Aktuelle Gerüchte und Transfers Transfer-News zum FC Bayern: Karl-Heinz Rummenigge äußert sich zu Alabas Zukunft

, aktualisiert am 11.08.2020 - 17:06 Uhr
Der Vertrag von David Alaba läuft 2021 aus. Foto: imago images / FC Bayern München

Alle offiziellen Transfers des FC Bayern sowie Spekulationen über mögliche Wechsel finden Sie hier im Transfer-Blog der AZ.

 

München - Das Sommer-Transferfenster ist geöffnet. Mit dem Schalker-Torwart Alexander Nübel steht bereits seit Jahresanfang der erste Neuzugang für die kommende Saison fest. Auch Abwehr-Talent Tanguy Nianzou Kouassi läuft künftig für den Rekordmeister auf. Zudem haben die Bayern Königstransfer Leroy Sané bestätigt.

Natürlich gibt es auch weiterhin viele Transfergerüchte rund um den deutschen Rekordmeister. Ob Verpflichtungen oder Abgänge – wir halten Sie hier im Transfer-Blog auf dem Laufenden.

Zugänge beim FC Bayern:

  • Leroy Sané (24): ca. 49 Mio. Euro von Manchester City
  • Tanguy Nianzou Kouassi (18): ablösefrei von Paris Saint-Germain
  • Alexander Nübel (23): ablösefrei vom FC Schalke 04
  • Adrian Fein (21): Leih-Ende, Rückkehr vom Hamburger SV
  • Nicolas Kühn (20): Nach Leihe von Ajax Amsterdam verpflichtet, Ablöse unbekannt

Abgänge beim FC Bayern:

  • Philippe Coutinho (28): Leih-Ende am 31. August, Rückkehr zum FC Barcelona
  • Álvaro Odriozola (24): Leih-Ende am 31. August, Rückkehr zu Real Madrid
  • Ivan Perisic (31): Leih-Ende am 31. August, Rückkehr zu Inter Mailand
  • Lars Lukas Mai (20): Leihe zu Darmstadt 98 für ein Jahr
  • Franck Evina (20): Wechsel zu Hannover 96, Vertrag bis 2023
  • Christian Früchtl (20): Leihe zum 1. FC Nürnberg für ein Jahr
  • Sarpreet Singh (21): Leihe zum 1. FC Nürnberg für ein Jahr

Transfer-News vom 11.08.2020

+++ Rummenigge bei Alaba "vorsichtig optimistisch"+++

Karl-Heinz Rummenigge hat sich zuversichtlich gezeigt, dass David Alaba seinen in einem Jahr auslaufenden Vertrag beim FC Bayern München verlängern könnte. "Bei Alaba bin ich durchaus vorsichtig optimistisch, dass wir eine Lösung finden werden", sagte der Vorstandschef des deutschen Rekordmeisters am Dienstag in München. Alabas Vertrag ist bis zum 30. Juni 2021 datiert. 

Der umworbene Österreicher wollte sich am Samstag nach dem Achtelfinalspiel in der Champions League gegen den FC Chelsea nicht zu seiner Zukunft äußern. Der Fokus liege derzeit vielmehr auf dem Finalturnier in Lissabon.

+++ Bericht: Schottland-Talent Hickey besucht FCB-Trainingsgelände +++

Sind die "kleinen Bayern" auf der Suche nach einem Nachfolger für den abgewanderten Derrick Köhn fündig geworden? Wie die "BBC" berichtet, stattete der 18-jährige Linksverteidiger Aaron Hickey dem Trainingsgelände des Rekordmeisters am vergangenen Wochenende einen Besuch ab. Den Münchnern wird bereits seit längerem Interesse am Abwehrmann des schottischen Erstligisten Hearts of Midlothian nachgesagt.

Der junge Schotte zeigte sich demnach begeistert von der Infrastruktur an der Säbener Straße und der Möglichkeit, regelmäßig mit der ersten Mannschaft auf höchstem Niveau trainieren zu können. Eingeplant wäre er vorerst aber für die zweite Mannschaft, die in der abgelaufenen Spielzeit den Titel holte.

Aaron Hickey befindet sich aktuell in seinem letzten Vertragsjahr bei den Hearts of Midlothian und sucht nach einer neuen Herausforderung. Die Bayern sollen allerdings nicht der einzige Klub sein, der Interesse am Linksverteidiger zeigt. So soll er zuletzt auch das Trainingsgelände des FC Bologna besucht haben, auch Aston Villa und Sheffield United sollen Interesse zeigen. Ein offizielles Angebot gibt es laut "BBC" aber noch nicht.

Transfer-News vom 07.08.2020

+++ Auch Singh wechselt zum 1. FC Nürnberg +++

Nach Früchtl wechselt auch Sarpreet Singh zum 1. FC Nürnberg – ebenfalls auf Leihbasis für ein Jahr. Das gaben sowohl der FC Bayern als auch der 1. Nürnberg am Freitagabend bekannt.

"Christian und Sarpreet waren Leistungsträger unserer U23 in der 3. Liga und hatten ihren Anteil am Gewinn der Meisterschaft. Was sie in dieser Phase ihrer Entwicklung brauchen, ist Spielpraxis auf einem noch höheren Niveau. Der 1. FC Nürnberg kann ihnen das in der 2. Bundesliga bieten. Ich habe keinen Zweifel, dass Christian und Sarpreet sich durchsetzen und wichtige Erfahrungen sammeln werden. Ich möchte mich bei Dieter Hecking für die guten Gespräche bedanken", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic zu den beiden Deals.

Auch über die Singh-Leihe wurde bereits im Vorfeld spekuliert, nun ist sie offiziell.

+++ Fix: Christian Früchtl geht auf Leihbasis zum 1. FC Nürnberg +++

Es hatte sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet, nun ist es offiziell: Christian Früchtl wechselt auf Leihbasis in die 2. Bundesliga zum 1. FC Nürnberg. Dies bestätigte der Club am Freitag. Auch der FC Bayern vermeldete den Deal am Abend, Früchtl wird für ein Jahr an die Franken ausgeliehen.

"Christian ist der talentierteste und beste deutsche Torwart in seiner Altersklasse. Mit ihm erhöhen wir die Qualität in unserem Torhüterteam noch einmal. Beim Club möchte er den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen", erklärt Sportvorstand Dieter Hecking.

In der abgelaufenen Saison lief Früchtl für die zweite Mannschaft der Bayern auf und gewann mit ihr die Meisterschaft. Sein Vertrag beim FC Bayern ist noch bis 2021.

Transfer-News vom 06.08.2020

+++ Bericht: Stade Rennes hat Javi Martínez im Visier +++

Wie lange weilt Javi Martínez noch beim FC Bayern? Ein Transfer des Spaniers gilt als sicher, aber einen neuen Verein gibt es für den Defensiv-Spezialisten bis dato noch nicht. Wie der "Kicker" berichtet, ist der französische Erstligist Stade Rennes an einer Verpflichtung des 31-Jährigen interessiert.

Dessen Vertrag beim deutschen Rekordmeister läuft im Sommer 2021 aus - wollen die Münchner also noch einen Transfererlös erzielen, ist zügiges Handeln in dieser Personalie gefragt.

+++ Auch Singh auf Leihbasis nach Nürnberg? +++

Die Youngsters des FC Bayern stehen beim 1. FC Nürnberg offenbar weiter hoch im Kurs: Wie die "Bild" berichtet, wechselt Offensivspieler Sarpreet Singh für ein Jahr auf Leihbasis zum Club.

Der Neuseeländer könnte beim Zweitligisten in der kommenden Saison an der Seite seines Bayern-Kollegen Christian Früchtl auflaufen, der ebenfalls vor einer Leihe nach Nürnberg steht (siehe Eintrag vom 04.08.). Auch um Youngster Oliver Batista-Meier gibt es Gerüchte (05.08.).

+++ Bericht: Abwehrchef Alaba tendiert zu Bayern-Verbleib +++

Bleibt er oder geht er? Der Wirbel um die Vertragsverlängerung von David Alaba könnte bald zu Ende sein. Laut "kicker" soll sich beim Österreicher ein "positiver Trend" abzeichnen. Demnach ist aus dem Umfeld des Österreichers zu entnehmen, dass der Abwehrchef des FC Bayern immer mehr dazu tendiere, in München zu verlängern.

Der 28-Jährige soll lediglich an einem Wechsel nach Spanien interessiert sein, etwaige Angebote von den Top-Klubs blieben allerdings bisher aus. Auch der Rekordmeister möchte den österreichischen Nationalspieler unbedingt halten. Der Vertrag von Alaba bei den Bayern ist noch bis 2021 gültig.

Transfer-News vom 05.08.2020

+++ Offensiv-Juwel Batista-Meier nach Nürnberg? +++

Wie geht es weiter mit Oliver Batista-Meier? Der junge Flügelspieler trainiert seit Herbst vergangenen Jahres regelmäßig mit den Profis und sammelte gegen Ende der abgelaufenen Saison seine ersten Bundesliga-Minuten - in der kommenden Saison könnte der Deutsch-Brasilianer Spielpraxis in der 2. Bundesliga sammeln.

Wie "Sport1" berichtet, zeigt der 1. FC Nürnberg Interesse an einer Leihe des 19-Jährigen. Der Club, der sich nach Ende der abgelaufenen Saison erst in der Relegation den Klassenerhalt gegen den 1. FC Ingolstadt sicher konnte, habe aber nur Außenseiterchancen. Wie der Sportsender weiter berichtet, liegen dem Angreifer zahlreiche Angebote aus dem In- und Ausland vor.

Batista-Meier war im Sommer 2016 für eine kolportierte Ablöse von 500.000 Euro vom 1. FC Kaiserslautern in die Jugend des Rekordmeisters gewechselt. In der abgelaufenen Saison pendelte er zwischen der U19 und der zweiten Mannschaft.

Transfer-News vom 04.08.2020

+++ Bericht: Früchtl wird an 1. FC Nürnberg ausgeliehen +++

"Mir ist das egal, ob ein Alexander Nübel kommt. Ich will mich beim FC Bayern durchsetzen", sagte Christian Früchtl noch im April der AZ, zumindest in der kommenden Saison scheint es den Konkurrenzkampf mit dem Ex-Schalker nicht zu geben. Denn wie die "Bild" berichtet, wechselt das Torwart-Talent der Münchner auf Leihbasis zum Zweitligisten 1. FC Nürnberg - und soll dort Spielpraxis sammeln.

Bereits am Dienstag soll Früchtl laut "Bild" am Nürnberger Trainingsgelände gewesen sein, am Donnerstag soll er ins Training einsteigen. Die Nummer eins beim 1. FC Nürnberg ist Christian Mathenia (28). Beim neuen FCN-Coach Robert Klauß (35) und Sportvorstand Dieter Hecking (55) steht der 20 Jahre alte Früchtl offenbar ganz oben auf der Wunschliste.

+++ Ist der FC Bayern hinter Real-Talent Kubo her? +++

Der FC Bayern zeigt offenbar Interesse an Takefusa Kubo von Real Madrid. Wie die spanischen Tageszeitungen "Sport" und "AS" übereinstimmend berichten, hat der deutsche Rekordmeister für den 19-jährigen Japaner kürzlich ein lukratives Leihangebot mit einem Jahresgehalt von fünf Millionen abgegeben.

Die Königlichen bevorzugen demnach aber eine Leihe ihres Offensiv-Juwels innerhalb Spaniens. Neben den Bayern sollen auch der FC Villarreal, Celta Vigo, der FC Granada und CA Osasuna Interesse zeigen.

Der technisch beschlagene Kubo gilt als absolutes Ausnahmetalent und hat mit seinen 19 Jahren bereits einiges erlebt. 2011 wechselte der Rechtsaußen in die renommierte Jugendabteilung des FC Barcelona, wo er fortan vier Jahre ausgebildet wurde. Nach seiner Rückkehr in die Heimat lief er im Alter von gerade einmal 15 Jahren erstmals in der ersten Liga auf und wurde so zum jüngsten Debütanten in der Geschichte der japanischen J-League. Nach seinem ablösefreien Wechsel zu Real Madrid im vergangenen Sommer wurde er in der abgelaufenen Saison an den späteren Absteiger RCD Mallorca verliehen.

Transfer-News vom 03.08.2020

+++ Bericht: Bayern-Angebot für Lyon-Youngster Bard abgelehnt +++

Der FC Bayern ist offenbar mit einem ersten Angebot für Youngster Melvin Bard von Olympique Lyon gescheitert. Dies berichtet die französische Sporttageszeitung "L'Equipe". Die gebotene Ablöse der Münchner belief sich demnach auf weniger als eine Million Euro - offenbar zu wenig für den Tabellensiebten der vergangenen Ligue-1-Saison.

Der Vertrag des 19-Jährigen Außenverteidigers ist aktuell bis 2022 datiert, Gespräche über eine Verlängerung des Kontraktes sind bislang gescheitert. Neben den Bayern, bei denen Bard dem Vernehmen nach zunächst für die Zweitvertretung in der 3. Liga auflaufen würde, sollen auch die französischen Erstligisten OGC Nizza und Stade Reims Interesse zeigen.

+++ Hoeneß schließt Havertz-Transfer zum FC Bayern aus +++

Gibt es nach der Verpflichtung von Leroy Sané (24) noch einen weiteren Toptransfer beim FC Bayern? Eher nicht, wenn man auf Uli Hoeneß hört.

In der "FAZ" äußerte sich der Ehrenpräsident pessimistisch, was einen Wechsel von Kai Havertz (21) nach München angeht. "Das hat überhaupt nichts mit der Qualität von Havertz zu tun. Wir halten ihn alle für einen sehr, sehr guten Spieler", erklärte Hoeneß. "Aber in der Corona-Zeit nach einem Transfer von knapp 50 Millionen noch einen von 70, 80 Millionen oder mehr ohne gesicherte Gegenfinanzierung durch Spielerverkäufe zu machen, kann ich mir nicht vorstellen."

Thiago (29) könnte Bayern noch für rund 30 Millionen Euro verlassen, auch Javi Martínez (31) und Corentin Tolisso (26) sind Verkaufskandidaten. Havertz wird heftig vom FC Chelsea umworben. Während Hoeneß eine Abschaffung der 50+1-Regel begrüßen würde, hält er eine Umverteilung der nationalen TV-Gelder für nicht sinnvoll.

"Nehmen wir mal an, man nimmt von dem, was wir aus dem nationalen Fernsehtopf bekommen, dreißig Millionen weg und verteilt es an die letzten zehn der Liga. Dann bekäme jeder drei Millionen. Würde das die Situation groß verändern?", fragte er. Dieses Problem könne nur international gelöst werden, "wenn alle großen Ligen ihr Geld auf dieselbe Weise verteilen, damit man wieder auf demselben Level ist."

Das Bayern-Problem sei: "Wenn wir Geld in der Bundesliga abgeben, fallen wir im Vergleich mit Liverpool, Barcelona oder Real, die sowieso schon mehr haben, weiter zurück."

Transfer-News vom 31.07.2020

+++ Rummenigge vergleicht Alaba mit Beckenbauer +++

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat David Alaba in höchsten Tönen gelobt und hofft weiter auf den Verbleib des 28-Jährigen beim FC Bayern. "Wir hatten jetzt, muss man sagen, einige Zeit keinen Häuptling mehr in der Abwehr", sagte Rummenigge im "Sky"-Interview. "Also einer, der dort wirklich das Zepter in die Hand nimmt und dort den Ton angibt und einfach dort auch als Chef der Defensive agiert." Aufgrund von dessen Spielweise verglich Rummenigge den Österreicher mit Bayern-Ikone Franz Beckenbauer: "Er ist der erste Spieler, der wieder auf diesem Niveau wie der Franz damals gespielt hat." 

Er glaube, dass Alaba wisse, was er am FC Bayern habe, "und wir wissen, was wir an David haben". Der Vertrag des Österreichers läuft 2021 aus, die Verhandlungen über eine Verlängerung stockten zuletzt. Rummenigge: "Ich bin trotzdem optimistisch, dass wir am Ende des Tages eine Lösung finden werden, dass David hier seine Karriere beendet."

Transfer-News vom 30.07.2020

+++ Bericht: Bayern geht bei Norwich-Talent Aarons leer aus +++

Nicht erst seit der Verletzung von Benjamin Pavard ist der FC Bayern auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger. Norwich-Talent Max Aarons scheidet aber wohl als Backup für den Franzosen aus. Laut "kicker" wird der 20-Jährige wohl in England bleiben und beruft sich dabei auf das Umfeld von Norwich City. Demnach sollen etliche Premier-League-Klubs am Youngster interessiert sein.

Medienberichten zufolge hatte der Rekordmeister bereits sein Interesse für den Engländer bei dessen Berater hinterlegt. Der Vertrag von Aarons in Norwich ist noch bis 2024 gültig.

Transfer-News vom 29.07.2020

+++ AZ-Infos: Benicio Baker-Boaitey war nie Thema +++

Zuletzt kursierten Gerüchte, dass Englands Mega-Talent Benicio Baker-Boaitey bereits zu Besuch an der Säbener Straße war. Doch nach AZ-Informationen war der 16-Jährige nie ein Thema beim FC Bayern.

Der Außenstürmer war zuletzt für die U18 von West Ham United aktiv, schlug aber einen Profivertrag bei den "Hammers" aus. Zahlreiche internationale Top-Klubs sollen das Talent bereits im Auge haben.

+++ Thiago-Ablöse: Bayern sollen ab 30 Millionen Euro gesprächsbereit sein +++

Laut "SportBild" (Mittwoch) haben sich die Bosse des FC Bayern intern wohl auf eine Mindestablöse von 30 Millionen Euro für den wechselwilligen Thiago geeinigt. Sollte ein Verein bereit sein, diese Summe zu zahlen, sei Bayern bereit, dem Spanier eine Freigabe zu erteilen. Thiago hat laut dem Portal "transfermarkt.de" einen Marktwert von 48 Millionen Euro, sein Vertrag läuft noch bis 2021. 

Zuletzt galt der FC Liverpool als Interessent, soll sich sogar mit dem 29-Jährigen schon einig sein. Die Bayern aber beteuerten jüngst, dass sich noch kein Verein wegen eines Transfers gemeldet habe.

+++ Bayern an Pedri vom FC Barcelona interessiert? +++

Laut übereinstimmenden Medienberichten soll sich Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic nach einer Möglichkeit für ein Leihgeschäft beim FC Bayern erkundigt haben. Ziel soll dabei der 17-jährige Pedri sein, der erst im August vom UD Las Palmas zu den Katalanen wechseln wird. 

Der U19-Nationalspieler Spaniens soll auch das Interesse von Borussia Mönchengladbach geweckt haben. Im Hinblick auf eine mögliche Leihe zu einem anderen Klub soll Barca aber als Voraussetzung genannt haben, dass es im Anschluss keine Kaufoption geben solle. 

Transfer-News vom 28.07.2020

+++ Pavard-Backup: Bayern mit Interesse an Norwich-Talent? +++

Dass ein Backup für Benjamin Pavard auf der Rechtsverteidiger-Position nicht schaden kann, wissen die Bayern nicht erst seit der Verletzung des Franzosen. Bislang galt Ajax Amsterdams Sergino Dest als heißester Kandidat.

Nun ist offenbar aber auch ein junger Engländer ins Bayern-Blickfeld gerückt: Max Aarons von Premier League-Absteiger Norwich City. Wie "Sky" berichtet, hat der Rekordmeister sein Interesse für den 20-jährigen Engländer bereits beim Berater hinterlegt.

U21-Nationalspieler kann sich trotz Vertrags bis 2024 (ohne Ausstiegsklausel) ebenfalls einen Wechsel in die Bundesliga sehr gut vorstellen. Die Ablösesumme liegt bei 20 Millionen Euro. Vor dem Abstieg hatte Norwich noch über 30 Millionen gefordert.

Transfer-News vom 27.07.2020

+++ Große Konkurrenz: Ergreift Nachwuchstorwart Hoffmann die Flucht? +++

Nachwuchsspieler Ron-Thorben Hoffmann ist beim FC Bayern aktuell nur Torwart Nummer vier. Vor ihm befinden sich Manuel Neuer, Sven Ulreich und nun auch noch Neuzugang Alexander Nübel. Zudem steht mit Christian Früchtl eine weitere Nachwuchshoffnung im Kader des deutschen Rekordmeisters.

In der vergangenen Saison durfte Hoffmann zum Saisonende bei der zweiten Mannschaft der Bayern in der 3. Liga ran – dabei absolvierte er die letzten neun Saisonspiele hintereinander und war somit auch für den Meistertitel der "kleinen" Bayern mitverantwortlich.

Doch das Ziel von Hoffmann ist natürlich die erste Mannschaft in der 1. Liga. Dass mit Nübel nun ein weiterer Torwart-Konkurrent hinzugekommen ist, könnte den 21-Jährigen möglicherweise zu einem Abschied aus München bewegen.

"Der Status quo ist nur bedingt zufriedenstellend. Ich möchte mich auf hohem Niveau dauerhaft beweisen", sagte Hoffmann im "kicker". "Dafür bin ich auch bereit, raus aus der Komfortzone zu gehen und einen steinigeren Weg zu wählen."

+++ Bericht: Tolisso-Tausch? Bayern verhandelt mit Inter +++

Kommt es zu einem spektakulären Tausch-Deal zwischen Inter Mailand und dem FC Bayern? Nach Informationen von "Tuttosport" steht wohl Marcelo Brozovic im Fokus des Rekordmeisters. Der Kroate wird als möglicher Thiago-Nachfolger gehandelt und könnte die Italiener offenbar dank einer Ausstiegsklausel vorzeitig verlassen. Sein Vertrag in Mailand ist noch bis 2022 gültig. 

Im Gegenzug könnte dafür Corentin Tolisso zu den Nerazzurri wechseln. Demnach sei Inter-Coach Antonio Conte ein großer Fan des Franzosen und zu einem Tauschgeschäft bereit. Der Weltmeister steht in München ebenfalls noch bis 2022 unter Vertrag.

+++ Offiziell! Sebastian Hoeneß übernimmt in Hoffenheim +++

Es hatte sich angedeutet, jetzt ist es amtlich: Sebastian Hoeneß verlässt die Reserve des FC Bayern und wird neuer Trainer der TSG 1899 Hoffenheim! Der 38-Jährige erhält im Kraichgau einen Vertrag bis 2023. "Die Arbeit bei der TSG Hoffenheim ist eine große Herausforderung, auf die ich mich enorm freue. Die grundsätzliche Philosophie des Klubs ist identisch mit meiner Idee von Fußball – offensiv, mutig, flexibel und immer aktiv", sagt der Neffe von Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß über seinen neuen Job.

Hoeneß war 2017 als Jugendcoach von RB Leipzig nach München gekommen. Gleich in seiner ersten Saison als Trainer in der 3. Liga holte er mit dem FC Bayern II als Aufsteiger den Meistertitel. "Ich bin sehr dankbar, in diesem großartigen Klub FC Bayern gearbeitet zu haben. Es war eine phantastische Zeit, in der ich mich als junger Trainer perfekt weiterentwickeln konnte", so der ehemalige Bayern-Coach.

Transfer-News vom 26.07.2020

+++ Bericht: Einigung zwischen Hoeneß und Hoffenheim erzielt +++

Sebastian Hoeneß steht vor einem Wechsel als Cheftrainer zur TSG 1899 Hoffenheim. Nach einem "Bild"-Bericht vom Sonntag haben sich der FC Bayern und der Bundesligist aus dem Kraichgau über die Freigabe des Trainers der zweiten Mannschaft der Münchner geeinigt. Nach "Sky"-Angaben steht Hoeneß kurz vor einer Vertragsunterschrift.  

Die Verhandlungen zwischen dem Rekordmeister und der TSG dauern schon länger an, Hoeneß gilt als Topkandidat auf den vakanten Posten. Bayern-Cheftrainer Hansi Flick wäre von einem möglichen Wechsel von Hoeneß zur TSG nicht überrascht. Der 38-Jährige hatte zuletzt mit der zweiten Mannschaft des Rekordmeisters den Titel in der 3. Liga geholt und gilt als Topkandidat in Hoffenheim. "Dass er sich Gedanken macht und sein Ziel die Bundesliga ist, das haben wir alle gewusst und auch erahnt. Das ist ganz natürlich", sagte Flick, der von Juli 2017 an knapp acht Monate bei der TSG Geschäftsführer war.

Transfer-News vom 25.07.2020

+++ Bericht: Manchester United ist an Coman dran +++

Der Premiere-League-Klub soll mit dem Flügelstürmer bereits Gespräche geführt haben: Manchester United ist nach Angaben des Magazins "The Athletic" an einer Verpflichtung von Kingsley Coman vom FC Bayern interessiert.

Coman (24/Marktwert 40 Millionen Euro) hat bei den Münchnern noch einen laufenden Vertrag bis 2023. Bisher galt der englische Angreifer Jadon Sancho von Borussia Dortmund (20/Marktwert 117 Millionen Euro) als das Hauptziel der Transferbemühungen von Manchester United. Nach Informationen der "Sport-Bild" steht für die Bayern-Bosse fest, dass Linksaußen nicht transferiert wird. Beim deutschen Rekordmeister plant man auf den Außen mit Coman, Leroy Sané sowie Serge Gnabry und weiß um die Verletzungsanfälligkeit des Trios.

Transfer-News vom 24.07.2020

+++ Bayern-Bosse schließen weitere Transfers nicht aus +++

Leory Sané, Bayerns dritter Neuzugang für die kommende Saison, ist am Donnerstag offiziell vorgestellt worden.

Wird demnächst der nächste Transfer verkündet? Weitere Neuverpflichtungen schließt die Vorstandsriege des FC Bayern jedenfalls nicht aus: "Wir haben regelmäßige Treffen mit Flick, schauen wo wir noch Bedarf haben und was möglich ist. Wir schauen, wer uns verlässt und wie wir reagieren werden", erklärte Hasan Salihamidzic am Donnerstag. Die Mannschaft sei zwar im Moment sehr gut aufgestellt, dennoch werden die Münchner "die Augen offen" halten.

Vor Sané verpflichtete der Rekordmeister bereits Alexander Nübel und Tanguy Nianzou für die kommende Spielzeit. Das wegen Corona nach hinten verschobene Transferfenster schließt Anfang Oktober.

Transfer-News vom 23.07.2020

+++ Nächste Flick-Hoffnung? FC Bayern verlängert mit Tillman +++

Die nächste Vollzugsmeldung beim FC Bayern II: Nachdem der Drittliga-Meister zuletzt schon die Verträge von Nicolas Feldhahn, Maximilian Zaiser und Michael Wagner verlängert hat, ist nun Malik Tillman an der Reihe. Der 18-Jährige hat nun einen Vertrag in München bis Sommer 2023.

"Wir freuen uns sehr, dass wir Malik für weitere drei Jahre an den Verein binden konnten", sagt Jochen Sauer, Leiter des FC Bayern Campus. "Er hat sich sportlich und persönlich hervorragend weiterentwickelt, zuletzt bei den Amateuren bereits die ersten Schritte im Männerfußball gemacht und starke Leistungen in der 3. Liga gezeigt. Wir haben großes Vertrauen in seine Fähigkeiten und sein Potenzial."

In der vergangenen Saison spielte Tillman zunächst für die U19 der Bayern, erzielte dort in 26 Spielen 16 Tore. Zum Ende der Saison rückte er dann vorzeitig in den Drittliga-Kader der Amateure auf. In acht Partien gelangen ihm dabei fünf Treffer.

Und wer weiß, vielleicht kommt der Youngster in der kommenden Saison ja auch zu einigen Einsatzminuten bei den Profis.

+++ Bericht: Bundesliga-Konkurrenz bei Benicio Boaitey +++

Im Tauziehen um das englische Talent Benicio Boaitey bekommt der FC Bayern offenbar starke Konkurrenz aus der Bundesliga. Der 16-Jährige von West Ham United befindet sich aktuell zwar in Deutschland, jedoch nicht in München.

Bei Instagram postete Boaitey ein Video, dem zu entnehmen war, dass er sich auf dem Vereinsgelände von Borussia Mönchengladbach befand. Offensichtlich kam es bereits zu Gesprächen zwischen den "Fohlen" und dem 16-Jährigen. Wie weit diese Gespräche schon fortgeschritten sind, darüber lässt sich nur spekulieren. Allerdings soll der Youngster einen Wechsel in die Bundesliga, trotz Interesse europäischer Topklubs, bevorzugen.

Transfer-News vom 21.07.2020

+++ Fix! Franck Evina wechselt zu Hannover 96 +++

Nachwuchsspieler Franck Evina verlässt den FC Bayern endgültig und schließt sich Hannover 96 an. Der 20-Jährige unterschrieb bei den Niedersachsen einen Dreijahresvertrag und ist damit der erste 96-Neuzugang für die kommende Saison, wie die Hannoveraner am Dienstag mitteilten.

Kameruns Junioren-Nationalspieler war im Alter von 13 Jahren zum FC Bayern gekommen und ist dort über fünf Jahre ausgebildet worden. Im April 2018 absolvierte Evina unter Trainer Jupp Heynckes seine ersten beiden Bundesligaspiele. Zuletzt war der Offensivspieler für ein Jahr an den Drittligisten KFC Uerdingen ausgeliehen

+++ Mai verlängert und wird nach Darmstadt ausgeliehen +++

Der FC Bayern hat den Vertrag mit Lars Lukas Mai vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Zudem wird der Abwehrspieler kommende Saison für ein Jahr an Zweitligist SV Darmstadt 98 ausgeliehen.

Transfer-News vom 20.07.2020

+++ Lars Lukas Mai vor Absprung +++

Lars Lukas Mai wird in der kommenden Saison wohl nicht für den FC Bayern auflaufen. Das Nachwuchstalent steht nach Informationen von "Sport 1" offenbar kurz vor einer Leihe zu Darmstadt 98. Demnach soll sich Markus Anfang, neuer Chefcoach der Lilien, intensiv um den 20-jährigen Innenverteidiger bemüht haben. Mai, der bei den Profis der Münchner noch auf den Durchbruch wartet, kam in der vergangenen Drittliga-Saison für die Reserve des Rekordmeisters 26 Mal zum Einsatz. Sein Vertrag ist noch bis 2022 gültig.

+++ Der Plan von Früchtl beim FC Bayern steht offenbar +++

Nachwuchstorwart Christian Früchtl hat für seine Zukunft offenbar klare Ziele. Laut dem "kicker" möchte der 20-Jährige wohl zunächst bei einem europäischen Erstligisten oder bei einem attraktiven Zweitligisten in Deutschland Spielpraxis und Erfahrung sammeln. Der derzeitigen Nummer drei im Tor des FC Bayern sollen bereits einige Angebote vorliegen, ein passender Verein war allerdings noch wohl nicht dabei. 

Nach der Ära Manuel Neuer beim Rekordmeister, dessen Vertrag 2023 ausläuft, will Früchtl offenbar nach München zurückkehren. Dort möchte er den Konkurrenzkampf mit Neuzugang Alexander Nübel um die Nummer eins im Tor der FC Bayern aufnehmen. 

Der Youngster hat aktuell in München noch einen Vertrag bis 2022.

+++ Bericht: Flick plant mit Youngster Batista Meier +++

Wie der "kicker" berichtet, erhält Bayern-Nachwuchsspieler Oliver Batista Meier keine Freigabe für eine Leihe. Zuletzt soll die TSG 1899 Hoffenheim Interesse am 19-Jährigen gezeigt haben. Dem Bericht zufolge plant Bayern-Trainer Hansi Flick für die kommende Saison mit dem Offensivspieler. Nach seinem Profi-Debüt Ende Mai darf sich Batista Meier also berechtigte Hoffnungen auf weitere Einsätze machen.

Transfer-News vom 19.07.2020

+++ Bericht: England-Bubi vor Kurzbesuch an der Säbener Straße +++

Junge englische Talente stehen spätestens seit dem rasanten Aufstieg von Dortmunds Jadon Sancho (20) auf den Scouting-Zettel von Europas Großklubs. Nun steht auch der FC Bayern wohl kurz vor der Verpflichtung seines ersten England-Bubis.

Wie die britische "Sun" berichtet, haben die Münchner im Rennen um West Hams Mega-Talent Benicio Baker-Boaitey aktuell die Nase vorn. An dem 16-Jährigen sind neben dem Rekordmeister auch der FC Liverpool, Manchester United, der FC Barcelona und Paris Saint-Germain interessiert.

Allerdings scheint der Flügelspieler aktuell einen Wechsel nach Deutschland zu präferieren. Bereits in dieser Woche soll Baker-Boaitey für einen Kurzbesuch an der Säbener Straße vorbeischauen. Und ein Schnäppchen wäre er obendrein, angeblich müssten sich die "Hammers" bei einem Wechsel mit einer Ausbildungsentschädigung von 233.000 Pfund (rund 266.000 Euro) begnügen.

Transfer-News vom 18.07.2020

+++ Bericht: FC Bayern in Gesprächen mit Bakayoko +++

Trotz oder gerade wegen der ungewissen Zukunft von Thiago sieht sich der FC Bayern offensichtlich nach personellen Alternativen um. Zuletzt fiel dabei bereits der Name Tiemoué Bakayoko. Damit nicht genug: Der 25-jährige Franzose - er kehrte nach einer Leihe zu AS Monaco gerade zu seinem Stammklub FC Chelsea zurück - soll nach Informationen des spanischen Portals "todofichajes.com" ein ernsthafter Kandidat für die Münchner sein.

Die Gespräche zwischen Klub und Spieler seien bereits weit fortgeschritten, heißt es. Angeblich steht ein Wechsel für eine Ablösesumme in Höhe von 30 Millionen Euro zur Debatte, auch ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption sei nicht auszuschließen.

+++ Bericht: FC Bayern drängt im Fall Alaba auf Entscheidung +++

Trainer Hansi Flick hat immer wieder betont, dass er David Alaba unbedingt über 2021 hinaus beim FC Bayern halten möchte: "Er ist nicht nur ein absoluter Weltklassespieler, sondern auch neben dem Platz wichtig." Die Personalie schwelt nun schon geraume Zeit – die Bayern wollen den 28-Jährigen halten, der Österreicher selbst favorisiert im Falle eines Transfers offenbar einen Wechsel nach Spanien zu Real Madrid oder dem FC Barcelona.

Wie der "kicker" schreibt, werden sich die Vereinsverantwortlichen das Spielchen nicht mehr allzu lange ansehen wollen. Weil der FC Bayern sicher ungern auf eine Ablöse für seinen verdienten Profi – Alaba gewann mit Bayern neun Meisterschaften, sechs Mal den Pokal und einmal die Champions League – verzichten will, wird der Klub vermutlich unmittelbar nach Abschluss der Champions-League-Saison, also Ende August, auf eine Entscheidung drängen.

Transfer-News vom 17.07.2020

+++ Bericht: FC Liverpool und Thiago sind sich einig +++

Trainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat sich einem Medienbericht zufolge endgültig für eine Verpflichtung von Bayern Münchens Thiago ausgesprochen.

Der englische Meister und der spanische Mittelfeldspieler sollen sich demnach weitgehend einig sein, wie die "Bild" berichtete. Für einen möglichen Wechsel müsste Liverpool eine Ablöse zahlen, der 29 Jahre alte Thiago steht bei den Münchnern noch bis 2021 unter Vertrag. In den vergangenen Wochen war immer wieder über ein angebliches Interesse von Liverpool berichtet worden, es gab allerdings auch widersprüchliche Berichte englischer Zeitungen dazu.

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte vor zwei Wochen gesagt, dass es so aussehe, dass Thiago "zum Ende seiner Karriere noch einmal etwas Neues machen möchte". Bayern-Trainer Hansi Flick hofft auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem Spanier, der seit 2013 für die Münchner spielt. Der Coach hatte nach dem gewonnenen DFB-Pokalfinale angekündigt, sich "mit allem, was ich habe" für einen Verbleib von David Alaba, dessen Vertrag ebenfalls noch eine Saison läuft, und Thiago einzusetzen. "Ich hoffe, dass wir diese beiden Qualitätsspieler halten können, auch wenn ich weiß, dass es bei Thiago nicht ganz so einfach ist", sagte Flick.

Transfer-News vom 16.07.2020

+++ Bericht: Bayern scoutet Brasilianer als Boateng-Alternative +++

Trotz sehr starker Leistungen in der Rückrunde ist ein Verbleib von Jérôme Boateng beim FC Bayern über diesen Sommer hinaus nicht sicher. Als möglicher Nachfolger im Falle eines Abgangs des Innenverteidigers scoutet der Rekordmeister derzeit offenbar Diego Carlos vom FC Sevilla.

Der 27-Jährige wechselte im Sommer vergangenen Jahres vom FC Nantes zu den Andalusiern und entwickelte sich schnell zum Leistungsträger. In dieser Saison stand er wettbewerbsübergreifend 36 Mal auf dem Platz und erzielte zwei Tore. Der Vertrag des Brasilianers ist noch bis 2024 datiert.

+++ Bericht: Havertz will definitiv im Sommer wechseln - Chelsea Favorit +++

Kai Havertz hat sich einem Bericht des "kicker" zufolge definitiv für einen Wechsel in diesem Sommer entschieden. Der 21 Jahre alte Offensivspieler wolle Bayer Leverkusen vor Start der neuen Bundesliga-Saison verlassen, berichtete das Blatt am Donnerstag ohne Nennung von Quellen. Favorit für eine Verpflichtung des Jungstars soll demnach der Premier-League-Club FC Chelsea sein, der bereits Nationalstürmer Timo Werner von RB Leipzig geholt hat. Aus verschiedenen Quellen hieße es, Havertz habe sich für den Club aus London entschieden, berichtet der "kicker".

Vergangene Woche hatte bereits die "Sport Bild" gemeldet, Havertz wolle Leverkusen um die Freigabe bitten. Den Berichten zufolge ist Chelsea bereit, die geforderten rund 100 Millionen Euro als Ablösesumme für den siebenmaligen Nationalspieler zu bezahlen. Durch Bayers Verpassen der Champions-League-Qualifikation war zuletzt wieder vermehrt über einen Wechsel des Top-Talents in diesem Sommer spekuliert worden. Der Vertrag von Havertz läuft noch bis 3. Juni 2022.

+++ Früchtl und Hoffmann im Visier des KSC? +++

Zweitligist Karlsruher SC hat offenbar ein Auge auf Christian Früchtl und Ron-Torben Hoffmann geworfen. Wie der "kicker" berichtet, zählen die beiden Keeper zum Kreis der Kandidaten auf eine Nachfolge von Benjamin Uphoff, der die Badener höchstwahrscheinlich in Richtung Freiburg verlassen wird.

Sowohl Früchtl als auch Hoffmann kamen in der vergangenen Saison in der zweiten Mannschaft der Bayern in der 3. Liga zum Einsatz. Übereinstimmenden Medienberichten wollen die Münchner einen der beiden Torhüter verleihen, um beiden Spielpraxis zu ermöglichen.

+++ Bericht: Bundesliga-Trio jagt Bayern-Youngster Stiller +++

Angelo Stiller hat in der Rückrunde den Sprung von der U19 in den Profibereich geschafft und in der 3. Liga mit konstant guten Leistungen überzeugt. Die starken Auftritte des Mittelfeldspielers haben offenbar auch Begehrlichkeiten in der Bundesliga geweckt. Wie der "kicker" berichtet, sind in Union Berlin, VfB Stuttgart und Werder Bremen gleich drei Klubs aus dem deutschen Oberhaus hinter dem 19-Jährigen her.

Transfer-News vom 15.07.2020

+++ Bayern-Amateure: Drei Verträge bis Sommer 2021 verlängert +++ 

Bei Drittliga-Meister FC Bayern II werden Nägel mit Köpfen gemacht: Der Verein hat die Verträge von Nicolas Feldhahn, Maximilian Zaiser und Michael Wagner jeweils bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Abwehrchef und Routinier Feldhahn schnürt seit 2015 die Schuhe für die Amateure und ist seit 2018 Spielführer. "Wir wollen uns in der kommenden Saison als Meister in der 3. Liga erneut beweisen", sagt der 33-Jährige. Michael Netolitzky und Marcel Zylla laufen dagegen nicht mehr für die Münchner auf.

+++ Bericht: Bayern legt Ablöse für Alaba fest +++

Verlässt David Alaba den FC Bayern? Der 2021 auslaufende Vertrag des Abwehrspielers wurde noch immer nicht verlängert, laut einem Bericht der "Bild" hakt es noch immer am Gehalt: Alaba fordert demnach 20 Millionen Euro.

Der Österreicher selbst favorisiert im Falle eines Transfers offenbar einen Wechsel nach Spanien zu Real Madrid oder dem FC Barcelona. Das Problem dabei: Beide Klubs können sich das Gesamtpaket nicht leisten. Abgesehen vom jährlichen Salär müssten die beiden europäischen Topvereine auch noch die vom FC Bayern aufgerufene Ablösesumme in Höhe von 36 Millionen Euro zahlen.

+++ Trotz Entgegenkommen der Bayern: Schalke lehnt wohl Ulreich ab +++

Sven Ulreich wird den FC Bayern in diesem Sommer wohl verlassen, ein neuer Verein steht derweil noch nicht fest. In den vergangenen Wochen wurde immer wieder der FC Schalke als potenzieller Abnehmer genannt. Aus einem Wechsel zu den Knappen wird aber wohl nichts.

Wie die "SportBild" berichtet, wurde der Keeper dem kriselnden Klub aus dem Pott angeboten. Die Schalke-Bosse lehnten demnach ab, obwohl die Bayern angeboten haben sollen, bis zum kommenden Sommer Teile des Gehalts zu übernehmen.

Nach dem Wechsel von Alexander Nübel zum FC Bayern suchen die Schalker derzeit nach Verstärkung im Tor, aufgrund der schwierigen finanziellen Lage gestaltet sich die Suche allerdings schwierig.

+++ Bericht: Thiago stieß Bayern-Bossen bei Vertragsgesprächen vor den Kopf +++

Eine Zukunft von Thiago über den Sommer hinaus scheint immer unwahrscheinlicher. Wie die "SportBild" berichtet, haben sich die Bosse mittlerweile mit dem Abgang des Spielmachers abgefunden.

Grund ist demnach dessen Gebaren bei den Verhandlungen über eine Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrags. Dem Bericht zufolge forderte Thiago einen Vierjahresvertrag, die Bayern wollten aber offenbar nur um drei Jahre verlängern. Nach zähen Verhandlungen ging der Verein auf den Wunsch des Spielers ein. Thiago verweigerte demnach dennoch die Unterschrift und offenbarte den Bossen, dass er eine neue Herausforderung suche. Dies soll für Ärger in der Chefetage gesorgt haben.

Um einen ablösefreien Abgang des Spielmachers zu verhindern, soll er noch in diesem Sommer verkauft werden. Demnach liegt bislang aber noch kein konkretes Angebot vor. Zuletzt wurde immer wieder der FC Liverpool als Interessent genannt. Der englische Meister soll bereit sein, eine Ablöse in Höhe von 20 Millionen Euro zu zahlen - die Bayern verlangen offenbar 40 Millionen.

Seine Zelte scheint der 29-Jährige in München endgültig abgebrochen zu haben: Wie die "SportBild" schreibt, steht seine Villa bereits zum Verkauf

Transfer-News vom 14.07.2020

+++ FC Bayern verpflichtet Nicolas Kühn fest +++

Der FC Bayern hat den bislang ausgeliehenen U20-Nationalspieler Nicolas Kühn von Ajax Amsterdam fest verpflichtet. Wie der deutsche Rekordmeister am Dienstag mitteilte, unterschrieb der Flügelstürmer einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Der 20-Jährige hatte mit dem Drittliga-Team von Trainer Sebastian Hoeneß die Meisterschaft in der 3. Liga gefeiert. Seit dem Winter war er aus den Niederlanden ausgeliehen.

Kühn, trug in 16 Spielen mit zwei Toren und einer Vorlage zum Titelgewinn der Amateure bei. "Ich möchte mich für das Vertrauen von Sebastian Hoeneß und der sportlichen Leitung bedanken. Jetzt freue ich mich auf meine Zukunft in München, wo ich die nächsten Schritte in meiner Entwicklung gehen möchte", so Kühn

"Wir freuen uns, dass es nach der halbjährigen Leihe nun mit einem permanenten Transfer von Nicolas geklappt hat. Er ist ein technisch starker, flinker Spieler, der sich gut bei uns eingefügt und seinen Anteil an der Meisterschaft hat. Wir versprechen uns viel von ihm in der Zukunft", sagte Campus-Leiter Jochen Sauer.

+++ Neue Franzosen fürs Bayern-Mittelfeld? +++

Der FC Bayern ist Gerüchten zufolge weiter auf der Suche nach Verstärkungen für das Mittelfeld. Demnach ist der Rekordmeister nach Angaben von "Le 10 Sport" an zwei Franzosen interessiert: Tanguy Ndombélé (23) von Tottenham Hotspur und Tiemoué Bakayoko (25, Chelsea, zuletzt an Monaco ausgeliehen).

Beide Spieler sind im zentralen Mittelfeld zuhause. Sie könnten die Lücke schließen, die bei einem möglichen Thiago-Abschied entstehen würde. Bayern sei nach Angaben des Portals jedoch zunächst an Leihen mit anschließender Kaufoption interessiert. Der FC Chelsea soll als Ablöse für Bakayoko 35 Millionen Euro gefordert haben.

Bei Tottenhams Rekordeinkauf Ndombélé stehen die Zeichen auf Abschied. Der französische Nationalspieler soll wechselwillig sein, da sein Verhältnis zu Trainer José Mourinho als vorbelastet gilt. Neben dem FC Bayern sollen auch der FC Barcelona und Paris Saint-Germain an Ndombélé interessiert sein.

+++ Nach CAS-Urteil: Macht City bei Alaba ernst? +++

Nach dem erfolgreichen Vorgehen von Manchester City vor dem Internationalen Sportgerichtshof Cas gegen die zweijährige Europapokal-Sperre gibt es neue Spekulationen über einen Wechsel von Bayern-Star David Alaba nach England. Der Abwehrspieler sei das Hauptziel von Trainer Pep Guardiola bei dessen Bestreben, die Abwehr seines Teams zu verstärken, schrieb "The Guardian".

Der Cas hatte am Montag den durch die europäische Fußball-Union UEFA  ausgesprochenen zweijährigen Europapokal-Ausschluss für Manchester City aufgehoben. Die Erfolgschancen des Vereins im Bemühen um Alaba würden auch durch die Reduzierung der zusätzlichen Geldstrafe von 30 Millionen auf zehn Millionen Euro erhöht, glaubt "The Guardian". "18 Millionen Britische Pfund entsprechen in etwa dem Gehalt eines Elite-Spielers", rechnete die Zeitung vor.

Um Alaba (28) und dem sechsmaligen englischen Meister hatte es schon in der Vergangenheit immer wieder Spekulationen gegeben. Auch Münchens Mittelfeldspieler Thiago (29) wurde zuletzt als möglicher Zugang bei dem Premier-League-Club gehandelt. Der Spanier kam 2013 vom FC Barcelona zum FC Bayern - auf Bestreben von Guardiola, der sich zu Beginn seiner Tätigkeit in München für die Verpflichtung seines Landmann mit den Worten "Thiago oder nix" stark gemacht hatte.

Auch mit Alaba hatte Guardiola schon in München zusammengearbeitet. Der Spanier formte in seiner Zeit als Bayern-Trainer bis 2016 den zentralen Abwehrspieler Alaba. Der Vertrag des Österreichers in München läuft 2021 aus. Der Abwehrchef des Rekordmeisters hatte zuletzt gesagt, er habe noch keine Entscheidung über seine Zukunft getroffen. Bayern-Trainer Hansi Flick hatte sich zuletzt aber zuversichtlich gezeigt, dass Alaba langfristig bleibt. Der Coach kündigte an, sich "mit allem, was ich habe" für einen Verbleib von Alaba und Mittelfeldspieler Thiago einzusetzen. Auch Thiago hat bei den Bayern noch einen Vertrag bis 2021.

Transfer-News vom 13.07.2020

+++ Bayern-Talente bei Bundesliga-Klubs begehrt +++

Dank starker Leistungen spielten sich in der vergangenen Saison zahlreiche Talente des FC Bayern in den Fokus größerer Klubs. Wie der "kicker" berichtet, stehen einige Youngsters vor dem Abgang vom Rekordmeister - wenn auch nur für begrenzte Zeit.

So soll entweder Christian Früchtl, Nummer drei in der ersten Mannschaft und über weite Strecken Stammkeeper bei der U23, oder dessen Vertreter Ron-Torben Hoffmann im Sommer verliehen werden.

Selbiges gilt Lars Lukas Mai. Der Innenverteidiger stand unter Hansi Flick häufig im Kader der ersten Mannschaft, zu einem Einsatz hat es aber nicht gereicht. Bei ihm wäre laut dem "kicker" eine Leihe in die 2. Bundesliga oder zu einem Erstligist nach Belgien oder in die Niederlande eine Option. An Chris Richards, in der abgelaufenen Saison Stammspieler und Leistungsträger bei der U23, soll außerdem ein Bundesligist Interesse zeigen. Auch er könnte demnach auf Leihbasis gehen.

Interesse aus der Bundesliga soll es außerdem an Leon Dajaku geben. Der junge Angreifer, der bereits im Trikot des VfB Stuttgart Erfahrungen im deutschen Oberhaus sammeln konnte, kann sich demnach eine Leihe in eine erste Liga Europas sowie in die 2. Bundesliga vorstellen können.

Bleiben soll hingegen Joshua Zirkzee. Der junge Niederländer machte in der abgelaufenen Saison als Joker auf sich aufmerksam und sammelte parallel regelmäßige Spielpraxis bei der zweiten Mannschaft in der 3. Liga. In der kommenden Saison soll er zunehmend als Backup für Robert Lewandowski aufgebaut werden.

Transfer-News vom 12.07.2020

+++ Ulreich zur Hertha? Berlin soll Interesse haben +++

Hertha BSC Berlin soll auf der Suche nach einem Herausforderer für Torwart Rune Jarstein sein. Wie die "BZ" berichtet, habe es deshalb bereits vor Wochen schon Kontakt zwischen dem Hauptstadtklub und Bayerns aktueller Nummer 2, Sven Ulreich, gegeben. Nachdem die Hertha vergangenen Donnerstag eine Absage von Gregor Kobel (aktuell von Hoffenheim an Stuttgart ausgeliehen) bekommen habe, sei es wahrscheinlich, dass Ulreich wieder in den Fokus der Bemühungen von Berlins Manager Michael Preetz rücke. 

Ein Abgang von Ulreich vom FC Bayern ist nicht unwahrscheinlich. Nach der Verpflichtung von Alexander Nübel könnte Ulreich sogar seinen Platz auf der Bayern-Bank als Neuer-Backup verlieren. 

Transfer-News vom 09.07.2020

+++ Bericht: Bayern-Talent Chris Richards weckt offenbar Begehrlichkeiten im Ausland +++

Chris Richards gilt als eines der größten Talente auf dem Campus des FC Bayern. Der 20 Jahre alte Innenverteidiger etablierte sich in dieser Saison beim Drittliga-Meister Bayern II als Stammkraft. Zur Belohnung durfte der junge US-Amerikaner am 33. Bundesliga-Spieltag sogar sein Debüt für die Profis feiern.

Dadurch sind offenbar auch andere Vereine auf Richards aufmerksam geworden. Laut einem Bericht von "transfermarkt.de" soll vor allem die internationale Konkurrenz ein Auge auf den Innenverteidiger geworfen haben, darunter der FC Chelsea, der FC Arsenal und der FC Valencia.

Die Bayern sollen allerdings kein Interesse daran haben, ihr Talent abzugeben. Sie würden eine Leihe innerhalb Deutschlands bevorzugen, damit Richards dort für die erste Mannschaft weiter reifen kann. Nach "kicker"-Informationen sollen auch mehrere Bundesliga-Klubs an Richards interessiert sein, konkrete Namen werden allerdings nicht genannt.

Die Bayern haben in der Vergangenheit bereits gute Erfahrungen gemacht, wenn sie eigene Talente an die nationale Konkurrenz verliehen haben. Phillipp Lahm wurde als junger Spieler zum VfB Stuttgart ausgeliehen, David Alaba spielte zwischenzeitlich für die TSG Hoffenheim. Beide entwickelten sich zu Leistungsträgern des FC Bayern.

Transfer-News vom 08.07.2020

+++ Bericht: Pep wollte Coman für Sané zu City holen +++

Kingsley Coman spielte offenbar eine wichtige Rolle im Poker um Leroy Sané. Wie die "SportBild" berichtet, wollte Manchester City den Franzosen unbedingt im Tausch für den deutschen Nationalspieler auf die Insel lotsen.

Selbst beim letzten Gespräch mit City-Sportdirektor Txiki Begiristain sollen die Skyblues auf ein Tauschgeschäft gedrängt haben, Hasan Salihamidzic erklärte Coman jedoch für unverkäuflich.

+++ Bayern einig mit Lyon-Talent Bard? +++

Schnappt sich der FC Bayern das nächste Talent aus Frankreich? Übereinstimmenden Medienberichten zufolge zeigt der deutsche Rekordmeister Interesse an Melvin Bard von Olympique Lyon.

Wie "SkySport" berichtet, sind sich die Bayern mit dem Spieler bereits einig. Der Transfer hakt demnach noch an der Ablösesumme, der 19-Jährige wäre wohl für zwei bis drei Millionen zu haben.

Dem Bericht zufolge wäre Bard vorerst für die zweite Mannschaft in der 3. Liga vorgesehen. Der französische U20-Nationalspieler könnte dort Derrick Köhn ersetzen, der den Drittliga-Meister nach Vertragsablauf Ende Juni Richtung Willem II Tilburg verlässt.

+++ Bericht: Havertz fordert baldige Freigabe - macht Chelsea das Rennen? +++

Jungstar Kai Havertz wird Bundesligist Bayer Leverkusen zeitnah um seine Freigabe bitten. Das berichtet die "Sport Bild". Angeblich soll der FC Chelsea bereit sein, die von Leverkusen geforderten 100 Millionen Euro für den 21 Jahre alten Nationalspieler zu bezahlen.

Havertz besitzt bei Bayer noch einen Vertrag bis Juni 2022. An dem Offensivspieler waren zuletzt viele Topklubs interessiert, haben aufgrund der Coronakrise aber von einem Angebot in diesem Sommer abgesehen. Auch der deutsche Rekordmeister Bayern München sieht sich offenbar nicht in der Lage, eine Ablösesumme im dreistelligen Millionenbereich zu zahlen. "Ich sage es ganz klar: Das wird uns finanziell in diesem Jahr nicht möglich sein", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge zuletzt bei "Sport1".

Chelsea hat für die neue Saison schon Nationalspieler Timo Werner von RB Leipzig für 53 Millionen Euro verpflichtet. Der Londoner Klub um Abwehrchef Antonio Rüdiger ist nach der in diesem Sommer auslaufenden Transfersperre gewillt, groß zu investieren.

+++ Oliver Batista Meier zur TSG Hoffenheim? +++

In Mamin Sanyang und Armindo Sieb (beide 17) hat sich der FC Bayern zuletzt zwei hochveranlagte Jugendspieler von der TSG Hoffenheim geschnappt – ein Bayern-Youngster könnte nun den umgekehrten Weg gehen. Wie der "kicker" berichtet, zeigen die Hoffenheimer Interesse an Oliver Batista Meier.

Auch Bayern-Coach Hansi Flick sieht den jungen Angreifer demnach als Option für die erste Mannschaft, aufgrund der großen Konkurrenz auf dem Flügel wäre ein zwischenzeitlicher Abgang daher durchaus denkbar. Im Raum steht laut "kicker" ein Leihgeschäft oder ein fester Wechsel mit Rückkaufoption.

Batista Meier wechselte 2016 für eine kolportierte Ablöse von 500.000 Euro vom 1. FC Kaiserslautern in die Jugend des deutschen Rekordmeisters. In der abgelaufenen Saison kam er überwiegend in der U19 und in der U23 zum Einsatz, beim 5:0-Sieg über Fortuna Düsseldorf feierte er außerdem sein Debüt in der ersten Mannschaft. Sein Vertrag bei den Bayern ist noch bis 2023 datiert.

Transfer-News vom 07.07.2020

+++ Bericht: Javi Martínez verlässt den FC Bayern im Sommer +++

Die Zeit von Javi Martínez beim FC Bayern neigt sich dem Ende entgegen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" am Dienstag berichtet, wird der Spanier den deutschen Rekordmeister in diesem Sommer verlassen – die Entscheidung soll bereits gefallen sein!

Wohin der 31-Jährige wechseln wird, ist noch ungewiss. Sein ehemaliger Verein Atheltic Bilbao wird jedoch immer wieder als möglicher Interessent genannt. Nach AZ-Informationen sperren sich die Bosse nicht, Martínez darf die Bayern verlassen, wenn das Angebot passt. Viel Ablöse wird es für den Mittelfeld-Abräumer vermutlich nicht mehr geben, der Vertrag des Spaniers läuft 2021 aus.

Martínez wechselte im Sommer 2012 für die damalige Rekordablöse von 40 Millionen Euro an die Säbener Straße – der defensive Mittelfeldspieler war entscheidend dafür mitverantwortlich, dass die Münchner in der Saison 2012/13 das Triple gewannen. Mit der Zeit wurde die Konkurrenz im Mittelfeld dann zu groß, Martínez kam immer weniger zum Zug. In der aktuellen Saison bringt er es auf 23 Pflichtspieleinsätze – Tore oder Vorlagen kann er in dieser Spielzeit nicht verbuchen.

+++ FC Bayern steigt offenbar in Poker um Top-Talent Camavinga ein +++

Französische Talente liegen bei den Bayern aktuell im Trend. Nach der Verpflichtung von Tanguy Nianzou sind die Münchner offenbar am nächsten Youngster aus der Weltmeister-Nation interessiert. Laut einem Bericht der französischen Zeitung "L'Equipe" steigt der Rekordmeister in den Poker um das 17 Jahre alte Top-Talent Eduardo Camavinga von Stade Rennes ein. Am defensiven Mittelfeldspieler sollen unter anderem auch Borussia Dortmund, Paris Saint-Germain, der FC Barcelona und Real Madrid interessiert sein.

Camavinga gab mit 16 bereits sein Debüt für die Profis und zählte bis zum Corona-Abbruch zum Stammpersonal des Tabellendritten der Ligue 1. Da zahlreiche Top-Klubs an Camavinga interessiert sind, dürfte der Teenager allerdings teuer werden. Nach Informationen der "L'Equipe" gilt Real Madirid aktuell als Favorit auf eine Verpflichtung. Real-Trainer Zinédine Zidane soll großer Fan seines Landsmannes sein. Als Ablöse sind rund 60 bis 70 Millionen im Gespräch. 

Transfer-News vom 06.07.2020

+++ Bayern-Flirt Henrichs vor Wechsel zu Leipzig +++

Auch der FC Bayern soll ihn immer wieder beobachtet haben - nun steht Benjamin Henrichs offenbar kurz vor einem Wechsel zu Konkurrent RB Leipzig. Dies vermeldet der SID. Offenbar befindet sich der rechte Außenverteidiger der AS Monaco bereits auf dem Weg zum Medizincheck.

Allerdings ist der Transfer noch nicht komplett über die Bühne, es bestehe noch Verhandlungsbedarf, hieß es. Es ist noch nicht abzusehen, wie lange sich die Gespräche über den Wechsel noch hinziehen werden. 

Der dreimalige Nationalspieler war 2018 für 20 Millionen Euro Ablöse von Bayer ins Fürstentum gewechselt. Henrichs besitzt bei den Monegassen noch einen Vertrag bis 2023.

+++ Klopp über Thiago: "Ein wirklich guter Spieler" +++

Trainer Jürgen Klopp hat sich auf eine Frage nach einem möglichen Wechsel von Bayern-Star Thiago zum FC Liverpool bedeckt gehalten. "Er ist ein wirklich guter Spieler, den ich sehr mag, aber ich mag auch viele andere da draußen. Das ist alles, was ich über ihn zu sagen habe", betonte Klopp am Sonntagabend auf einer Pressekonferenz nach dem 2:0-Sieg gegen Aston Villa.

Die spanische Zeitung "Sport" hatte berichtet, dass die "Reds" am spanischen Mittelfeldspieler interessiert sein sollen. Der 29-Jährige, der seit 2013 in München spielt, soll sich demnach mit dem englischen Fußball-Meister und Klopp bereits einig sein.

"Mit Liverpool haben wir noch nie Kontakt gehabt. Wenn er das machen will, müssen wir uns damit beschäftigen", hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in der "Bild" erklärt und gesagt: "Doch es sieht so aus, dass er zum Ende seiner Karriere noch einmal etwas Neues machen möchte."

Bayern-Trainer Hansi Flick hofft auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem Mittelfeld-Strategen. Er kündigte an, sich "mit allem, was ich habe" für einen Verbleib von David Alaba und Thiago einzusetzen. "Ich hoffe, dass wir diese beiden Qualitätsspieler halten können, auch wenn ich weiß, dass es bei Thiago nicht ganz so einfach ist", sagte der Coach des Double-Siegers nach dem Erfolg im DFB-Pokalfinale.

Transfer-News vom 04.07.2020

+++Rummenigge über Thiago: "Will etwas Neues machen"

Zu einem möglichen Thiago-Wechsel nach Liverpool sagte Rummenigge der "Bild": "Mit  Liverpool haben wir noch nie Kontakt gehabt. Wenn er das machen will, müssen wir uns damit beschäftigen". Er stellte aber auch klar: "Wir wollen keinen Spieler im nächsten Jahr kostenlos verlieren. Das sage ich ganz deutlich." Thiagos Vertrag läuft im Sommer 2021 aus.

Der Rekordmeister habe mit Thiago "seriös verhandelt und haben ihm alle seine Wünsche erfüllt", betonte Rummenigge. "Doch es sieht so aus, dass er zum Ende seiner Karriere noch einmal etwas Neues machen möchte."

+++ Kein Havertz dieses Jahr +++

Kai Havertz wird dieses Jahr wohl definitv nicht zum FC Bayern wechseln. Das sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und schob damit allen Wechsel-Gerüchten einen Riegel vor. Mehr dazu lesen Sie hier.

Transfer-News vom 03.07.2020

+++ Endlich: Sané-Transfer ist offiziell! +++

Endlich ist es offiziell: Leroy Sané wechselt zum FC Bayern! Am Freitagmorgen gaben die Münchner den Wechsel des neuen Superstars bekannt. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ Bericht: Thiago angeblich kurz vor Einigung mit Liverpool +++

Gibt es eine Entscheidung im Vertragspoker um Thiago? Laut der spanischen "SPORT" steht der Spanier angeblich vor einem Abschied beim deutschen Rekordmeister.

Demnach soll der Mittelfeldstratege kurz vor einer Einigung mit dem FC Liverpool stehen. Die Gespräche seien "sehr weit fortgeschritten", lediglich der finanzielle Rahmen sei noch zu klären. Der FC Bayern verlangt dem Bericht zufolge wohl eine Ablöse in Höhe von 35 Millionen Euro. Der Kontrakt des 29-Jährigen läuft 2021 in München aus.

Bayern-Trainer Hansi Flick hofft derweil auf einen Verbleib des Mittelfeld-Strategen. Auf die Frage, ob das Pokal-Finale das letzte Spiel Thiagos für den FC Bayern sein könnte, antwortete Flick: "Das hoffe ich natürlich nicht."

Transfer-News vom 02.07.2020

+++ Sané-Vorstellung frühestens am Freitag +++

Der Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern ist nur noch Formsache. Am Donnerstag absolvierte der Flügelspieler den zweiten Teil des Medizinchecks, erst danach können die Verträge unterschrieben werden.

Wie die AZ aus Vereinskreisen erfuhr, müssen sich die Fans mit der Vorstellung des Königstransfers allerdings noch ein wenig gedulden. Am Donnerstag wird es definitiv noch keine Präsentation des Neuzugangs geben, diese wird voraussichtlich am Freitag erfolgen. Noch sind letzte Details zu klären, abhängig davon könnte der Mega-Deal aber bereits am Donnerstag offiziell bestätigt werden.

+++ David Alaba äußert sich zu seiner Zukunft +++

David Alaba hat noch keine Entscheidung über eine Vertragsverlängerung beim deutschen Rekordmeister getroffen. Über diese Frage mache er sich "im Moment keine Gedanken", sagte der Österreicher dem "Kicker" (Donnerstag). "In den letzten Wochen lag der Fokus auf den sportlichen Aufgaben, daran ändert sich auch in den nächsten nichts", meinte Alaba.

Der 28 Jahre alte Profi hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2021. Wann er seine Entscheidung treffe, wisse er nicht, sagte der Abwehrchef der Bayern. "Aber ich werde sie irgendwann treffen müssen." Die ungeklärte Zukunft belaste ihn aber nicht, sagte er. Neben Franck Ribéry und Thomas Müller ist Alaba mit neun deutschen Meisterschaften Titel-Rekordhalter bei den Münchnern.


Hinweis der Redaktion: Zum Zwecke der Übersichtlichkeit und besserer Ladezeiten unseres Transfer-Blogs haben wir alte Beiträge ab dieser Stelle gelöscht. Der letzte Eintrag stammt vom 02. Juli 2020.

451 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading