhin eine Verlängerung mit dem Nationalspieler das Ziel der Skyblues: "Wir sprechen mit ihm über einen neuen Vertrag und versuchen nicht, ihn zu verkaufen."

+++ Kovac geht von Boateng-Verbleib aus +++

Trainer Niko Kovac geht von einem Verbleib des Rio-Weltmeisters Jerome Boateng bei Bayern München aus. "Sollte er bleiben, wonach es aktuell aussieht, hat er dieselben Chancen wie jeder andere Spieler auch. Er macht seine Sache sehr gut und ich bin sehr zufrieden mit seiner Leistung bisher in der Vorbereitung", sagte Kovac nach der Ankunft des Rekordmeisters in Kansas City.

Der 30 Jahre alte Innenverteidiger Boateng hatte in der Nacht auf Sonntag beim 3:1 der Bayern gegen Real Madrid 90 Minuten gespielt, war danach aber aus privaten Gründen aus den USA nach Deutschland zurückgeflogen. "Er hat noch einen Zweijahresvertrag. Wenn er bleibt, wird er ein Bestandteil der Mannschaft sein", sagte Kovac über die Zukunft des Abwehrspielers.

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge betonte jüngst, dass das Thema Boateng "noch nicht final entschieden" sei.

+++ Alaba von Barca-Interesse geschmeichelt: "Eine Ehre für mich" +++

Bayerns Linksverteidiger fühlt sich von einem angeblichen Interesse des FC Barcelona geschmeichelt. "Natürlich ist es eine Wertschätzung, natürlich ist es eine Ehre für mich", sagte der österreichische Nationalspieler am Montag in Kansas City während der USA-Reise des Rekordmeisters.

Der 27-Jährige, der schon als Jugendspieler nach München kam, erklärte nach dem Training der Bayern vor dem Testspiel gegen den AC Mailand im Children's Mercy Park Stadium aber auch: "Ich habe den Fokus voll und ganz hier in München und auf der Vorbereitung. Ich denke, wir haben viel vor in der neuen Saison."

Eigengewächs Alaba steht noch zwei Jahre unter Vertrag beim deutschen Rekordmeister. Dieser würde ihn aktuell wohl kaum gehen lassen. Ein Wechsel in ein anderes Land und eine andere Liga stellt für Alaba in seiner Profi-Karriere grundsätzlich eine Option dar. "Ich bin kein Spieler, der nicht weit in die Zukunft blickt. Aber ich könnte mir alles vorstellen", sagte der Linksverteidiger, der mit den Bayern schon achtmal deutscher Meister wurde und 2013 die Champions League gewann.

Transfer-News vom 22.07.2019

+++ Transfers: FC Bayern in Europa auf Platz 7 +++

Herrscht in München wirklich Transferstau? Mit Blick auf die Kadergröße, aktuell 17 Mann, sicherlich. Wenn man sich aber die Transferausgaben anschaut, kann man nicht gerade sagen, der Rekordmeister würde sich nicht um eine international wettbewerbsfähige Mannschaft bemühen.

Denn: Wie "t-online.de" ermittelt hat, liegt der FC Bayern bei den Transferausgaben europaweit auf Platz sieben (Stand 22. Juli) - mit kolportiert 118 Millionen Euro an Investitionen. Markant: Bundesligarivale Borussia Dortmund belegt mit geschätzt 128 Millionen Euro Transferausgaben Platz fünf der Rangliste.

Die ersten drei Plätze nehmen demnach die Spanien-Riesen ein, Real Madrid (303 Millionen Euro Transferausgaben), Atlético (243 Millionen Euro) und der FC Barcelona (237 Millionen Euro). Erst mit weitem Abstand folgen der italienische Serienmeister Juventus Turin (141 Millionen Euro) und eben der BVB.

Interessant: Der erste Klub aus der englischen Premier League folgt erst auf Rang acht - es ist Aston Villa mit Investitionen in Höhe von umgerechnet rund 101 Millionen Euro.

+++ AZ-Umfrage: Bester deutscher Innenverteidiger? +++

Eifrig wird aktuell über die Zukunft von Jérôme Boateng gemutmaßt. Während der weitere Werdegang des Weltmeisters offen ist, wird parallel zwischen FC Bayern und BVB fleißig diskutiert, wer denn nun der beste deutsche Innenverteidiger sei: Mats Hummels oder Niklas Süle?

Die AZ fragt deshalb ihre Leser: Wer ist denn nun besser, Wieder-Dortmunder Hummels oder Münchens Abwehrchef Süle? Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!

+++ Götze relativiert Bayerns Transferstau +++

Er kam 2013 mit großen Hoffnungen vom BVB nach München, verließ den FC Bayern drei Jahre später wieder nach einer letztlich enttäuschenden Zeit: Mario Götze. Der Weltmeister, der wieder bei Borussia Dortmund unter Vertrag steht, äußerte sich nun zur stockenden Transferpolitik seines ehemaligen Arbeitgebers.

"Man darf bei der Diskussion auch nicht vergessen, dass sie auch ohne Unmengen an Neuzugängen einen Top-Kader besitzen, mit dem sie vergangene Saison zwei Titel geholt haben", sagte der 27-Jährige der "Bild".

Er lobte ausdrücklich die Transferpolitik seines Klubs. "Wenn man Ambitionen und große Ziele hat, muss man Qualität einkaufen, um noch besser zu werden", meinte der Allgäuer und sagte über Rückkehrer Mats Hummels: "Er bringt die Erfahrung und die Qualität mit, die wir brauchen."

Auch Hummels war vor wenigen Wochen nach drei Jahren in seiner Heimatstadt München vom FC Bayern zum BVB zurückgekehrt. Zudem haben die Westfalen Nationalspieler Nico Schulz, Stürmer Thorgan Hazard und Offensivjuwel Julian Brandt geholt sowie Goalgetter Paco Alcácer fest verpflichtet.

Transfer-News vom 20.07.2019

+++ Was geht da zwischen Alaba und Barca? +++

Seit 2009 steht David Alaba beim FC Bayern unter Vertrag - doch ist es auch eine Liaison für die Ewigkeit? Übereinstimmenden Berichten zufolge soll sich der FC Barcelona verstärkt um den österreichischen Nationalspieler bemühen.

Laut spanischer "Mundo Deportivo" wollen die Katalanen den 27-jährigen Linksverteidiger verpflichten, und wie "ESPN" schreibt, soll sich Alaba dem Spanien-Riesen regelrecht angeboten haben. Verlässt er München tatsächlich?

Alle Infos zum Alaba-Gerücht lesen Sie unter diesem Link.

+++ Bericht: Lo Celso ein weiterer Kandidat +++

Der Transferstau von München: Wie die "Bild" berichtet, stocken nun auch die Bemühungen der Bayern Marc Roca (22) von Espanyol Barcelona. Der Grund: Angeblich will der Rekordmeister die festgeschriebene Ablöse von 40 Millionen Euro für den defensiven Mittelfeldspieler nicht bezahlen.

Deshalb soll sich der Klub bereits nach einer Alternative für die Alternative umschauen, denn eigentlich sollte Rodri von Atlético Madrid für die Sechser-Position kommen, doch der 23-jährige Spanier hatte sich für einen Wechsel in die Premier League zu Manchester City entschieden.

Dem Bericht zufolge bemühen sich die Münchner nun um Giovani Lo Celso (23) von Real Betis Sevilla. Doch auch der argentinische Nationalspieler hat laut Fachportal "transfermarkt.de" einen Marktwert von 50 Millionen Euro. Kommt noch ein Sechser? Und wie teuer wird dieser am Ende sein?

+++ Kovac: Renato Sanches bleibt, Bale keine Thema +++

Im Vorfeld des Testspiels gegen Real Madrid in Houston hat Bayerns Chefcoach klargestellt, dass Renato Sanches beim FC Bayern bleibt. Er habe ihm die Situation erklärt, Sanches habe es "eingesehen und sieht seine Zukunft in München". Mehr dazu lesen Sie hier.

Gleichzeitig erklärte der Kroate, dass Gareth Bale kein Thema beim Rekordmeister sei. "Nein", antwortete der 47 Jahre alte Kroate am Freitagabend (Ortszeit) in Houston auf die Frage, ob der 30 Jahre alte walisische Fußball-Nationalspieler in den Kaderplanungen eine Rolle spiele.

Ein spanischer Reporter hatte Kovac zunächst gefragt, ob es möglich sei, dass Bale in der neuen Saison beim FC Bayern spielen könne. "Ich finde diesen Spieler sehr gut, wie ich auch viele andere Spieler gut finde", antwortete Kovac zunächst allgemein und präzisierte dann: "Ob er jetzt woanders spielen kann, davon gehe ich aus. Wo genau, das kann ich ihnen nicht sagen. Ich weiß nicht, welche Gedanken er hat."

Transfer-News vom 19.07.2019

+++ Guardiola: Kein Kontakt mit dem FC Bayern +++

Der FC Bayern hat nach Aussage von Pep Guardiola wegen eines möglichen Transfers von Nationalspieler Leroy Sané bisher keinen Kontakt zu ihm und Englands Fußball-Meister Manchester City aufgenommen.

Er selbst habe auch mit keinem seiner Bekannten in München über den deutschen Nationalspieler gesprochen. Das stellte der frühere Bayern-Coach bei einer Pressekonferenz in Shanghai klar. "Die (Bayern) sprechen schon lange über ihr Interesse", sagte der City-Coach, "aber Leroy ist unser Spieler. Und ich hoffe, dass er hier bleibt." Sanés Vertrag läuft noch bis 30. Juni 2021.

Erst vor einigen Tagen hatte Guardiola nach einem Testspiel in Nanjing gegen West Ham (4:1) bekräftigt, dass er weiterhin mit Sané plant. "Wir werden ihm helfen, einer der Besten zu werden", sagte er in Nanjing, machte aber auch deutlich, dass er bald ein Signal vom 23-Jährigen erwartet. "Ich will, dass Spieler hier bleiben wollen", sagte Guardiola. "Der Verein hat ihm im letzten Jahr ein Angebot gemacht. Wie ich schon mehrfach gesagt habe: Wir wollen nur zufriedene Spieler hier."

Mit Man City nimmt Guardiola im Rahmen der Saisonvorbereitung an der Asia Trophy teil. Angesprochen auf mögliche weitere Aktivitäten auf dem Transfermarkt in diesem Sommer wollte der Spanier nichts ausschließen. "Ich weiß nicht, ob die aktuellen Spieler bleiben oder neue Spieler dazukommen", sagte Guardiola, "aber seit ich hier bin, war ich immer glücklich mit den Spielern, die wir haben."

+++ Juwel Havertz: "Weiß nicht, ob der FC Bayern..." +++

Nächster Rückschlag für den FC Bayern im Werben um die Superstars der Zukunft! Leverkusen-Juwel Kai Havertz (20 Jahre) will sich nicht auf einen künftigen Wechsel nach München festlegen.

"Ich weiß jetzt wirklich noch nicht, ob der FC Bayern für mich der nächste und richtige Schritt ist", sagte der Spielmacher der "Bild": "Ich weiß auch nicht, ob nicht eher das Ausland für mich infrage kommen würde. Ich mache mir derzeit wirklich nicht allzu viele Gedanken darüber."

Heißt so viel wie: In der kommenden Saison wird der deutsche Nationalspieler definitiv nicht im Bayern-Trikot auflaufen, und vielleicht auch langfristig nicht. Havertz ist aktuell mit einem geschätzten Marktwert von 90 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de) der zweitteuerste deutsche Spieler überhaupt - nach Leroy Sané (23).

Auch der Tempodribbler von Manchester City soll sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge (vorerst) gegen einen Wechsel nach München entschieden haben. 

Transfer-News vom 18.07.2019

+++ Hoeneß stellt klar: Top-Talent Zirkzee bleibt! +++

Am Mittwoch berichtete das niederländische Portal "Voetbal International" von einer möglichen Rückkehr von Bayerns Supertalent Joshua Zirkzee in seine Heimat zu seinem Jugendklub ADO Den Haag, im Gespräch war demnach eine einjährige Leihe.

Die Bayern dementierten den Bericht nun. Ein Angebot aus Holland habe es demnach nicht gegeben, ohnehin ist Zirkzee für die kommende Saison fest bei den Amateuren eingeplant. "Ich habe davon gestern erst erfahren, davon wusste ich gar nichts. Für mich ist die Sache klar", sagte Trainer Sebastian Hoeneß am Donnerstag.

Der Kader für die kommende Spielzeit in der 3. Liga steht ohnehin bereits, erzählt Hoeneß: "Ja, für den Moment schon. Wir sind gut aufgestellt und wenn nichts Außergewöhnliches mehr passiert, dann bleibt es dabei."

+++ Thomas Müller: "Alles in der Spur!" +++

Nachdem sich seine Kollegen Robert Lewandowski und Joshua Kimmich hinsichtlich der Transferbemühungen der Münchner zuletzt kritisch geäußert hatten, mahnte Thomas Müller nach dem 1:2 im Test gegen den FC Arsenal zur Geduld.

"Es ist ja alles in der Spur, es werden ja Verstärkungen gesucht", meinte der Weltmeister und sagte in Richtung kritischer Fragesteller: "Wir drehen uns ja im Kreis seit zwei, drei Wochen."

Seit zwei, drei Wochen gibt es aber auch keine Ergebnisse zu vermelden, in etwa so lange, seit der Transfermarkt offiziell (1. Juli) geöffnet hat.

+++ Transfers? Neuer verweist auf Salihamidzic +++

Nationaltorhüter Manuel Neuer geht davon aus, dass die Vereinsführung des FC Bayern München auf dem Transfermarkt noch in ausreichendem Maß tätig wird. "Unsere Bosse wollen auch unbedingt einen Topkader da haben für die Saison. Von daher bin ich jetzt noch entspannt", sagte der Kapitän am Mittwoch (Ortszeit) in Los Angeles nach dem 1:2 des deutschen Fußball-Meisters im ersten Testspiel der Vorbereitung gegen den FC Arsenal.

"Noch ist ja nicht aller Tage Abend", bemerkte Neuer mit Blick auf die erst Anfang September endende Transferfrist in der Bundesliga. "Nicht umsonst ist unser Sportdirektor daheim geblieben", sagte der 33-Jährige mit dem Hinweis auf Hasan Salihamidzic, der nicht mit in die USA gereist ist."Wir vertrauen in unsere Bosse und wissen, dass sie einen guten Job machen", sagte Neuer.

Sein Berater Thomas Kroth hatte zuletzt in einem Zeitungsinterview Zweifel an der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des FC Bayern mit dem aktuellen Kader angemeldet.

"Natürlich habe ich meine eigene Meinung. Und ich weiß auch, wo ich die platzieren muss", sagte Neuer dazu. Wenn er etwas zu dem Thema zu sagen habe, würde er dies nicht über die Medien tun. "Wir sind total im Austausch gewesen die ganze Zeit auch mit den Bossen des FC Bayern. Das läuft natürlich hinter verriegelten Türen und ist nichts für die Öffentlichkeit."

+++ Bericht: Flügel-Neuzugang aus Spanien +++

Sind die Bayern auf der Suche nach einem neuen Flügelspieler in Spanien fündig geworden?

Wie der "kicker" berichtet, sollen die Münchner großes Interesse an Brais Méndez von Celta Vigo haben. Der Rechtsaußen mit einem starken linken Fuß ist noch bis 2021 an die Spanier gebunden, für eine fixe Ablösesumme von 25 Millionen Euro könnte er dem Bericht zufolge jedoch wechseln.

Der 22-Jährige wäre nicht die erhoffte "große" Lösung für die Außenbahn, jedoch ein sehr guter Backup für die möglichen Stammspieler Kingsley Coman und Serge Gnabry.

Neben Méndez sollen die Münchner auch Interesse an Marc Roca haben. Der defensive Mittelfeldspieler und U-21-Europameister könnte Espanyol Barcelona für eine festgeschriebene Ablösesumme von 40 Millionen Euro verlassen.

+++ Kein Bayern-Transfer: Trippier wechselt zu Atlético +++

Kieran Trippier wurde Gerüchten zufolge beim FC Bayern als Kimmich-Backup gehandelt – jetzt ist die Personalie jedoch endgültig vom Tisch. Der Rechtsverteidiger wechselt von Tottenham zu Atlético Madrid. Der Engländer unterschrieb einen Dreijahresvertrag, die kolportierte Ablösesumme beläuft sich auf 22 Millionen Euro.

Transfer-News vom 17.07.2019

+++ Guardiola rechnet mit Sané-Verbleib +++

Beim FC Bayern hatten sie zuletzt aus ihrem Interesse an einer Verpflichtung des Nationalspielers keinen Hehl gemacht: Leroy Sané (23) soll auf dem Flügel das Erbe der Topstars Franck Ribéry und Arjen Robben antreten. Noch immer warten die Münchner auf ein Signal des ehemaligen Schalkers. Es bleibt also fraglich, ob sich der Offesnivspieler einen Wechsel zurück in die Bundesliga vorstellen kann.

Manchester Citys Teammanager Pep Guardiola rechnet trotz des Münchner Werbens damit, dass Sané bleibt. Das sagte der spanische Starcoach des englischen Meisters am Mittwoch im chinesischen Nanjing am Rande eines Testspiels gegen West Ham United (4:1), fügte aber auch hinzu: "Ich möchte, dass die Leute hier glücklich sind. Wenn sie nicht hier sein wollen, gehen sie. Der Wunsch, ihn bei uns zu haben, ist immer da." Guardiola lobte Sané - er spielt seit 2016 für ManCity - ausdrücklich: "Wir kennen sein Potenzial und sein Niveau. Er besitzt eine besondere Qualität, die nur schwer zu finden ist."

+++ Renato Sanches: "Wenn ich gehe, dann endgültig" +++

"Wenn ich gehe, dann endgültig." Mit diesen Worten hat Renato Sanches in Los Angeles bei der USA-Tour des FC Bayern über seine Zukunft gesprochen.

Der 21-jährige Portugiese forderte wiederholt mehr Einsatzzeiten: "Wenn ich nicht spiele, verliere ich Selbstvertrauen. Wenn man zehn Spiele lang nicht spielt, fängt man an zu denken: Ich bin nicht gut genug. Aber ich kenne mich. Ich bin gut!"

Der Mittelfeldspieler schloss eine weitere Leihe sowie einen Wechsel zu Paris Saint-Germain aus. Sollte Sechser Marc Roca von Espanyol Barcelona kommen, darf Sanches wohl gehen.

+++ Bericht: Werner sagt BVB ab – wegen Bayern +++

Hofft Timo Werner weiter auf einen Transfer zum FC Bayern? Wie die "Sport Bild" (Printausgabe) berichtet, fragte Borussia Dortmund Ende März beim deutschen Nationalspieler nach.

Dieser soll die Offerte des BVB jedoch abgelehnt haben, mit dem Hinweis, dass er innerhalb der Bundesliga nur nach München wechseln wolle. Der Vertrag des 23-jährigen Schwaben bei RB Leipzig läuft im Sommer 2020 aus. Bisher lehnte der Angreifer eine Vertragsverlängerung ab.

Bei den Bayern ist weiter offen, ob Superstar Robert Lewandowski neben Perspektivspieler Jann-Fiete Arp (HSV/3 Mio. Ablöse) einen prominenteren Back-up bekommt.

+++ Neuzugänge? Lothar Matthäus ist zuversichtlich +++

Lothar Matthäus glaubt fest daran, dass der FC Bayern noch die sehnlichst erwarteten TopLeute verpflichten wird. "Der Kader ist zu klein, früher war er zu diesem Zeitpunkt meist schon komplett. Jetzt fehlen zwei, drei Spieler. Die werden aber kommen. Es geht hauptsächlich um die Außenpositionen, auf denen man mit Robben und Ribéry zwei Weltklassespieler verloren hat", meinte das 58-jährige Bayern-Idol: "Klar, dass Bayern da mit Leroy Sané die 1a-Lösung haben will, aber sie werden auch andere Optionen in der Hinterhand haben."

+++ Ohne Transfers: Kimmich sieht Ziele in Gefahr +++

Bayern-Star Joshua Kimmich hat wegen ausbleibender Top-Transfers gewarnt. Offenbar sieht der 24-jährige Schwabe ohne weitere Verstärkungen die Ziele des Rekordmeisters in Gefahr.

"Wir haben viele Spieler mit hoher Qualität, aber ob das von der Breite her am Ende ausreicht, um damit in die Saison gehen zu können? Man sieht das auch daran, wie viele Jugendspieler uns auf der USA-Tour begleiten. Wir haben aktuell 17 Feldspieler", sagte der Nationalspieler "Sport1": "Wenn man in der Champions League aber wirklich was reißen will, dann könnten wir vielleicht noch den einen oder anderen brauchen."

Der Mittelfeldstratege macht keinen Hehl daraus, wen er sich künftig in München wünschen würde: DFB-Kollege Leroy Sané. Kimmich: "Ich würde mir wünschen, dass er kommt, aber ich weiß nicht, was er machen wird."

+++ FC Chelsea plant mit Hudson-Odoi +++

Der FC Chelsea will den lange vom FC Bayern umworbenen englischen Fußball-Nationalspieler Callum Hudson-Odoi nicht ziehen lassen. "Natürlich will ich, dass er einen neuen Vertrag unterschreibt und hier bleibt", sagte der neue Trainer Frank Lampard am Dienstag während der Asien-Reise des Clubs in Yokohama. "Wir als gesamter Club wollen ganz bestimmt, dass er bleibt." Beim FC Bayern galt der 18 Jahre alte Hudson-Odoi lange als Wunschspieler.

"Er kommt aus unserer eigenen Akademie, er kann ein großer Spieler für Chelsea und für England werden", lobte Lampard Hudson-Odoi. Ex-Profi Lampard hat in diesem Sommer das Traineramt bei dem Londoner Club übernommen. "Ich denke, er weiß, dass er einen Trainer hat, der mit ihm arbeiten und ihn besser machen will", sagte der 41-Jährige.

Nach AZ-Informationen aus England bleibt Hudson-Odoi auf jeden Fall bei Chelsea – zumindest noch in dieser Saison. Sein Vertrag läuft im kommenden Jahr aus, möglicherweise wechselt er ja dann nach München.

Transfer-News vom 16.07.2019

+++ Spanier Roca bald beim FC Bayern? +++

Es soll nur noch um die Ablöseumme gehen: Der FC Bayern hat sich offensichtlich mit dem spanischen U21-Europameister Marc Roca auf einen Transfer geeinigt. Es gebe eine Vereinbarung zwischen dem Profi von Espanyol Barcelona und dem deutschen Rekordmeister, berichtet die spanische Zeitung "Marca" am Dienstagabend.

Der 22-Jährige soll eine Ausstiegsklausel über 40 Millionen Euro in seinem Vertrag stehen haben. Der defensive Mittelfeldspieler war vor gut zwei Wochen mit Spaniens U21 durch einen 2:1-Finalsieg gegen Deutschland Europameister geworden. Für Espanyol gelang ihm vergangene Saison in 35 Ligaspielen ein Tor. Der Vertrag bei seinem Jugendverein läuft noch bis 30. Juni 2022. Der FC Bayern hält sich zu dem Bericht bedeckt.

+++ Schalke-Sportvorstand: Nübel bleibt! +++

Ein Wechsel von U21-Nationaltorwart Alexander Nübel noch in diesem Sommer von Schalke 04 zum FC Bayern ist offenbar vom Tisch!

Selbst bei einem Millionen-Angebot für den 22 Jahre alten Keeper wird es keinen vorzeitigen Transfer geben, wie Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider bei der Vorstellung von Nübels neuem Konkurrenten Markus Schubert am Dienstag betonte: "Ja, das schließe ich aus!"

Ziel der Schalker sei es vielmehr, Nübel über das Vertragsende 2020 hinaus an den Klub zu binden: "Unser Ziel ist es, mit ihm den Vertrag zu verlängern. Daran arbeiten wir." Nübel wird seit geraumer Zeit als möglicher Nachfolger von DFB-Kapitän Manuel Neuer bei den Bayern gehandelt. Schalke will seinerseits mit Nübel bis 2023 verlängern. In dem neuen, deutlich besser dotierten Kontrakt soll angeblich eine Ausstiegsklausel eingebaut werden, die es Nübel erlaubt, zu gewissen Konditionen ab 2021 Schalke zu verlassen.

+++ Fix! FC Bayern holt Schwaben-Youngster +++

Es ist offiziell: Der FC Bayern verstärkt seine zweite Mannschaft mit U19-Torjäger Leon Dajaku vom VfB Stuttgart. Der 18-Jährige gewann in der Vorsaison mit der A-Jugend der Schwaben den Junioren-DFB-Pokal und holte die Vizemeisterschaft in der Junioren-Bundesliga.

In der Saison 2017/18 hatte der Stürmer in der U17-Bundesliga bei 21 Einsätzen 23 Tore für die Youngster des VfB erzielt. Jetzt soll er direkt bei der zweiten Mannschaft der Münchner in der Dritten Liga einsteigen. Wieso der Dajaku-Transfer so wichtig ist? Lesen Sie unter diesem Link mehr zur zweiten Transferstrategie des FC Bayern!

+++ Top-Talent Joshua Zirkzee vor Abgang? +++

Verliert der FC Bayern eines seiner Top-Talente - zumindest vorübergehend? Laut einem Bericht des niederländischen Portals "Voetbal International" steht Joshua Zirkzee vor einer einjährigen Leihe zu seinem Jugendklub ADO Den Haag, bei dem er zwischen 2013 und 2016 ausgebildet wurde.

Der 18-jährige Angreifer steht derzeit im Kader der Bayern-Amateure, die am Samstag (14 Uhr) in der Dritten Liga in die neue Saison starten. Sein aktueller Vertrag beim Rekordmeister läuft noch bis 2020 - die Bayern müssten im Falle einer Leihe also zunächst den Kontrakt verlängern.

Zirkzee wechselte im Sommer 2017 zur U17 des Rekordmeisters, nach einigen Monaten in der U19 wurde der junge Angreifer dann bereits zur zweiten Mannschaft in den Herrenbereich befördert.

+++ Rummenigge: Mandzukic ist kein Thema +++

Zuletzt häuften sich die Gerüchte, dass Ex-Bayer Mario Mandzukic möglicherweise wieder nach München zurückkehren könnte.

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge schob den Spekulationen nun jedoch einen Riegel vor – der Kroate sei kein Thema beim deutschen Rekordmeister. Mehr Infos gibt's hier.

+++ Rummenigge deutet Lewy-Verlängerung an +++

Der FC Bayern steht wohl kurz vor einer vorzeitigen Vertragsverlängerung mit Stürmer-Star Robert Lewandowski – der bis 2021 laufende Vertrag soll um zwei weitere Jahre verlängert werden. "Eingetütet ist es nicht, aber bei Robert gibt es schon die Entwicklung, dass er sich bei Bayern München extrem wohl fühlt", sagte Rummenigge am Montagabend (Ortszeit) in Los Angeles.

Transfer-News vom 15.07.2019

+++ Bericht: FC Bayern will Russland-Stürmer +++

Die Transfergerüchte rund um den FC Bayern nehmen kein Ende: Wie das englische Boulevardblatt "Mirror" berichtet, interessiert sich der deutsche Rekordmeister für den russischen Stürmer Fedor Chalov von ZSKA Moskau. Die Liste der Interessenten soll jedoch lang sein. Demnach bemühen sich unter anderem auch der BVB und RB Leipzig aus der Bundesliga sowie der FC Liverpool und der FC Arsenal um den 21-jährigen Angreifer.

Chalov erzielte in der vergangenen Saison 15 Tore in der ersten russischen Liga sowie zwei Treffer in der Champions League. Ist der russische Nationalspieler einer für München? Oder ist es nur ein wildes Gerücht von der Insel? 

+++ Bayern an Stuttgart-Talent interessiert? +++

Der FC Bayern investiert offenbar weiter in die Jugend: Laut einem Bericht des "kicker" verhandelt der Rekordmeister mit dem VfB Stuttgart über einen Wechsel von Leon Dajaku. Der U18-Nationalspieler soll demnach für die U23 in der 3. Liga auflaufen und regelmäßig mit den Profis mittrainieren.

In der vergangenen Saison zählte der Stürmer zu den absoluten Leistungsträgern in der U19 des VfB, mit der er den DFB Pokal und die Vizemeisterschaft gewann. Sein aktueller Vertrag läuft noch bis 2022. In Stuttgart war Dajaku zuletzt in den Profikader befördert worden und absolvierte mit dem Zweitligisten das Trainingslager in Kitzbühel.

Transfer-News vom 14.07.2019

+++ Bericht: Sané hat keine Lust auf den FC Bayern +++

Ist das Thema FC Bayern bei Leroy Sané endgültig vom Tisch?

Wie der englische "Mirror" berichtet, soll der ManCity-Star kein Interesse an einem Engagement beim deutschen Rekordmeister haben. Auch dann nicht, wenn die Münchner mit einem offiziellen Angebot auf Sané und die Engländer zugehen würden.

Dem Bericht zufolge würde City ein Angebot von rund 110 Millionen Euro akzeptieren. Fraglich ist nur, ob die Münchner dermaßen viel Geld für einen einzigen Spieler zahlen würden. Zuletzt erklärte Präsident Uli Hoeneß die 80 Millionen Euro Ablöse für Rekord-Neuzugang Lucas Hernández als Schmerzgrenze.

Seit dieser Woche ist Sané wieder aus dem Urlaub zurück und im Mannschaftstraining von Manchester City. Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamdizic wollte bei einer Pressekonferenz am Freitag keinen Kommentar zur Personalie Sané abgeben.

+++ Mega-Angebot für Hudson-Odoi? +++

Einem Medienbericht zufolge hat der FC Bayern ein neues Mega-Angebot für Chelsea-Youngster Callum Hudson-Odoi abgegeben. Ob die Engländer jetzt schwach werden? Hier geht's zum ganzen Artikel.

+++ Kieran Trippier als neuer Kimmich-Backup bei Bayern? +++

Der FC Bayern ist offenbar an einer Verpflichtung von Tottenham-Rechtsverteidiger Kieran Trippier interessiert – das berichtet "Sky Sports" in England.

Der 28-Jährige könnte der neue Backup von Stammspieler Joshua Kimmich werden und somit in die Fußstapfen von Rafinha treten. Auch Benjamin Henrichs vom AS Monaco soll bei den Münchnern im Gespräch sein.

+++ Schnappt sich Bayern ein ManUnited-Talent? +++

Ist der FC Bayern erneut auf der Insel fündig geworden? Wie die britische "Daily Mail" berichtet, scheint der deutsche Rekordmeister am 16-jährigen Mipo Odubeko interessiert zu sein. Der irische U17-Nationalspieler war bis Ende Juni noch bei Manchester United unter Vertrag, will bei den "Red Devils" aber keinen neuen Vertrag unterschreiben, da er bei anderen Vereinen bessere Entwicklungschancen sieht.

Bei Manchester United gilt der 16-jährige Odubeko als Megatalent. In der vergangenen Saison traf der Youngster sage und schreibe 35 Mal für die Nachwuchs-Kicker von United.

Nun nennt die "Daily Mail" unter den interessierten Vereinen neben Feyenoord Rotterdam, Newcastle United und dem CFC Genua auch explizit den FC Bayern München.

+++ Ex-Bayer James wohl zu Atlético +++

Ex-Bayern-Star James Rodríguez steht vor einem Wechsel zu Atlético Madrid – das berichtet die spanische "Marca". Mehr Infos finden Sie hier.

Transfer-News vom 12.07.2019

+++ Bericht: FC Bayern holt Sané und Pépé +++

Hammer-Meldung aus Italien! Einem Medienbericht zufolge verpflichtet der FC Bayern sowohl Leroy Sané als auch Nicolas Pépé für insgesamt 165 Millionen Euro. Hier gibt's alles Details.

+++ Salihamidzic schweigt zur Causa Sané +++

Bei der Vorstellung von Neuzugang Benjamin Pavard wurde Sportdirektor Hasan Salihamidzic natürlich auch wegen Wunschspieler Leroy Sané gefragt. "Brazzo" blockt jedoch ab, gab keinen konkreten Kommentar zum Transfermarkt ab. Seine Aussagen lesen Sie hier.

+++ Sané zurück im Training von Manchester City +++

Der vom FC Bayern umworbene Leroy Sané ist zurück im Training bei Manchester City. Der englische Meister und Pokalsieger veröffentlichte am Freitag auf Twitter ein Video, das Sané gut gelaunt und mit neuer Frisur bei der Ankunft am Trainingsgelände zeigt. "Neuer Schnitt, derselbe Sané", schrieb der Club dazu.

Zuvor hat das Video jedoch für reichlich Wirbel gesorgt. Der Grund: Der englische Fußballmeister zog den Clip zunächst wieder zurück – Spekulationen um einen möglichen City-Abschied wurden deshalb laut. Mancher Fan war sich sicher: Sane geht nach München!

Der Hintergrund war jedoch ein anderer: Sane trug einen roten (!) Kapuzenpullover mit dem Logo seines Ausstatters (Nike), City aber ist Partner eines Konkurrenz-Unternehmens (Puma). Als der Klub den Clip kurze Zeit später wieder zeigte, war das Logo unkenntlich gemacht worden.

Ob der 23-Jährige auch in Zukunft für Man City spielt, ist indes offen. Die Bayern hoffen weiterhin darauf, Sané zu verpflichten. Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hatte am Montag auf die erst Anfang September endende Transferfrist verwiesen. "Wir müssen abwarten, ob sich in der Richtung etwas bewegt", sagte Rummenigge. Allerdings erwarte man von Sané nach dessen Urlaub zeitnah ein Signal zu seiner Zukunftsplanung.

+++ Griezmann-Wechsel zu Barcelona perfekt +++

Endlich ist es offiziell: Antoine Griezmann wechselt von Atlético Madrid zum FC Barcelona. Der Deal könnte der Starschuss des von Bayern-Boss Rummenigge angekündigten Dominoo-Effekts sein. Kommen die Münchner nun auf dem Transfermarkt in Fahrt? Hier geht's zum ausführlichen Artikel.

+++ Pavard-Vorstellung um 13.30 Uhr - Salihamidzic mit dabei +++

Heute gibt es die vierte und letzte Pressekonferenz des FC Bayern in dieser Woche. Um 13.30 Uhr wird Neuzugang Benjamin Pavard in der Allianz Arena vorgestellt. Der französische Weltmeister wurde für 35 Millionen Euro vom VfB Stuttgart verpflichtet und steigt heute - wie der Rest der Nationalspieler - ins Mannschaftstraining ein.

Ebenfalls auf dem Podium sitzen wird Sportdirektor Hasan Salihamidzic, der sich sicher auch Fragen zu den stockenden Transferplanungen bei den Bayern stellen lassen muss.

Transfer-News vom 11.07.2019

+++ Rummenigge: Bayern auf dem Transfermarkt weiter konkurrenzfähig +++

Können sich die Bayern die absoluten Top-Stars noch leisten? Ja, glaubt Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. "Die Finanzlage von Bayern München ist absolut gut, so dass ich mir um die Wettbewerbsfähigkeit auf dem Transfermarkt keine Sorgen mache", sagte er bei der Vorstellung des neuen Sponsors Konami am Donnerstagabend.

+++ Sané offen für Bayern-Wechsel? +++

Wende im Transfer-Poker um Leroy Sané? Laut einem Medienbericht ist der Nationalspieler nun doch offen gegenüber einem Wechsel zum FC Bayern. Mehr dazu hier!

+++ Bergwijn-Berater bestätigt Bayern-Interesse +++

Zuletzt wurde Steven Bergwijn immer wieder mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Fulco van Kooperen, Berater des niederländischen Nationalspielers, bestätigte nun das Interesse der Münchner. Eine Deadline bis zum Ende dieser Woche, wie zuletzt von der "SportBild" berichtet, gäbe es allerdings nicht.

"Wir haben nie gesagt, dass wir die Geduld verlieren", erklärte van Kooperen gegenüber "ESPN": "Bayern ist ein großer Klub und es ist toll, dass sie sich für Steven interessieren. Sie können sich alle Zeit nehmen, die sie brauchen."

Bergwijn wäre dem Vernehmen nach aber nur eine Notlösung, sollten weder Leroy Sané noch Ousmane Dembélé zum Rekordmeister wechseln. Der Vertrag des 21-Jährigen bei der PSV Eindhoven läuft noch bis 2022.

+++ Bericht: Bayern lässt sich bei Werner weiter Zeit +++

Kommt Timo Werner zum FC Bayern und wenn ja, wann? Laut einem Bericht des "kicker" gibt es noch immer kein Angebot des deutschen Rekordmeisters für den Nationalspieler, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft. Werner selbst soll nicht unbedingt glücklich darüber sein, dass er in den Personalplanungen der Münchner offenbar nur noch eine untergeordnete Rolle spielt.

Gut möglich also, dass der 23-Jährige dann erst mit Vertragsablauf im Sommer nächsten Jahres ablösefrei an die Isar wechselt. Ein Szenario, das die Leipziger eigentich unbedingt verhindern wollten.

+++ Matthäus rät Bayern von Dembélé-Transfer ab +++

Lothar Matthäus rät den Bayern, lieber Leroy Sané als Ousmane Dembélé für die Flügel zu verpflichten. Grund ist die Persönlichkeit des Franzosen. "Sané hat für mich den besseren Charakter. Wenn ich an die Skandale denke, für die Dembélé sowohl bei Dortmund wie Barcelona gesorgt hat, fehlt mir der Glaube, dass der Spieler sein Verhalten beim FC Bayern ändern würde", erklärt der Rekord-Nationalspieler gegenüber "Bild".

Mit einer Verpflichtung von Dembélé würden die Bayern-Bosse außerdem ihre Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzen, meint Matthäus weiter: "Uli Hoeneß hatte bei dem Streik von Dembélé bei Dortmund deutliche Worte gefunden. Sollte Bayern nun den Spieler holen, würden sie sich unglaubwürdig machen. Geht es mit Dembélé schief, fliegt ihnen das um die Ohren."

Der Bayern-Präsident sagte seinerzeit, er würde dem Spieler für jeden Tag des Streiks eine Geldstrafe von 100.000 Euro zahlen.

Transfer-News vom 10.07.2019

+++ Bayerns Flügel-Kandidaten im AZ-Check +++

Der FC Bayern arbeitet weiter mit Hochdruck an Verstärkungen für die offensiven Außenpositionen. Im Gespräch sind viele Kandidaten - die AZ macht den Flügel-Check.

+++ Pavard-Vorstellung am Freitag +++

Nach Lucas Hernández und Fiete Arp stellen die Bayern in dieser Woche auch ihren dritten und bislang letzten Neuzugang vor: Benjamin Pavard.

Der Neuzugang vom VfB Stuttgard wird am Freitag um 13.30 Uhr in der Allianz Arena präsentiert. Neben ihm wird Sportdirektor Hasan Salihamidzic auf dem Podium Platz nehmen - und sich sicher auch zu den Transferplanungen des Rekordmeisters äußern.

+++ Wie Bayern von einem Neymar-Transfer profitieren könnte +++

Die Bayern warten weiter darauf, dass der internationale Transfermarkt in Schwung kommt. Ein Wechsel, von dem die Münchner profitieren könnten, ist der von Mega-Star Neymar. Was dahinter steckt, erfahren Sie hier.

+++ Bericht: Bayern denkt über Mandzukic-Rückkehr nach +++

Holen die Bayern einen Triple-Helden zurück nach München? Laut einem Bericht der "SportBild" denken die Münchner über eine Rückholaktion von Mario Mandzukic nach. Der kroatische Vize-Weltmeister, der noch bis 2021 bei Juventus Turin unter Vertrag steht, würde demnach als Back-Up von Robert Lewandowski fungieren.

Mandzukic stand bereits zwischen 2012 und 2014 beim deutschen Rekordmeister unter Vertrag. Während seiner Zeit in München absolvierte er wettbewerbsübergreifend 88 Partien und erzielte dabei 48 Tore. Beim Champions-League-Finale 2013 gegen Borussia Dortmund (2:1) sorgte er für die zwischenzeitliche Führung der Bayern.

Transfer-News vom 09.07.2019

+++ Kovac intensiviert Sané-Werben +++

Niko Kovac würde einen Zugang von Nationalspieler Leroy Sané zum FC Bayern München ausdrücklich begrüßen. "Er kann uns auf jeden Fall helfen. Man hat in der Nationalmannschaft und bei City gesehen, was er für Fähigkeiten hat", sagte der Trainer des deutschen Rekordmeisters am Dienstag in München. Die Münchner sind schon länger an Sané interessiert und wären zu einem Transfer mit rekordverdächtigem Volumen bereit. Der 23-Jährige vom englischen Meister Manchester City hat sich aber noch nicht klar positioniert. Sein Vertrag bei City läuft noch bis 2021.

"Bei Leroy weiß ich nicht, wie schnell das geht, wie schnell das nicht geht. Der Markt muss erstmal loslegen", sagte Kovac. Man müsse die Entwicklung auf dem Transfermarkt abwarten. 

Nach dem Ende von Arjen Robben und Franck Ribéry beim FC Bayern wünscht sich Kovac vor allem Verstärkungen für die Offensive. "Wo wir vielleicht etwas Bedarf haben, ist sicherlich vorne. Da haben wir zwei Außenspieler verloren."

+++ Boateng soll für 15 Millionen Euro gehen dürfen +++ 

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern für die kommende Saison nicht mehr mit Jérôme Boateng plant. Auf der Pressekonferenz erwähnte ihn Karl-Heinz Rummenigge bei seiner Aufzählung der Innenverteidiger nicht mal mehr: "Wir sind in der Innenverteidigung mit Niklas (Süle), Lucas (Hernández) und Benjamin (Pavard, d. Red.) top aufgestellt", sagte der Bayern-Boss am Montag.  

Da aber laut "Sport Bild" aktuell keine konkreten Angebote für den 30-Jährigen vorliegen, wäre der deutsche Rekordmeister offenbar schon ab einer Ablöse von 15 Millionen Euro gesprächsbereit. Christian Nerlinger, Berater von Boateng, hatte letztens betont, dass sich der ehemalige Nationalspieler derzeit nicht mit einem Wechsel beschäftige.

+++ Bericht: Benjamin Henrichs kann sich Bayern-Wechsel vorstellen +++

Die Gedankenspiele um Benjamin Henrichs von der AS Monaco werden offenbar konkreter. Laut "L'Équipe" kann sich der U21-Nationalspieler einen Wechsel zum FC Bayern wohl gut vorstellen. Der 22-Jährige sei mit seinen Einsatzzeiten im Fürstentum unzufrieden. In der Rückrunde stand Henrichs bei den Monegassen lediglich vier mal in der Startelf, zudem steht Rechtsverteidiger Ruben Aguilar vor einem Wechsel ins Fürstentum.

Allerdings liegen der FC Bayern und die AS Monaco bei den Vorstellungen über die Ablöse offenbar noch weit auseinander. Der deutsche Rekordmeister ist demzufolge bereit, 25 Millionen Euro für den Rechtsverteidiger zu zahlen. Der Ligue-1-Klub fordere hingegen mindestens 35 Millionen Euro für Henrichs, der in Monaco noch einen Vertrag bis 2023 hat.

Transfer-News vom 08.07.2019

+++ Rummenigge erwähnt Boateng nicht mal mehr +++

Es gibt wohl keinen Zweifel mehr daran, dass der FC Bayern Weltmeister Jerome Boateng verkaufen will. Bei der Pressekonferenz zur Vorstellung von Lucas Hernández nannte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge den Namen des deutschen Weltmeisters bei einer Aufzählung der Innenverteidiger nicht mal mehr. "Wir sind in der Innenverteidigung mit Niklas (Süle), Lucas (Hernández) und Benjamin (Pavard, d. Red.) top aufgestellt", sagte Rummenigge.

Der Bayern-Boss konkret zu Boateng: "Es ist nicht klar. Er hat einen Vertrag mit zwei Jahren Laufzeit. Wir werden abwarten, wie sich die Dinge entwickeln auf dem Transfermarkt. Der primäre Grund, dass sich Mats (Hummels, d. Red.) entschlossen hat, den Verein zu verlassen, war, dass der Trainer gesagt hat, er wolle auf Lucas, Niklas und Benjamin bauen." Klingt ganz nach Abschied. Ist das Problem nun, dass sich kein Abnehmer findet, der eine adäquate Ablöse zahlen möchte?

+++ Thiago spricht sich für Dembélé-Verpflichtung aus +++

Ein Wechsel von Ousmane Dembélé zum FC Bayern schien zuletzt unwahrscheinlich - beim Rekordmeister hätte er allerdings einen porminenten Fürsprecher: Mittelfeld-Star Thiago!

"Dembélé ist ein großartiger Spieler", erzählte der Spanier nun im Interview mit der "Bild": "Er ist ein sehr guter Fußballer. Ich würde gerne mit all den großartigen Spielern spielen, die gerne zu Bayern kommen würden." Dennoch betont der Spielmacher, dass dies in den Aufgabenbereich des Sportdirektors Hasan Salihamidzic falle.

+++ Hernández-Präsentation um 14 Uhr +++

Besonderer Tag für Bayerns Rekord-Neuzugang Lucas Hernández! Der Franzose wird heute offziell vorgestellt. Um 14 Uhr stellt sich der Weltmeister bei einer Pressekonferenz in der Allianz Arena erstmals den Fragen der deutschen Journalisten.

Ebenfalls spannend: Neben dem 23-Jährigen wird Karl-Heinz Rummenigge auf dem Podium Platz nehmen - ob der Vorstandsboss auch etwas zu potenziellen Neuzugängen sagen wird?

+++ Bericht: Bayern will Benjamin Henrichs +++

Wildert der FC Bayern in Frankreich? Laut einem Bericht des "kicker" ist der Rekordmeister an Benjamin Henrichs von der AS Monaco interessiert. Der Außenverteidiger, der zuletzt bei der U21-EM mit der deutschen Nationalmannschaft den zweiten Platz holte, passe demnach als hochtalentierter, entwicklungsfähiger Spieler in das Profil der Bayern.

Henrichs kann sowohl auf beiden Außenverteidigerpositionen als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Erst im vergangenen Sommer wechselte der 22-Jährige für kolportierte 20 Millionen Euro von Bayer Leverkusen ins Fürstentum, wo sein Vertrag noch bis 2023 läuft.

Transfer-News vom 07.07.2019

+++ Lampard plant mit Hudson-Odoi +++

Ein Transfer des englischen Fußball-Nationalspielers Callum Hudson-Odoi zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München wird immer unwahrscheinlicher. Wie Hudson-Odois englischer Club FC Chelsea am Sonntag mitteilte, habe Trainer Frank Lampard erklärt, dass er den 18-Jährigen als wichtigen Teil seiner Pläne ansehe. Der Offensivspieler könne "ein großer Spieler für Chelsea" werden, betonte Lampard. Der neue Chelsea-Coach wolle Hudson-Odoi in einem persönlichen Gespräch von seinen Plänen überzeugen, hieß es in der Mitteilung weiter.

+++ Chance für Bayern? Griezmann-Wechsel nach Madrid droht zu platzen +++

Die Wechsel-Posse um Antoie Griezmann von Atlético Madrid zum FC Barcelona droht zu eskalieren. Kann sich der FC Bayern als Nutznießer in Stellung bringen? Alle Hintergründe gibt es hier.

Transfer-News vom 06.07.2019

+++ Hudson-Odoi vor Verlängerung in London +++

Die schlechten Nachrichten für den FC Bayern hören nicht auf. Nachdem ein Verbleib Ousmane Dembélés in Barcelona als ausgemacht gilt, kommt nun aus England die Meldung, dass Cullum Hudson-Odoi vor einer Vertragsverlängerung beim FC Chelsea steht.

Das berichtet "goal.com". Demnach habe ein Gespräch mit dem neuen Trainer der Blues, Frank Lampard, den Ausschlag gegeben. Lampard habe den Youngster überzeugt, zudem winkt bei einer Vertragsverlängerung ein kräftiges Gehaltsplus.

Der FC Bayern hatte sich seit Monaten immer wieder intensiv um den 18-Jährigen bemüht.

+++ Barça-Boss schließt Dembélé-Wechsel aus +++

Das war es dann wohl mit einem Wechsel von Ousmane Dembélé zum FC Bayern.

Auf einer Pressekonferenz sagte der Präsident des FC Barcelona, Josep Maria Bartomeu, man wolle, dass der 22 Jahre alte Franzose in Barcelona bleibt. Der frühere BVB-Stürmer sei für das Projekt des Teams um Superstar Lionel Messi und Nationaltorwart Marc-André ter Stegen "unentbehrlich". Nach Meinung von Bartomeu sei Dembélé sogar besser als der brasilianische Superstar Neymar.

Damit dürfte ein Wechsel des französischen Angreifers zum deutschen Rekormeister endgültig vom Tisch sein.

Transfer-News vom 05.07.2019

+++ FC Bayern holt zwei Chelsea-Youngster +++

Die Bayern haben zwei Top-Talente unter Vertrag genommen. Jamal Musiala (16 Jahre) und Bright Akwo Arrey-Mbi (16) wechseln aus der Jugend des FC Chelsea an den Campus des Rekordmeisters. Musiala ist englischer Juniorennationalspieler, Arrey-Mbi spielt für die Nachwuchsteams des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Wie der FC Bayern auf seiner Homepage schreibt, soll Offensivspieler Musiala in der U17 von Miroslav Klose zum Einsatz kommen, Innenverteidiger Arrey-Mbi ist für die U19 von Martin Demichelis und Danny Schwarz vorgesehen.

"Mit Jamal und Bright haben wir zwei hoffnungsvolle Talente für unsere Nachwuchsteams gewinnen können. Wir sind überzeugt von ihren Qualitäten und ihrem Entwicklungspotential und gehen davon aus, dass sie sich schnell bei uns am Campus eingewöhnen werden", erklärte Nachwuchschef Jochen Sauer.

+++ Fix! Maxime Awoudja wechselt zum VfB Stuttgart +++

Nachwuchstalent Maxime Awoudja wechselt vom FC Bayern zum VfB Stuttgart. Der 21-jährige Innenverteidiger erhält bei den Schwaben einen Vertrag bis 2022

"Nach zwei Spielzeiten in der Regionalliga wollte Maxime den nächsten Schritt in den Profifußball gehen, diese Möglichkeit wollten wir ihm als langjährigen Spieler nicht verbauen", wird Hermann Gerland, sportlicher Leiter des Bayern-Campus, auf der Vereinshomepage zitiert. "Wir wünschen ihm dafür alles Gute beim VfB und werden seine weitere Entwicklung sehr intensiv verfolgen."

Awoudja kam 2007 zum FC Bayern und durchlief seitdem sämtliche Jugendmannschaften beim Rekordmeister.

+++ Bericht: Bayern gibt Angebot für Lucas Vázquez ab +++

Die Transfers von Callum Hudson-Odoi, Leroy Sané oder auch Ousmane Dembélé nach München gelten mittlerweile als unwahrscheinlich. Schlagen die Bayern bei ihrer Suche nach einem neuen Außenstürmer jetzt bei Real Madrid zu? Nach Informationen der "AS" ist der deutsche Rekordmeister offenbar an Lucas Vázquez interessiert. Demnach liegt dem Real-Profi bereits ein Angebot der Münchner vor, der seinerseits wohl die "Königlichen" verlassen möchte.

Allerdings hat der FC Bayern wohl namhafte Konkurrenz aus dem Ausland: Auch Inter Mailand, Paris Saint Germain und der FC Arsenal sollen Interesse an Vázquez zeigen. Die Londoner scheinen derzeit offenbar in der Pole Position im Werben um den 28-Jährigen zu liegen.

Für den Spanier, der in Madrid noch einen Vertrag bis 2021 hat, stehen bis zu 35 Millionen Euro Ablöse im Raum.

Transfer-News vom 03.07.2019

+++ Bestätigt: Rodrigo wechselt zu Manchester City +++

Jetzt ist es offiziell! Rodrigo wechselt von Atletico Madrid zu Manchester City. Die "Citizens" zahlen die festgeschriebene Ablöse von 70 Millionen Euro für den 23-jährigen Spanier, der in Madrid noch einen Vertrag bis 2023 hatte.

Rodrigo galt offenbar auch als Wunschspieler von Hasan Salihamidzic für das defensive Mittelfeld des FC Bayern.

+++ AZ-Umfrage: Sollten sich die Bayern weiter um Ousmane Dembélé bemühen? +++

Der FC Bayern hat offenbar den nächsten Transfer-Rückschlag erhalten - auch der Wechsel von Barca-Star Ousmane Dembélé zum Rekordmeister scheint zu platzen. Die AZ fragt Ihre Leser: Sollte der FC Bayern im Fall des jungen Angreifers hartnäckig bleiben? 

+++ Bayern bei Cancelo-Poker wohl in Pole Position +++

Die Gerüchte um João Cancelo und den FC Bayern kursieren schon länger (siehe Eintrag 29.06.2019), nun soll es konkreter werden.

Laut "Corriere dello Sport" hat der Rekordmeister mittlerweile wohl beste Chancen auf eine Verpflichtung des Außenverteidigers von Juventus Turin. Demnach haben die Münchner offenbar Konkurrent Manchester City im Werben um den Portugiesen überholt.

Der FC Bayern soll bereits Kontakt mit Cancelo aufgenommen haben, dessen Vertrag noch bis 2023 in Turin gültig ist. Dem Vernehmen nach verlangt die "Alte Dame" eine Ablösesumme zwischen 55 und 60 Millionen Euro.

+++ Berater: Kein Dembélé-Wechsel zum FC Bayern +++

Der nächste Rückschlag für die Führung des FC Bayern, der nächste mögliche Transfer scheint zu platzen. Laut "Sky" wird Ousmane Dembélé nicht zum deutschen Rekordmeister wechseln. Weder der Franzose noch der FC Barcelona sind an einem Abgang des 22-Jährigen interessiert.

Ein Mitarbeiter des Berater-Teams gegenüber "Sky": "Die Chancen sind gleich null, dass Ousmane nächste Saison bei den Bayern spielen wird. Er ist und bleibt beim FC Barcelona."

Damit dürfte nun also auch das Thema Dembélé endgültig vom Tisch sein.

+++ Ribéry mit Transfer-Ansage +++

Für Franck Ribéry hat der FC Bayern auf dem Transfermarkt in diesem Sommer noch viel Arbeit vor sich. "Bayern braucht Qualität, sie müssen investieren, nachrüsten! Ich verfolge selbst sehr gespannt, was sie machen", sagte der langjährige Münchner Profi der "Sport Bild". Mehr dazu lesen Sie hier.

Transfer-News vom 02.07.2019

+++ Bericht: FC Bayern holt 16-jähriges Talent +++

Zwar gibt es bei den Profis aktuell keinen Vollzug zu vermelden, doch der FC Bayern hat nun angeblich ein Top-Talent unter Vertrag genommen. Und zwar den erst 16-jährigen Jamal Musiala vom FC Chelsea. Das berichtet die "Bild". Demnach bekommt der Youngster einen Fünfjahresvertrag, am Dienstag sei im schon das Trainingsgelände an der Säbener Straße gezeigt worden, heißt es.

Musiala wurde imm deutschen Fulda geboren, wechselte 2011 als erst Neunjähriger vom hessischen TSV Lehnerz zum FC Chelsea nach London. Für die englische U16 Nationalmannschaft erzielte er in neun Spielen drei Tore, bei Chelsea spielte er zuletzt in der U18. Bei den Bayern sei er vorerst für die Juniorenteams vorgesehen, schreibt die "Bild".

Markant: Sein Berater ist Bradley Hudson-Odoi, der Bruder von Hasan Salihamidzics Wunschspieler Callum Hudson-Odoi (18).

+++ Bericht: Dembélé Transferziel Nummer eins +++

Der FC Bayern hat Ex-BVB-Profi Ousmane Dembélé zum Transferziel Nummer eins erklärt. Das schreibt zumindest die französische Fachzeitschrift "france football".

Demnach habe es bereits eine erste Kontaktaufnahme zwischen Sportdirektor Hasan Salihamidzic und dem Berater des Offensivspielers gegeben.

Die Bayern rechnen sich gute Chancen auf eine Verpflichtung des 22-Jährigen aus, weil sich dessen Klub FC Barcelona um eine Rückkehr von Superstar Neymar (Paris St. Germain) und Weltmeister Antoine Griezmann (Atletico Madrid) bemüht. Außerdem suchen die Münchner eine Alternative für Leroy Sane. Der Nationalspieler möchte dem Vernehmen nach bei Manchester City bleiben.

Allerdings könnte bei Dembélé die Ablöse eine zu hohe Hürde sein: Sie ist auf 400 Millionen Euro festgeschrieben. Und: Spanischen Medien zufolge soll Barca dem Profi mitgeteilt haben, dass es von dieser Summe nicht abrücken werde. Alternativ könnte daher eine Ausleihe diskutiert werden.

+++ Wie geht es mit Nübel weiter? +++

Der FC Bayern soll Interesse an Schalke-Torwart Alexander Nübel haben, nach AZ-Informationen bekommen die Münchner nun aber Konkurrenz. Der Keeper möchte sich in der kommenden Woche zu seiner Zukunft äußern. Weitere Informationen gibt's hier im Artikel.

Transfer-News vom 01.07.2019

+++ Bericht: FC Bayern interessiert sich für 1899-Kapitän +++

Wird es diesmal was? Wie "Sky Sport" berichtet, interessiert sich der FC Bayern wieder für Innenverteidiger Kevin Vogt. Bereits im Sommer 2018 sollen sich die Münchner mit dem 27-jährigen Kapitän von 1899 Hoffenheim beschäftigt haben.

Damals kam ein Transfer aber nicht zustande. Der gebürtige Westfale hat im Kraichgau noch Vertrag bis Sommer 2022. Bei den Bayern ist die Zukunft von Jérôme Boateng ungewiss, Neuzugang Lucas Hernández kündigte zwar an, "bald wieder fit" zu sein, kommt aber gerade aus einer Verletzung.

Da Mats Hummels den Klub auch noch in Richtung Borussia Dortmund verlassen hat, kann es sein, dass die Münchner für die Abwehrmitte nochmal nachlegen. Ist Vogt ein Kandidat?

+++ FC Bayern verpflichtet Talent Singh +++

Neuer Spieler für den FC Bayern, zumindest für die zweite Mannschaft! Die Münchner gaben am Montagmorgen die Verpflichtung des neuseeländischen Talents Sarpreet Singh bekannt. Der 20-jährige wechselt von Wellington Phoenix zum Rekordmeister.

Singh unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2022 und soll vorerst bei den Amateuren in der Dritten Liga zum Einsatz kommen. Der offensive Mittelfeldspieler spielte bereits vier Mal für die A-Nationalmannschaft seines Heimatlandes, mit Wellington trat er in der ersten australischen Liga an. "Mit Sarpreet konnten wir einen technisch starken und sehr talentierten offensiven Mittelfeldspieler verpflichten. Wir sind sehr froh, dass er sich für den FC Bayern entschieden hat", erklärte Jochen Sauer, Leiter des FC Bayern Campus.

Transfer-News vom 30.06.2019

+++ Bericht: Schalke-Keeper steht bei Bayern im Wort +++

U21-DFB-Keeper Alexander Nübel soll sich mit dem FC Bayern längst einig sein. Das berichtet die "Bild". Demnach soll der 22-jährige Torhüter im kommenden Sommer vom FC Schalke nach München wechseln. Alle Infos zur Nüble-Personalie gibt es unter diesem Link!

+++ Nicht zum FC Bayern! FC Schalke verpflichtet Kabak +++

Schalke 04 hat das türkische Verteidigertalent Ozan Kabak (19), das zuletzt beim VfB Stuttgart unter Vertrag gestanden hatte, verpflichtet. Das gab Sportvorstand Jochen Schneider auf der Jahreshauptversammlung der Königsblauen am Sonntag bekannt.

Der Teenager kostet aufgrund einer Ausstiegsklausel angeblich 15 Millionen Euro Ablöse. Kabak hatte sich bis 2024 an die Schwaben gebunden, zuvor stand er bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag. An dem Youngster soll auch der FC Bayern interessiert gewesen sein.

Transfer-News vom 29.06.2019

+++ Bayern mischt offenbar im Cancelo-Poker mit +++

João Cancelo von Juventus Turin wurde zuletzt immer wieder mit Manchester City in Verbindung gebracht, allerdings scheinen die Verhandlungen ins Stocken geraten zu sein.

Nun mischt offenbar der FC Bayern im Poker um den Rechtsverteidiger mit. Nach Informationen der "Tuttosport" hat der Rekordmeister wohl bereits Kontakt zum 25-jährigen Portugiesen aufgenommen, um ihn von einem Wechsel nach München zu überzeugen.

Die Ablösesumme für Cancelo soll zwischen 55 und 60 Millionen Euro liegen, sein Vertrag ist noch bis 2023 bei der "Alten Dame" gültig. Erst im Sommer 2018 wechselte der portugiesische Nationalspieler für 40 Millionen Euro vom FC Valencia nach Turin.

Transfer-News vom 28.06.2019

+++ Bayern wohl an Spanien-Talent Roca dran +++

Bayern-Wunschspieler Rodri steht kurz vor einem Wechsel zu Manchester City. Nun hat der Rekordmeister offenbar eine Alternative gefunden. Laut dem spanischen Radiosender "Onda Cero" sind die Münchner wohl an Marc Roca von Espanyol Barcelona interessiert.

Der 22-Jährige gilt als großes spanisches Talent und überzeugt derzeit mit der "Furia Roja" bei der U21-EM in Italien/San Marino. Beim 4:1 der Spanier im EM-Halbfinale gegen Frankreich steuerte der defensive Mittelfeldspieler einen Treffer bei. Im Finale trifft Roca mit seinem Team nun auf Deutschland. Der Linksfuß äußerte sich, angesprochen auf das Gerücht, zurückhaltend: Er sei "sehr glücklich" bei Espanyol. Wenn er nach Barcelona zurückkehre, werde er die Situation ganz in Ruhe betrachten.

Der Junioren-Nationalspieler hat in Katalonien noch einen gültigen Vertrag bis 2022, soll aber für eine fixe Ausstiegsklausel von 40 Millionen Euro zu haben sein.

Transfer-News vom 27.06.2019

+++ Bericht: Schalke schnappt Bayern Ozan Kabak weg +++

Der nächste Transfer-Rückschlag für den FC Bayern? Nach Informationen der "SportBild" steht Ozan Kabak vom VfB Stuttgart kurz vor dem Wechsel zu Ligakonkurrent Schalke 04.

Auch mit dem Rekordmeister gab es in dieser Woche ein Treffen, in dem die Münchner wohl sehr großes Interesse am Innenverteidiger signalisiert hatten. Allerdings heißt es laut "SportBild", dass man in München zunächst "eine andere Personalie" klären müsse - dem Vernehmen nach Jerome Boateng.

Da das türkische Talent aber auf eine sofortige Entscheidung poche, sei diese nun zugunsten der "Königsblauen" ausgefallen.

Schalkes neuer Technischer Direktor Michael Reschke lotste den 19-Jährigen bereits im Winter zum VfB Stuttgart und stattete ihn mit einem Vertrag bis 2024 aus - inklusive einer Ausstiegsklausel von 15 Millionen Euro.

+++ Steven Bergwijn als Alternative für Leroy Sané? +++

Der Transfer von Bayerns Wunschspieler Leroy Sané gestaltet sich schwierig. Sollte der Flügelstürmer von Manchester City sich tatsächlich gegen einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister entscheiden, haben die Münchner Verantwortlichen offenbar einen Shootingstar aus der niederländischen Eredievisie auserkoren.

Laut einem Bericht des "kicker" zeigen die Bayern Interesse an Steven Bergwijn von der PSV Eindhoven. Der 22-Jährige zählt zu den großen Offensiv-Hoffnungen in den Niederlanden, absolvierte in der abgelaufenen Saison 41 Partien und war dabei an 28 Treffern beteiligt (15 Tore, 13 Vorlagen). Der Vertrag des fünfmaligen Nationalspielers ist noch bis 2022 datiert.

Transfer-News vom 26.06.2019

+++ Bericht: FC Bayern denkt über Dembélé-Transfer als Plan B nach +++ 

Der FC Bayern München denkt nach Informationen der "Sport Bild" über eine Verpflichtung des früheren Dortmunders Ousmane Dembélé nach. Demnach habe der deutsche Rekordmeister "einen spektakulären Plan B", falls der Transfer von Nationalspieler Leroy Sané nicht zustande kommt. Als Befürworter einer Verpflichtung des Offensivspielers vom FC Barcelona soll der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge gelten.

Dembélé war 2017 vom BVB nach Barcelona gewechselt und hat dort noch einen gültigen Vertrag bis 2022. Bei Sané zeichnet sich aktuell ein Verbleib bei Manchester City ab. Auch Nationalteamkollege Toni Kroos rechnet nicht mit einem Wechsel des 23-Jährigen nach München. "Wenn Leroy zu Bayern gehen sollte, dann wäre das wohl ein riesengroßer Transfer für Bayern, den es in diesem finanziellen Rahmen noch nie gab."

Transfer-News vom 25.06.2019

+++ Sané-Deal scheitert wohl nicht an Ablöse +++

Der Transfer von Leroy Sané zum FC Bayern wird immer unwahrscheinlicher. Jedoch liegt das nicht an der hohen Ablösesumme, die die Münchner zahlen müssten, sondern vielmehr an den persönlichen Befindlichkeiten des 23-Jährigen. Was es damit auf sich hat, lesen Sie hier.

Transfer-News vom 24.06.2019

+++ FC Bayern vor Deal mit Toptalent Singh +++

Der FC Bayern könnte einem Bericht der australischen A League zufolge das neuseeländische Fußball-Talent Sarpreet Singh für seine zweite Mannschaft verpflichten. Der 20 Jahre alte Offensivspieler soll sich derzeit in München aufhalten, um sich unter anderem einen Überblick über das Vereinsgelände zu verschaffen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister habe Singhs Verein Wellington Phoenix in der vergangenen Woche kontaktiert, hieß es in einer Mitteilung der höchsten Spielklasse Australiens.

"Wir warten jetzt auf ein offizielles Angebot, um zu sehen, wie hoch Bayern den Spieler bewertet und ob es unsere Erwartungen erfüllt", sagte der General Manager von Wellington Phoenix, David Dome. Es sei schon immer das Ziel von Singh gewesen, einmal in Europa zu spielen. Wellington liegt in Neuseeland, der Verein spielt aber in der australischen A League. Eine offizielle Stellungnahme des FC Bayern lag zunächst nicht vor.

+++ Franck Evina: Erneute Ausleihe +++

Nachwuchsstürmer Franck Evina wird erneut verliehen. Nachdem der 18-Jährige im vergangenen halben Jahr beim Zweitligisten Holstein Kiel gespielt hat (neun Einsätze), wechselt der gebürtige Kameruner nun für die kommende Saison 2019/20 zum KFC Uerdingen in die 3. Liga und trifft dort auf seine FCB-Kollegen und den TSV 1860. Evina besitzt beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 30. Juni 2021.

"Franck hat nach der Station in Kiel den Wunsch geäußert, auch in der kommenden Saison bei einem anderen Klub Spielpraxis zu sammeln", sagte Campus-Leiter Jochen Sauer. Der KFC habe sich sehr um Evina bemüht, man sei überzeugt, dass er unter Trainer Heiko Vogel "den nächsten Schritt machen" könne.

+++ Bixente Lizarazu kritisiert Hummels-Verkauf +++

Der Wechsel von Mats Hummels zu Erzrivale Borussia Dortmund sorgt weiterhin für Geprächsstoff. Auch der ehemalige Bayern-Spieler Bixente Lizerazu meldete sich zu dieser Personalie jetzt im "kicker" zu Wort: Der 49-jährige Franzose sieht die Bayern-Neuzugänge Lucas Hernández und Benjamin Pavard "zuallererst in der Außenverteidigung und verstehe den Verkauf von Mats Hummels nicht".

Weiter fügte er an: "Auch wenn Niklas Süle viel Potenzial hat, würde ich nicht mit ihm plus Pavard und Hernández in die Saison gehen. Neuzugänge brauchen Minimum fünf, sechs Monate zur Eingewöhnung". Für den Welt- und Europameister "sind zu viele Fragezeichen" auf der Innenverteidiger-Position des deutschen Rekordmeisters.

Hummels wechselte im Sommer 2016 von Dortmund nach München und kehrt nach nur drei Jahren wieder zum BVB zurück.

+++ FC Bayern plant wohl Kabak-Treffen +++

Die Gerüchte um Ozan Kabak und den FC Bayern kursieren schon länger. Das Top-Talent des VfB Stuttgart wird die Schwaben im Sommer verlassen (siehe Eintrag 20.06.2019). Nach Informationen des "kicker" intensiviert der deutsche Rekordmeister nun die Bemühungen um den Verteidiger.

Demnach planen die Münchner in dieser Woche offenbar ein Gespräch mit dem Management des 19-Jährigen. Kabak, dessen Vertrag beim Bundesliga-Absteiger noch bis 2024 läuft, kann die Stuttgarter dank einer Ausstiegklausel für 15 Millionen Euro verlassen. Allerdings hat der FC Bayern im Werben um den türkischen Innenverteidiger wohl namhafte Konkurrenz: Auch der FC Schalke 04, AS Monaco, Manchester United, West Ham United und der AC Mailand sind offenbar an Kabak interessiert.

Transfer-News vom 23.06.2019

+++ Bericht: Leroy Sané sagt Bayern ab! +++

Offenbar wird Leroy Sané nicht nach München kommen. Die britische "Sun" berichtet, dass der Flügelstürmer gegenüber Freunden erklärt haben soll, dass bei Manchester City bleiben möchte: "Leroy Sané hat seinen Kumpels verraten, dass er einer Rückkehr nach Deutschland eine Abfuhr erteilen will."

Seiner Meinung nach spielen die besten Fußballer in der Premier League, außerdem soll er die Befürchtung haben, in Deutschland zu sehr im Fokus der Öffentlichkeit zu stehen. Seine Freundin Candice Brook soll außerdem in England bleiben wollen.

Transfer-News vom 22.06.2019

+++ Bayern-Kandidat Carrasco suspendiert +++

Yannick Carrasco, der in den vergangenen Wochen immer wieder mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht wurde, ist von seinem Klub Dalian Yifang (China) suspendiert worden. Laut Angaben des Vereins hat der belgische Nationalspieler das Ligaspiel gegen Hebei Fortune unentschuldigt verpasst und im Training einen lustlosen Eindruck gemacht.

Laut einem Bericht der "Bild" soll der FC Bayern Carrasco als mögliche Neuverpflichtung im Blick haben, sollte sich der Transfer von Leroy Sané von Manchester City nicht realisieren lassen. Der Spieler selbst drängt derweil auf eine Rückkehr nach Europa. "Es ist nicht so, dass mir der Fußball in China nicht gefällt. Aber ich würde gerne aus familiärer Sicht wieder in Europa spielen. Es ist schwierig für uns, uns anzupassen", erzählte der belgische Nationalspieler vor knapp zwei Wochen.

+++ Pikante Kabinen-Aussage: Sanches froh über Bayern-Abgang? +++

Mit der Hoffnung auf Spielzeit unter Neu-Trainer Niko Kovac ging Renato Sanches in die abgelaufene Saison, kam aber über den Reservisten-Status nie hinaus. Das Kapitel FC Bayern scheint für den portugiesischen Europameister nun endgültig beendet zu sein.

Dies lässt zumindest ein Bericht der "Bild" vermuten. Demnach soll der 21-Jährige im Rahmen der letzten Partie der abgelaufenen Spielzeit, einem Freundschaftsspiel in Lindau, durch die Kabine gerufen haben: "Danke Gott, noch 45 Minuten FC Bayern, dann Urlaub und dann nie, nie wieder!"

Im Laufe der Saison betonte Sanches zwar immer wieder, dass er sich in München wohlfühle, aber zwingend mehr Spielzeit benötige. Unter Niko Kovac kam er in lediglich 24 von 49 möglichen Partien zum Einsatz und machte nur vier Spiele über 90 Minuten. Eine erneute Leihe, wie in der Saison 2017/18 zu Swansea City, ist laut dem Bericht der "Bild" kein Thema mehr.

+++ Hummels: Lieber BVB als dickeres Gehalt +++

Mats Hummels hat nach Informationen der "Bild"-Zeitung vor seiner Rückkehr zu Borussia Dortmund ein Angebot von Manchester United ausgeschlagen. Der Traditionsklub aus der englischen Premier League soll "sehr großes Interesse am Innenverteidiger gehabt haben". Lesen Sie hier mehr dazu und auch alles über die Risiken und Nebenwirkungen des Hummels-Hammers.

Transfer-News vom 21.06.2019

+++ AZ-Infos: Wriedt steht nicht zum Verkauf +++

Der FC Bayern hat einen Back-up-Stürmer für unverkäuflich erklärt: Kwasi Okyere Wriedt, genannt "Otschi". Nach AZ-Informationen wollen die Münchner den Vertrag (datiert bis Sommer 2020) mit dem letztjährigen Regionalliga-Torschützenkönig (24 Treffer) nach dem Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Dritte Liga dagegen vorzeitig verlängern.

Laut "Sport Bild" hatten Hertha BSC und Premier-League-Aufsteiger Norwich City Interesse an einer Verpflichtung gezeigt. Den 24-Jährigen abzugeben, ist an der Säbener Straße jedoch kein Thema. Vielmehr kündigte Neu-Trainer Sebastian Hoeneß zuletzt an, dass die Bayern ihrerseits einen weiteren Offensivspieler verpflichten wollen: "Ich denke, wir brauchen in der Offensive noch einen Spieler, der uns Tore garantiert." Mehr zu den Planungen beim FC Bayern II erfahren Sie hier!

+++ Personalie Sané: Hat sich Lewandowski verplappert? +++

Nicht nur Fans und Verantwortliche würden Leroy Sané gerne beim FC Bayern sehen - auch die DFB-Kicker des Rekordmeisters würden gerne mit ihrem Nationalmannschafts-Kollegen im Verein zusammenspielen. Bei der vergangenen Länderspielpause sollen Niklas Süle, Leon Goretzka und Co. bereits fleißig um den Flügelstürmer von Manchester City geworben haben.

Eine Aussage von Stürmer-Star Robert Lewandowski lässt nun zusätzlich aufhorchen. "Die deutschen Bayern-Spieler freuen sich ganz besonders auf die Verpflichtung von Sané", sagte der Pole gegenüber dem Fußball-Portal "goal.com", schränkte aber ein: "Wir müssen abwarten und schauen, was passiert."

Lewandowski selbst hatte sich bereits vor einigen Wochen für einen Transfer des Flügelstürmers ausgesprochen. "Sané ist ein Spieler mit großer Qualität. Solche Spieler können die Mannschaft vom ersten Tag an nach vorne bringen", meinte der Pole.

Transfer-News vom 20.06.2019

+++ Kabak verlässt VfB - zum FC Bayern? +++

Top-Talent Ozan Kabak verlässt den VfB Stuttgart nach nur einem halben Jahr wieder. "Es gibt eine Ausstiegsklausel, die ist im Markt", erklärte Sportdirektor Sven Mislintat am Donnerstag: "Es wird einen Klub geben, der sie zieht." Handelt es sich bei diesem Klub um den FC Bayern?

Laut "kicker" hatte das Interesse aus München zuletzt nachgelassen. Nachdem nun aber Mats Hummels den Rekordmeister in Richtung Borussia Dortmund verlässt, und sich Spanien-Star Rodrigo gegen einen Wechsel nach München entschieden hat, könnte neue Bewegung in die Personalie Kabak kommen. Insbesondere, sollte Jérôme Boateng den Verein auch noch verlassen.

Die Ablöse für den 19-jährigen Kabak liegt dem Vernehmen nach bei 15 Millionen Euro, erst im Januar war der junge Türke zu den Schwaben gewechselt. Verschiedenen Berichten zufolge sollen auch der FC Schalke und West Ham United an ihm interessiert sein.

+++ Bericht: Rodrigo sagt dem FC Bayern ab +++

Dass Mittelfeldspieler Rodrigo Atlético Madrid verlässt, war länger klar. Nun hat sich der Spanier für einen Wechsel zu Manchester City - und damit gegen den FC Bayern - entschieden. Das berichtet der "kicker". Auch der deutsche Rekordmeister galt als Interessent, doch der 22-Jährige soll sich für Münchens Ex-Coach Pep Guardiola entschieden haben.

Demnach zahlen die Citizens 70 Millionen Euro an Atlético. Auch die Bayern wären bereit gewesen, diese Summe zu zahlen, heißt es in dem Bericht. Sportdirektor Hasan Salihamidzic soll in Rodrigo die Idealbesetzung für das defensive Mittelfeld gesehen haben, da Javi Martinez nach dem Abgang von Mats Hummels auch als Back-up für die Abwehr vorgesehen sei. Jetzt müssen die Münchner ihre Millionen anderweitig ausgeben.

Transfer-News vom 19.06.2019

+++ Bestätigt! Jeong geht zum SC Freiburg +++

Der SC Freiburg hat die Verpflichtung von Woo-Yeong Jeong auf seiner Homepage und per Social Media bestätigt. Der Angreifer bekomme die Rückennummer 29, über Vertragsinhalte sei Stillschweigen vereinbart worden.

"Wooyeong ist eines der größten Talente Südkoreas. Seine Spielfreude und sein gutes Gefühl für Situationen und Räume sind für sein noch junges Alter sehr beachtlich. Jetzt wollen wir gemeinsam daran arbeiten, dass er zu einem kompletten Bundesligaspieler wird. Die Zeit dazu wird er bei uns bekommen", erklärte Jochen Saier, Vorstand Sport.

+++ Hummels-Transfer zum BVB fix +++

Der Wechsel von Mats Hummels zu Borussia Dortmund ist fix. Dem "kicker" zufolge soll sich die Ablösesumme auf 38 Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen belaufen. Mehr Informationen gibt's hier.

+++ Bericht: Talent Jeong wechselt in die Bundesliga +++

Wie die "Bild" berichtet wechselt Bayern-Talent Woo-Yeong Jeong in die 1. Bundesliga zum SC Freiburg. Dem Bericht zufolge zahlen die Breisgauer rund zwei Millionen Euro Ablöse für den 19-Jährigen. Der FC Bayern weiß jedoch um die Qualitäten des Offensivmanns Bescheid und soll sich deswegen eine Rückkauf-Option gesichert haben.

In der vergangenen Saison erzielte Jeong 13 Tore in der Regionalliga Bayern und war damit maßgeblich am Aufstieg der zweiten Mannschaft in die 3. Liga beteiligt. Auch bei den Profis kam er in der vergangenen Saison hin und wieder zum Einsatz.

+++ Ex-Bayer van Bommel will Robben +++

Ex-Bayern-Star Mark van Bommel ist mittlerweile Trainer bei PSV Eindhoven – der 42-Jährige würde seinen ehemaligen Mitspieler Arjen Robben gerne zurück in die Niederlande holen. Demnach soll es auch schon mehrere Telefonate zwischen den beiden gegeben haben. Weitere Informationen gibt's hier.

Transfer-News vom 18.06.2019

+++ Rodrigo verlässt Atlético Madrid +++

Einem Bericht der "Marca" zufolge hat Rodrigo den Verantwortlichen von Atlético Madrid seinen Wechselwunsch mitgeteilt. Neben Manchester City soll auch der FC Bayern großes Interesse an einer Verpflichtung haben. Der defensive Mittelfeldspieler besitzt eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, für rund 70 Millionen Euro wäre der 22-Jährige zu haben. Hier gibt's den ganzen Artikel.

+++ Goretzka hofft auf Sané-Transfer +++

Nach Joshua Kimmich und Serge Gnabry ist Leon Goretzka nun der nächste Star des FC Bayern, der sich positiv über einen möglichen Wechsel von Leroy Sané nach München äußert. 

"Wir würden uns alle brutal drüber freuen, wenn er kommt. Aber ich werde einen Teufel tun, ihn da unter Druck zu setzen oder in seiner Meinung zu beeinflussen. Ich hatte letztes Jahr eine ähnliche Situation, musste für mich eine Entscheidung treffen. Und war auch der Meinung, dass man das am besten alleine tun sollte", so Goretzka gegenüber der "Bild".

Goretzka war in der vergangenen Saison ablösefrei vom FC Schalke zum deutschen Rekordmeister gekommen und überzeugte in seiner ersten Spielzeit in München.

Probleme, dass die Bayern-Bosse Probleme haben könnte, Sané zu sich zu locken, sieht Goretzka nicht: "Ich denke, dass der FC Bayern da durchaus mithalten kann. Er ist immer noch einer der besten und größten Klubs der Welt. Das weiß Leroy."

Goretzka würde sich also über einen Transfer seines DFB-Kollegen freuen, steht ihm bei möglichen Fragen mit Rat und Tat zur Seite: "Leroy weiß, dass München eine sehr schöne Stadt ist, da braucht man ihm nicht viel schmackhaft machen. Er weiß, dass er sich immer bei mir melden kann, wenn er Ratschläge braucht oder meine Meinung hören will.“

Transfer-News vom 17.06.2019

+++ Bale-Berater dementiert Bayern-Gerüchte +++

Es bleibt wohl bei einer Ente: Jonathan Barnett, Berater von Real-Star Gareth Bale, hat die Gerüchte um eine mögliche Leihe zum FC Bayern gegenüber "ESPN" als "Müll" bezeichnet. Zuvor hatte die britische "Sun" das Gerüchte ohne nähere Quellenangabe in die Welt gesetzt.

+++ Salihamidzic kündigt Transfer-Aktivität an +++

Beim FC Bayern sind noch immer viele Personalfragen offen. Wer kommt für scheidenden Bayern-Oldies Franck Ribéry und Arjen Robben auf die Außenbahnen? Bekommt Robert Lewandowski seinen gewünschten Back-up? Und holen die Münchner vielleicht noch jemanden fürs defensive Mittelfeld?

Bei einem Charity-Golfturnier an der Costa Smeralda hat sich Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic zur aktuellen Situation geäußert. Konkretes gibt es allerdings noch nicht. "Wir wollen einiges machen auf dem Transfermarkt", so "Brazzo" bei "Omnisport", "aber wir haben jetzt einige Monate Zeit, um daran zu arbeiten. Wir müssen entspannt und geduldig bleiben, um dann zu sehen, was möglich ist." Den ganzen Artikel gibt es hier.

+++ Rangnick über Werner: "Noch kein Verein gemeldet" +++

Ralf Rangnick hat Nationalspieler Timo Werner erneut einen Verbleib bei RB Leipzig empfohlen. "Meine Meinung ist, dass Timo am allerbesten hierher passt, auch was die Spielweise betrifft. Wenn ich sein Berater oder Vater wäre, würde ich ihm ganz klar raten, hierzubleiben und zu verlängern", sagte der scheidende Sportdirektor dem "kicker" und ergänzte: "Und wenn tatsächlich ein ganz großer Club kommt und ihn haben will, und zwar so, dass man es auch spürt, kann er das immer noch machen."

Der Vertrag des 23-Jährigen läuft noch bis zum 30. Juni 2020. Dann kann er den sächsischen Bundesligisten ablösefrei verlassen. Werner wird seit einiger Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, bislang hat er seinen Vertrag nicht verlängert.

"Timo ist auf dem Standpunkt, dass er den Vertrag nicht verlängern will, aber bisher hat sich noch kein Verein gemeldet, der gesagt hat, er wäre mit Timo einig und wolle ihn verpflichten", sagte Rangnick. Er werde bis zum Ende seiner Tätigkeit am 30. Juni "versuchen, eine für alle Beteiligten sinnvolle Lösung zu finden", sagte Rangnick. Er glaube, "dass es von Timo keine gute Idee ist, in ein letztes Vertragsjahr zu gehen. Das könnte, je nachdem, wie seine Leistung ausfällt, auch schwierig werden mit den Fans, was sehr schade wäre, weil er sich bei uns zu einem Publikumsliebling entwickelt hat."

+++ Bericht: Mega-Angebot für Müller +++

Verlässt nach Arjen Robben, Franck Ribéry, Rafinha und womöglich Mats Hummels die nächste Identifikationsfigur den FC Bayern? Laut einem Bericht des "kicker" liegt Thomas Müller ein hochdotiertes Angebot aus China vor. Dem 29-Jährigen wird demnach ein jährliches Gehalt von 25 Millionen Euro geboten. Um welchen Verein es sich dabei handelt, lässt das Fachblatt derweil unerwähnt.

Müller, der mit einem kolportierten Jahresgehalt von 16 Millionen Euro zu den absoluten Top-Verdienern beim deutschen Rekordmeister gehört, soll allerdings kein Interesse an einem Wechsel nach Fernost haben.

+++ Hummels-Transfer: Noch keine Einigung +++

In den letzten Tagen hatte es den Anschein, als sei der Wechsel von Mats Hummel zu Borussia Dortmund schon so gut wie fix. Doch laut "kicker" könnte sich der Poker um den Innenverteidiger gehörig hinziehen, aus Bayern-Kreisen heißt es dem Bericht zufolge, dass es "noch lange keine Einigung" gibt.

Das Problem: Die Ablösesumme. Die kolportierten 20 Millionen Euro, die derzeit im Raum stehen, sollen den Bayern-Bossen zu wenig sein. Die Dortmunder wären wohl bereit, bis zu 25 Millionen Euro für den 30-Jährigen zu zahlen, doch auch das soll den Münchnern nicht genügen.

Während es also noch zwischen dem FC Bayern und dem BVB hakt, soll zwischen der Dortmunder Seite und Mats Hummels bereits weitgehende Einigung herrschen.

Transfer-News vom 16.06.2019

+++ Das sagt Matthäus zum Hummels-Gerücht +++

Der Transfer von Mats Hummels zu Borussia Dortmund scheint immer konkreter zu werden. Jetzt äußert sich Bayern-Legende Lothar Matthäus zu den Spekulationen – und warnt die Münchner! "Ich würde Hummels nicht gehen lassen. Schon gar nicht für das Geld, über das angeblich gesprochen wird. Und erst recht nicht nach der starken Rückrunde, die Hummels gespielt hat", sagte Matthäus der "Bild am Sonntag".

Sollten die Bayern Hummels wirklich abgeben, würden sie laut Matthäus ihre Ziele gefährden: "Für mich spielt er viel besser, seit er nicht mehr in der Nationalelf ist. Falls die Bayern ihn gehen lassen, stärken sie ihren direkten Konkurrenten um die Meisterschaft."

+++ Ribéry will zu "großem Klub" +++

Franck Ribéry spricht in einem Interview über den Abschied vom FC Bayern und seine Zukunft. Der Franzose will nochmal richtig angreifen – am liebsten bei einem "großen Klub". Mehr dazu hier.

+++ Spektakuläres Gerücht um Real-Star Bale +++

Hat der FC Bayern möglicherweise einen hochkarätigen Nachfolger für Franck Ribéry und Arjen Robben gefunden?

Der walisische Fußball-Nationalspieler Gareth Bale gilt dem englischen Boulevardblatt "The Sun" zufolge als möglicher Neuzugang beim deutschen Rekordmeister. Die Zeitung schrieb ohne Quellenangabe von einem möglichen einjährigen Ausleihgeschäft mit dem 29 Jahre alten Offensivspieler von Real Madrid. Die Münchner seien demnach für eine Saison angeblich bereit, das fürstliche Gehalt von Bale zu übernehmen.

Offizielle Stellungnahmen lagen nicht vor. Bale spielt für Trainer Zinédine Zidane beim Real-Neuaufbau keine Rolle.

+++ Hummels: Gehalt und Ablöse sollen feststehen +++

Ein Wechsel von Mats Hummels vom FC Bayern zum BVB rückt näher. Wie die "Bild" berichtet, ist über Ablöse und Gehalt bereits Einigkeit erzielt worden. Demnach soll sich die Ablöse auf 20 Millionen Euro belaufen. Der Innenverteidiger würde demnach zehn Millionen Euro jährlich verdienen - und zum Topverdiener neben Marco Reus aufsteigen. Der Kapitän soll laut Statistikseite "statista.com" ebenfalls zehn Millionen jährlich kassieren.

Ob das Konfliktpotential in Dortmund birgt?

Transfer-News vom 15.06.2019

+++ Bericht: Gespräche bei Hummels "weit fortgeschritten" +++

Ist Vizemeister Borussia Dortmund tatsächlich an einer Rückkehr von Bayern-Profi Mats Hummels (30) interessiert? Laut "Sky" sind die Verhandlungen "sehr weit fortgeschritten". Der BVB hielte sich am Samstag in einem Statement bedeckt, der FC Bayern und der Spieler selbst schweigen (noch) zu der Angelegenheit. Lesen Sie hier mehr dazu!

Transfer-News vom 14.06.2019

+++ Dortmund will Hummels zurück - Es soll konkrete Gespräche geben +++

Derzeit weilt Mats Hummels mit Ehefrau Cathy im Miami-Urlaub. In Deutschland werden Gerüchte laut, dass der BVB seinen Ex-Abwehrspieler wieder zurückholen möchte, das berichtet "Bild". Bayern-Trainer Kovac soll in Gesprächen gar den Verkauf von Hummels an Dortmund akzeptiert haben. Die Ablöse soll im Bereich von 15 bis 20 Millionen Euro liegen. Ob es wirklich zu einem Wechsel nach Dortmund kommt, entscheidet der Ablöse-Poker und auch Mats Hummels selbst.

+++ Kurioses Wunschdenken von Tottenham-Fanseite +++

Die Tottenham-Fanseite "spurs.vitalfootball.co.uk". wünscht sich Corentin Tolisso auf der Insel. In einem Meinungsbeitrag heißt es, Tottenham solle den Franzosen vom FC Bayern München verpflichten. Weil der beim Rekordmeister um seinen Stammplatz kämpfen müssen, könne er weg wollen. Tottenham habe gleichzeitig Bedarf - und solle deswegen ein Angebot abgeben.

Einzig, ein Transfer dürfte Wunschdenken bleiben. Tolisso hat beim FC Bayern München einen Vertrag bis 2022 – der Weltmeister will die Bayern auch nicht verlassen.

+++ Daum-Sohn nach München? Korb von Völler! +++

Der Sohn des einstigen Bundesliga-Trainers Christoph Daum soll als Scout zum FC Bayern kommen. Aktuell ist er in Leverkusen tätig, Bayer-Sportchef Rudi Völler gab den Münchnern jetzt jedoch einen Korb. Hier gibt's den gesamten Artikel.

Transfer-News vom 13.06.2019

+++ Werner-Kenner: RB-Star wechselt nicht zum FCB +++

Ein Insider von RB Leipzig glaubt im Gespräch mit der AZ nicht an einen Wechsel von Timo Werner zum FC Bayern in diesem Sommer. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ Bericht: Gespräche mit Flick "intensiviert" +++

Hansi Flick könnte der neue Co-Trainer des FC Bayern werden. Einem "kicker"-Bericht zufolge sollen die Bayern die Gespräche mit dem früheren Assistenten von Bundestrainer Joachim Löw intensiviert haben. Demnach würde auch Coach Niko Kovac die Personalentscheidung begrüßen. Eine Entscheidung seitens Flick steht allerdings noch aus.

+++ Ribéry zu Sheffield United? +++

Neues zu Franck Ribéry: Wie der "kicker" berichtet, soll der englische Klub Sheffield United großes Interesse an einer Verpflichtung des 36-Jährigen haben. Doch der Aufsteiger soll nicht der einzige Verein, der den Franzosen gerne haben würde. Den ganzen Artikel gibt's hier.

Transfer-News vom 12.06.2019

+++ Antoine Griezmann wechselt zum FC Barcelona +++

Er war einer, den sicher so mancher Fan gerne im Bayern-Trikot gesehen hätte: Antoine Griezmann. Der Franzose wird Atlético Madrid zwar verlassen, aber nicht nach München sondern nach Barcelona. Dabei hatte es vor kurzem noch geheißen die Katalanen hätten ihr Bemühen um Griezmann erstmal auf Eis gelegt. Hier gibt's alle Infos zum Griezmann-Wechsel. 

+++ Neapel bestätigt Interesse an James +++

Der FC Bayern hat die Kaufoption für James in Höhe von 42 Millionen Euro nicht gezogen. Für den Kolumbianer geht es wieder zurück zu Real Madrid.

Oder doch nicht? Seit geraumer Zeit wird der 27-Jährige mit einem Wechsel zum SSC Neapel in Verbindung gebracht. Und es scheint konkreter zu werden – Neapel-Präsident Aurelio de Laurentiis hat gegenüber "Sport Mediaset" offiziell bestätigt, dass Interesse an einer Verpflichtung besteht.

Demnach sei Mauro Icardi von Inter Mailand zu teuer für den italienischen Vizemeister, "aber bei Lozano (Hirving, PSV Eindhoven, d. Red.) und James werden wir sehen", so de Laurentiis.

+++ Boateng-Wechsel zu PSG scheiterte an Kovac +++

Ein bereits vorverhandelter Wechsel von Jérôme Boateng zu Paris Saint-Germain ist im Vorjahr am Veto von Niko Kovac gescheitert. "Am 28. August 2018 gab es ein Angebot von PSG, das wir akzeptieren wollten. Der Trainer hat sein Veto eingelegt", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der "SportBild": "Das hat Jérôme nicht gefallen, das habe ich damals gespürt."

Kovac habe mit drei gestandenen Innenverteidigern in die Saison gehen wollen, so Rummenigge, der einen Abschied von Boateng in diesem Sommer wohl nicht verhindern würde: "Ich glaube, wir müssen eine für beide Seiten seriöse und faire Lösung finden. Das halte ich grundsätzlich für möglich." Im Gespräch ist eine Ablöse von rund 15 Millionen Euro.

Lesen Sie dazu auch: So kam es zum Bruch zwischen Boateng und Kovac

+++ Sané schweigt zu Bayern-Interesse +++

Bayern-Wunschspieler Leroy Sané hat sein Schweigen gebrochen, inhaltlich aber nichts über seine Zukunftspläne verraten. "Ich gehe jetzt erstmal in Urlaub, und alles weitere wird man dann sehen", sagte der vom deutschen Rekordmeister umworbene Fußball-Nationalspieler nach dem 8:0 (5:0) im EM-Qualifikationsspiel gegen Estland in Mainz über einen möglichen Transfer nach München.

Der Nachfrage, ob die Münchner denn hoffen dürften, begegnete der 23-Jährige mit einem Lächeln und dem Satz: "Das war's für die Bayern-Fragen. Dankeschön."

Bayern-Profi Leon Goretzka betonte, er würde sich "sehr freuen", wenn sein früherer Schalke-Kumpel Sané von Manchester City komme. "Er ist ein sehr guter Freund und würde uns sportlich weiterhelfen. Ich habe ihm aufgezeigt, dass das ein guter Schritt für ihn wäre.“

+++ Rummenigge nimmt Sané in die Pflicht +++

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge sieht im Wechsel-Poker um Leroy Sané nun den Spieler am Zug. Außerdem stellt der er klar: Leverkusen-Star Kai Havertz kommt vorerst nicht zum FC Bayern. Den ganzen Artikel gibt's hier.

Transfer-News vom 11.06.2019

+++ Lewandowski wünscht sich Back-up +++

Bayern-Star Robert Lewandowski wünscht sich für die kommende Saison einen Back-up-Stürmer. Mit Hamburgs Jann-Fiete Arp haben die Bosse einen solchen geholt. Fraglich ist nur, ob der 19-Jährige in München bleiben wird. Hier geht's zum ganzen Artikel.

+++ Bierhoff über möglichen Sané-Wechsel +++

Nationalmannschafts-Direktor Oliver Bierhoff hat die Entwicklung der jungen Spieler im DFB-Team gelobt. "Ich sehe mit Freude, wie schnell einige Spieler schon wachsen. Wenn ich jetzt Leroy (Sané, d. Red.) nehme und ihn mit der Zeit vor der WM vergleiche – oder Brandt oder Gnabry. Das sind alles Spieler, die bei uns schon Akzente gesetzt haben, obwohl sie erst Anfang 20 sind. Was jetzt kommen muss, ist die Kontinuität", sagte Bierhoff im Interview mit dem "Sportbuzzer".

Im Ringen um den heftig umworbenen Sané erwartet Oliver Bierhoff positive Effekte, sollte der ehemalige Schalker von Manchester City nach Deutschland zurückkehren. "Der Bundesliga würde es auf jeden Fall guttun, wenn ein Spieler wie Leroy Sané hier wäre", sagte Bierhoff: "Leroy kann sich überall durchsetzen." Der 23-jährige Sané soll heftig vom deutschen Rekordmeister FC Bayern umworben werden.

+++ Werner-Transfer doch erst im nächsten Jahr? +++

Timo Werner von RB Leipzig wird seit Wochen mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Der Vertrag des Stürmers bei den Sachsen läuft noch bis 2020, die Bayern müssten in diesem Sommer wohl zwischen 40 und 60 Millionen Euro Ablöse zahlen.

Wie die "Bild" jetzt berichtet, könnte der Deal dieses Jahr gar nicht erst zustande kommen. Demnach will der deutsche Rekordmeister erst 2020 aktiv werden, wenn der Vertrag des 23-Jährigen ausläuft und er somit ablösefrei zu haben wäre.

Transfer-News vom 10.06.2019

+++ Gnabry über möglichen Sané-Wechsel +++

Selten sind Fußballspieler dermaßen offensiv mit einer Transfer-Personalie umgegangen, wie derzeit im Fall Leroy Sané. Nachdem sich Bayern-Star Joshua Kimmich zuletzt für einen möglichen Wechsel des ManCity-Stars nach München stark gemacht hat, legt Bayern-Kollege Serge Gnabry nun nach.

"Ich hätte ihn liebend gerne bei Bayern", sagte der 23-Jährige bei der DFB-Pressekonferenz am Montag. "Mir macht es sehr viel Spaß mit ihm zusammenzuspielen. Er wäre eine Bereicherung für uns." Sané wird seit einiger Zeit mit einem Transfer zum deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht, scheitern könnte der Deal jedoch an der Ablösesumme.

Lesen Sie dazu den Artikel: Wie die Bayern-Stars beim DFB um Sané kämpfen

+++ Flamengo Rio de Janeiro verpflichtet Rafinha +++

Jetzt ist es fix: Rafinha heuert nach seinem Abschied vom FC Bayern in seiner Heimat Brasilien an - und zwar beim Traditionsklub Flamengo Rio de Janeiro. Der 33-Jährige unterzeichnet nach Angaben von Flamengos Vizepräsident Marcos Braz beim derzeitigen Tabellenfünften einen Vertrag bis 2021.

Transfer-News vom 09.06.2019

+++ Bayern sagt wohl de Ligt ab +++

Der FC Bayern München hat einem Bericht von "espn.com" zufolge Matthijs de Ligt abgesagt. Demnach habe es zwar bislang Gespräche zwischen Offiziellen beider Seiten gegeben, die Bayern hätte nun aber entschieden, aus dem Poker um den 19-Jährigen auszusteigen.

Das will das Portal von einer Ajax nahen Quelle erfahren haben. Grund der Absage sei, dass sich die Bayern auf andere, wichtigere Transfers konzentrieren wollen. Unklar bleibt, ob damit etwa Leroy Sané gemeint sein könnte. Den Flügelstürmer von Manchester City würde der Rekordmeister ja bekanntermaßen gerne verpflichten.

De Ligt gilt als großes Talent. Auch der FC Barcelona soll an dem Ajax-Spieler interessiert sein.

Transfer-News vom 08.06.2019

+++ Nicolas Pépé Favorit bei Bayern +++

Die englische "Sun" berichtet, dass Nicolas Pépé vom FC Lille nach wie vor heißer Kandidat beim FC Bayern ist. Der Flügelspieler wolle dem Bericht nach nicht in die Premier League – auch Manchester United und der FC Liverpool wollen den 24-Jährigen verpflichten.

Doch Pépé sei bereit, beiden Vereinen abzusagen und zum FC Bayern zu gehen. Lille verlangt eine Ablösesumme von 80 Millionen Euro – genau so viel hatten die Münchner für Lucas Hernández bezahlt. Pépé wäre ein Ersatzmann für Arjen Robben bzw. Frank Ribery.

+++ Alexander Nübel äußert sich zu Bayern-Gerüchten +++

Er wird immer wieder mit dem FC Bayern Münche in Verbindung gebracht: Schalke Torwart Alexander Nübel (22). In einem Interview mit "t-online.de" hat der Keeper sich nun zu den Gerüchten um etwaige Wechsel geäußert.

"Ganz ehrlich: Ich nehme das alles um mich herum wirklich gar nicht so wahr. Ich lese fast gar nichts, daher habe ich immer einen gewissen Abstand zu all den Berichten und Spekulationen, um alles realistischer einschätzen können", so Nübel. Kling nicht wirklich nach einem bevorstehenden Transfer nach München.

Transfer-News vom 07.06.2019

+++ Joshua Kimmich macht sich für Sané-Wechsel stark +++

Leroy Sané gilt als Wunschspieler des FC Bayern – jetzt setzt sich auch ein Star der Münchner für einen möglichen Wechsel ein. Leistungsträger Joshua Kimmich hat über seinen DFB-Kollegen gesprochen – und macht eine Kauf-Ansage an die Bosse des deutschen Rekordmeisters! Hier geht's zum ganzen Artikel.

Transfer-News vom 06.06.2019

+++ Sadio Mané im Fokus des FC Bayern? +++

Das wäre ein echter Hammer! Wie die renommierte französische Sporttageszeitung "L'Equipe" berichtet, ist der FC Bayern an einer Verpflichtung von Sadio Mané interessiert. Der Senegalese verlängerte seinen Vertrag beim FC Liverpool erst im November vergangenen Jahres bis 2023 und zählt zu den absoluten Stützen beim Champions-League-Sieger. In der laufenden Saison absolvierte er wettbewerbsübergreifend 50 Spiele und war dabei an 31 Treffern beteiligt (26 Tore, fünf Vorlagen).

+++ Rodrigo äußert sich zu seiner Zukunft +++

Mittelfeldspieler Rodrigo von Atlético Madrid hat sich vielsagend zu seiner Zukunft geäußert. Der Mann, der seit Wochen mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht wird, hat laut eigener Aussage noch keine finale Entscheidung über seine Zukunft getroffen.

"Ich habe den Klub gebeten, mir etwas Zeit zu geben, um in Ruhe zu überlegen", sagte der 22-Jährige gegenüber "Deportes Cuatro": "Es wäre scheinheilig zu behaupten, dass ich irgendetwas garantieren kann. Das Einzige, was ich sagen kann ist, dass ich einen Vertrag bei Atlético und eine Ausstiegsklausel habe. Was passieren wird, weiß ich nicht."

Die Ausstiegsklausel des spanischen Nationalspielers beläuft sich auf 70 Millionen Euro. Erst im vergangenen Sommer war er für 20 Millionen von Villareal zu den Colchoneros gewechselt.

+++ So zieht Draxler Bayerns Transferziel Sané auf +++

Die sportliche Zukunft von Leroy Sané beschäftigt auch dessen Kollegen in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft intensiv. "Ich habe Leroy in den letzten Tagen nur mit 'Mia san mia' angesprochen", berichtete Julian Draxler in Anspielung auf das Interesse des FC Bayern am 23 Jahre alten Sané.

Die Spieler würden den Profi von Englands Meister Manchester City zwar nicht direkt fragen, ob er wechselt oder nicht. "Aber Späße gehören dazu, da ist man schon neugierig", sagte Mittelfeldspieler Draxler von Paris Saint-Germain. Er habe im Trainingslager des DFB-Teams in Venlo nicht den Eindruck gewonnen, "dass er einen Wechsel forciert".

+++ Gündogan glaubt an Sané-Verbleib +++

Ilkay Gündogan rechnet nicht mit einem Wechsel seines Vereinskollegen Leroy Sané von Manchester City zum FC Bayern. "Ich habe mich ein bisschen mit Leroy unterhalten. Er hat mir nicht den Anschein gemacht, dass er unbedingt weg will", berichtete der 28-jährige Gündogan am Mittwochabend nach dem öffentlichen Training des deutschen Nationalteams in Aachen.

Für Gündogan sprechen die Fakten aktuell eher für einen Verbleib des 23 Jahre alten Angreifers beim englischen Meister. "Der Verein will ihn, glaube ich, auch nicht unbedingt abgeben. Und da Leroy noch zwei Jahre Vertrag hat, besteht da keine Gefahr zum Aktionismus", sagte Gündogan: "Dementsprechend gehe ich persönlich momentan davon aus, dass Leroy bleibt. Ich würde mich darüber natürlich auch freuen."

Sané selbst äußerte sich in Aachen nicht zu seiner Zukunft.

Transfer-News vom 05.06.2019

+++ Top-Talent Jeong in die 1. Bundesliga? +++

Woo-Yeong Jeong macht beim Aufstieg des FC Bayern II in die Dritte Liga auf sich aufmerksam. Nach AZ-Informationen sollen gleich fünf Vereine an einer Verpflichtung des 19-Jährigen interessiert sein, der SC Freiburg gilt aktuell als Favorit. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ Rummenigge: Noch kein Angebot für Sané +++

Der FC Bayern hat Manchester City laut dem Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge noch kein Angebot für einen Transfer von Nationalspieler Leroy Sané gemacht. Indes zweifelt Bayern-Legende Bastian Schweinsteiger daran, ob der Flügelspieler wirklich der Richtige für die Münchner ist. Hier geht's zum ganzen Artikel.

+++ James verlässt den FC Bayern +++

Es wurde bereits seit einiger Zeit vermutet, jetzt ist es offiziell: James verlässt den FC Bayern, der deutsche Rekordmeister zieht die Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro nicht. Wohin es für den 27-Jährigen jetzt gehen könnte, lesen Sie hier.

Transfer-News vom 04.06.2019

+++ Interessenten für Aufstiegsheld Wriedt +++

In der abgelaufenen Saison war er der Topscorer in der Regionalliga Bayern: Kwasi Okyere Wriedt vom FC Bayern II. Auch dank seiner Tore ist die Reserve des deutschen Rekordmeisters in die 3. Liga aufgestiegen.

Einem Bericht von "Elf Voetbal" zufolge soll es für den Stürmer zwei Interessenten aus den Niederlanden geben. Demnach sollen der FC Groningen und der FC Utrecht am 24-Jährigen dran sein. Schon vor einigen Wochen gab es Spekulationen um einen Transfer: Damals waren Hertha BSC und der Premier-League-Aufsteiger Norwich City mit dem deutschen Trainer Daniel Farke im Gespräch.

+++ Bayern-Trainer? Klopp über Beckenbauer-Wunsch +++

Franz Beckenbauers sehnlichster Wunsch? Jürgen Klopp beim FC Bayern! Der "Kaiser" würde den frischgebackenen Champions-League-Sieger liebend gerne in Zukunft in München sehen. Jetzt hat sich Klopp selbst zu einem Trainer-Engagement in München geäußert. Hier geht's zum ganzen Artikel.

Transfer-News vom 03.06.2019

+++ Bleibt Sanches doch beim FC Bayern? +++

Bei Renato Sanches ist die Zukunft noch ungeklärt. Der hoch talentierte Portugiese mit Vertrag bis Juni 2021 soll dem "kicker" zufolge womöglich in München bleiben, obwohl bisher ein Abgang als sehr wahrscheinlich galt.

Bayern-Interesse soll jedoch auch weiterhin an Rodrigo von Atlético Madrid bestehen, der für eine Ablöse von 70 Millionen Euro zu haben wäre.

+++ Hoeneß über Sané-Transfer: "Eher unwahrscheinlich" +++

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hält einen Transfer von Nationalspieler Leroy Sané nach München inzwischen für nahezu ausgeschlossen. "Man muss ein bisschen skeptisch sein. Es ist eher unwahrscheinlich, dass es klappt. Es geht um Beträge, die sind Wahnsinn", sagte Hoeneß dem "kicker".

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, wonach Sanés Klub Manchester City eine erste Bayern-Offerte über 80 Millionen Euro abgelehnt habe.

+++ Bericht: FC Bayern zieht Kaufoption für James nicht +++

Bis zum 15. Juni haben die Bayern-Bosse noch Zeit, über die Zukunft von James Rodríguez zu entscheiden. Bis dahin läuft nämlich die Frist für das Ziehen der Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro.

Doch einem "kicker"-Bericht (Montagsausgabe) zufolge scheint bereits eine Entscheidung gefallen zu sein. Demnach werden die Verantwortlichen die Kaufoption nicht ziehen, James würde den FC Bayern dann nach seiner zweijährigen Leihe wieder verlassen. Doch auch eine Rückkehr zu Real Madrid erscheint unwahrscheinlich, Trainer Zinédine Zidane plant nicht weiter mit dem 27-Jährigen. Für den Kolumbianer soll es hingegen mehrere Interessenten aus der italienischen Serie A geben.

Transfer-News vom 02.06.2019

+++ Bericht: Ronaldo lockt James zu Juve +++

Wie geht es mit James weiter? Der Spielmacher wird den FC Bayern im Sommer höchstwahrscheinlich verlassen – nun will ihn offenbar Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin locken. Den ganzen Artikel finden Sie hier.

+++ Doch noch kein Bayern-Angebot für Sané? +++

Verwirrung im Wechsel-Poker um Leroy Sané: Vor einigen Tagen berichtete der "Guardian", dass der FC Bayern bereits ein Angebot bei Manchester City eingereicht habe – dabei sollte es um eine Summe von 80 Millionen Euro gehen.

Wie der "Mirror" nun jedoch berichtet, soll es noch gar kein Angebot für den 23-jährigen Flügelspieler gegeben haben. Demnach würden die "Skyblues" weiter auf eine Offerte des deutschen Rekordmeisters warten. Zudem sollen die City-Bosse verärgert sein, weil der FC Bayern öffentlich Interesse an Sané bekundet hatte.

Ob es wirklich zum Transfer-Hammer kommt, ist also weiterhin mehr als unklar. Dem "Mirror" zufolge soll Manchester City Sané ein neues, verbessertes Vertragsangebot vorgelegt haben.

Transfer-News vom 01.06.2019

+++ Babbel-Klub Sydney kann sich Ribéry nicht leisten +++

Die Western Sydney Wanderers würden Franck Ribéry gerne verpflichten, können den Franzosen allerdings nicht bezahlen. Dies erzählte Trainer Markus Babbel in einem Interview mit "Sky". "Der aktuelle Stand ist so, dass wir ihn uns nicht leisten können. Ich hatte schon ein längeres Gespräch mit unserem Chairman (Paul Lederer, d. Red) und er ist leider nicht bereit, so tief in die Tasche zu greifen", sagte der Ex-Münchner Babbel.

Transfer-News vom 31.05.2019

+++ Sturmjuwel Evina kehrt vorzeitig zurück +++

Strumjuwel Franck Evina kehrt vorzeitig zum FC Bayern zurück. Dies bestätigte ein Sprecher von Holstein Kiel gegenüber der AZ. Evina war seit dem Winter an den Zweitligisten ausgeliehen, der Leihvertrag war ursprünglich bis 2020 datiert. Bei den Bayern wird sich der 18-Jährige nach dem Aufstieg der U23 in der Dritten Liga präsentieren können.

+++ Boateng-Berater widerspricht Hoeneß +++

Der Berater von Jérôme Boateng ist derzeit nicht auf der Suche nach einem neuen Verein für seinen Klienten. "Wenn ein Weltklassespieler wie Jérôme Boateng auf dem Markt ist und die Parameter bekannt sind, muss man nicht suchen, sondern die Vereine melden sich", stellte Christian Nerlinger gegenüber dem "kicker" klar.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte zuletzt erzählt, dass die Boateng-Seite auf der Suche nach einem neuen Klub sei. "Es gibt schon ewig lang Gespräche. Sein Manager sucht Vereine, das wissen wir – und wir haben das auch akzeptiert", so Hoeneß noch am Montag.

Transfer-News 30.05.2019

+++ ManCity lehnt Bayern-Angebot ab +++

Manchester City hat einem Medienbericht zufolge ein erstes Angebot des FC Bayern München für Nationalspieler Leroy Sané abgelehnt. Der deutsche Rekordmeister sei mit einem Vorstoß über 80 Millionen Euro bei dem Premier-League-Club gescheitert, berichtete die englische Zeitung "The Guardian" am Donnerstag. Die Münchner überlegen nun, ein höheres Angebot abzugeben.

+++ Neues Interesse an Paulo Dybala? +++

Der FC Bayern wagt offenbar einen erneuten Angriff auf Paulo Dybala von Juventus Turin. Laut der "Corriere dello Sport" ist der deutsche Rekordmeister wohl ernsthaft an einer Verpflichtung des Argentiniers interessiert – auch, weil der Transfer von Leroy Sané unwahrscheinlicher wird. Hier lesen Sie mehr.

Transfer-News vom 29.05.2019

+++ Leroy Sané zu teuer? +++

Das Werben der Bayern um den Star von ManCity ist verbrieft. Einen Transfer zu vollziehen dürfte aber schwierig werden – vor allem, weil der Youngster nicht für unter hundert Millionen Euro zu haben wäre. Eine Summe, die Uli Hoeneß eigentlich nicht ausgeben will.

+++ Wechsel fix: Friedl bleibt in Bremen +++

Marco Friedl wechselt fest nach Bremen. Der Youngster, bislang nur an die Weser ausgeliehen, unterschrieb bei den Bremern einen Vertrag über drei Jahre. "Marco hat immer alles für den FC Bayern gegeben. Jetzt geht er den nächsten Schritt. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft", bestätigte Sportdirektor Hasan Salihamidzic den Abgang auf der Vereins-Website des FC Bayern.

+++ Wer darf alles gehen? +++

Neben Jérôme Boateng werden wohl auch James Rodríguez und Renato Sanches die Bayern verlassen. Wir haben aufgeschlüsselt, wer kommen soll und wer den Verein verlassen darf. Hier lesen Sie mehr.

Lesen Sie hier: AZ-Umfrage - Wer war Ihr Bayern-Spieler der Saison?

 

215 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading