Aktuelle Gerüchte und Transfers Transfer-News zum FC Bayern: Hertha BSC soll Interesse an Ulreich haben

Hat bei Bayern keine allzugroßen Chancen auf viel Einsatzzeit: Sven Ulreich. Foto: dpa

Alle offiziellen Transfers des FC Bayern sowie Spekulationen über mögliche Wechsel finden Sie hier im Transfer-Blog der AZ.

 

München - Die Bundesliga-Saison ist zu Ende, das Sommer-Transferfenster öffnet. Mit dem Schalker-Torwart Alexander Nübel steht bereits seit Jahresanfang der erste Neuzugang für die kommende Saison fest. Auch Abwehr-Talent Tanguy Nianzou Kouassi läuft künftig für den Rekordmeister auf. Zudem haben die Bayern mittlerweile den Königstransfer Leroy Sané bestätigt.

Natürlich gibt es auch weiterhin viele Transfergerüchte rund um den deutschen Rekordmeister. Ob Verpflichtungen oder Abgänge – wir halten Sie hier im Transfer-Blog auf dem Laufenden.

Zugänge beim FC Bayern:

  • Leroy Sané (24): ca. 49 Mio. Euro von Manchester City
  • Tanguy Nianzou Kouassi (18): ablösefrei von Paris Saint-Germain
  • Alexander Nübel (23): ablösefrei vom FC Schalke 04
  • Adrian Fein (21): Leih-Ende, Rückkehr vom Hamburger SV

Abgänge beim FC Bayern:


Transfer-News vom 12.07.2020

+++ Ulreich zur Hertha? Berlin soll Interesse haben +++

Hertha BSC Berlin soll auf der Suche nach einem Herausforderer für Torwart Rune Jarstein sein. Wie die "BZ" berichtet, habe es deshalb bereits vor Wochen schon Kontakt zwischen dem Hauptstadtklub und Bayerns aktueller Nummer 2, Sven Ulreich, gegeben. Nachdem die Hertha vergangenen Donnerstag eine Absage von Gregor Kobel (aktuell von Hoffenheim an Stuttgart ausgeliehen) bekommen habe, sei es wahrscheinlich, dass Ulreich wieder in den Fokus der Bemühungen von Berlins Manager Michael Preetz rücke. 

Ein Abgang von Ulreich vom FC Bayern ist nicht unwahrscheinlich. Nach der Verpflichtung von Alexander Nübel könnte Ulreich sogar seinen Platz auf der Bayern-Bank als Neuer-Backup verlieren. 

Transfer-News vom 09.07.2020

+++ Bericht: Bayern-Talent Chris Richards weckt offenbar Begehrlichkeiten im Ausland +++

Chris Richards gilt als eines der größten Talente auf dem Campus des FC Bayern. Der 20 Jahre alte Innenverteidiger etablierte sich in dieser Saison beim Drittliga-Meister Bayern II als Stammkraft. Zur Belohnung durfte der junge US-Amerikaner am 33. Bundesliga-Spieltag sogar sein Debüt für die Profis feiern.

Dadurch sind offenbar auch andere Vereine auf Richards aufmerksam geworden. Laut einem Bericht von "transfermarkt.de" soll vor allem die internationale Konkurrenz ein Auge auf den Innenverteidiger geworfen haben, darunter der FC Chelsea, der FC Arsenal und der FC Valencia.

Die Bayern sollen allerdings kein Interesse daran haben, ihr Talent abzugeben. Sie würden eine Leihe innerhalb Deutschlands bevorzugen, damit Richards dort für die erste Mannschaft weiter reifen kann. Nach "kicker"-Informationen sollen auch mehrere Bundesliga-Klubs an Richards interessiert sein, konkrete Namen werden allerdings nicht genannt.

Die Bayern haben in der Vergangenheit bereits gute Erfahrungen gemacht, wenn sie eigene Talente an die nationale Konkurrenz verliehen haben. Phillipp Lahm wurde als junger Spieler zum VfB Stuttgart ausgeliehen, David Alaba spielte zwischenzeitlich für die TSG Hoffenheim. Beide entwickelten sich zu Leistungsträgern des FC Bayern.

Transfer-News vom 08.07.2020

+++ Bericht: Pep wollte Coman für Sané zu City holen +++

Kingsley Coman spielte offenbar eine wichtige Rolle im Poker um Leroy Sané. Wie die "SportBild" berichtet, wollte Manchester City den Franzosen unbedingt im Tausch für den deutschen Nationalspieler auf die Insel lotsen.

Selbst beim letzten Gespräch mit City-Sportdirektor Txiki Begiristain sollen die Skyblues auf ein Tauschgeschäft gedrängt haben, Hasan Salihamidzic erklärte Coman jedoch für unverkäuflich.

+++ Bayern einig mit Lyon-Talent Bard? +++

Schnappt sich der FC Bayern das nächste Talent aus Frankreich? Übereinstimmenden Medienberichten zufolge zeigt der deutsche Rekordmeister Interesse an Melvin Bard von Olympique Lyon.

Wie "SkySport" berichtet, sind sich die Bayern mit dem Spieler bereits einig. Der Transfer hakt demnach noch an der Ablösesumme, der 19-Jährige wäre wohl für zwei bis drei Millionen zu haben.

Dem Bericht zufolge wäre Bard vorerst für die zweite Mannschaft in der 3. Liga vorgesehen. Der französische U20-Nationalspieler könnte dort Derrick Köhn ersetzen, der den Drittliga-Meister nach Vertragsablauf Ende Juni Richtung Willem II Tilburg verlässt.

+++ Bericht: Havertz fordert baldige Freigabe - macht Chelsea das Rennen? +++

Jungstar Kai Havertz wird Bundesligist Bayer Leverkusen zeitnah um seine Freigabe bitten. Das berichtet die "Sport Bild". Angeblich soll der FC Chelsea bereit sein, die von Leverkusen geforderten 100 Millionen Euro für den 21 Jahre alten Nationalspieler zu bezahlen.

Havertz besitzt bei Bayer noch einen Vertrag bis Juni 2022. An dem Offensivspieler waren zuletzt viele Topklubs interessiert, haben aufgrund der Coronakrise aber von einem Angebot in diesem Sommer abgesehen. Auch der deutsche Rekordmeister Bayern München sieht sich offenbar nicht in der Lage, eine Ablösesumme im dreistelligen Millionenbereich zu zahlen. "Ich sage es ganz klar: Das wird uns finanziell in diesem Jahr nicht möglich sein", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge zuletzt bei "Sport1".

Chelsea hat für die neue Saison schon Nationalspieler Timo Werner von RB Leipzig für 53 Millionen Euro verpflichtet. Der Londoner Klub um Abwehrchef Antonio Rüdiger ist nach der in diesem Sommer auslaufenden Transfersperre gewillt, groß zu investieren.

+++ Oliver Batista Meier zur TSG Hoffenheim? +++

In Mamin Sanyang und Armindo Sieb (beide 17) hat sich der FC Bayern zuletzt zwei hochveranlagte Jugendspieler von der TSG Hoffenheim geschnappt – ein Bayern-Youngster könnte nun den umgekehrten Weg gehen. Wie der "kicker" berichtet, zeigen die Hoffenheimer Interesse an Oliver Batista Meier.

Auch Bayern-Coach Hansi Flick sieht den jungen Angreifer demnach als Option für die erste Mannschaft, aufgrund der großen Konkurrenz auf dem Flügel wäre ein zwischenzeitlicher Abgang daher durchaus denkbar. Im Raum steht laut "kicker" ein Leihgeschäft oder ein fester Wechsel mit Rückkaufoption.

Batista Meier wechselte 2016 für eine kolportierte Ablöse von 500.000 Euro vom 1. FC Kaiserslautern in die Jugend des deutschen Rekordmeisters. In der abgelaufenen Saison kam er überwiegend in der U19 und in der U23 zum Einsatz, beim 5:0-Sieg über Fortuna Düsseldorf feierte er außerdem sein Debüt in der ersten Mannschaft. Sein Vertrag bei den Bayern ist noch bis 2023 datiert.

Transfer-News vom 07.07.2020

+++ Bericht: Javi Martínez verlässt den FC Bayern im Sommer +++

Die Zeit von Javi Martínez beim FC Bayern neigt sich dem Ende entgegen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" am Dienstag berichtet, wird der Spanier den deutschen Rekordmeister in diesem Sommer verlassen – die Entscheidung soll bereits gefallen sein!

Wohin der 31-Jährige wechseln wird, ist noch ungewiss. Sein ehemaliger Verein Atheltic Bilbao wird jedoch immer wieder als möglicher Interessent genannt. Nach AZ-Informationen sperren sich die Bosse nicht, Martínez darf die Bayern verlassen, wenn das Angebot passt. Viel Ablöse wird es für den Mittelfeld-Abräumer vermutlich nicht mehr geben, der Vertrag des Spaniers läuft 2021 aus.

Martínez wechselte im Sommer 2012 für die damalige Rekordablöse von 40 Millionen Euro an die Säbener Straße – der defensive Mittelfeldspieler war entscheidend dafür mitverantwortlich, dass die Münchner in der Saison 2012/13 das Triple gewannen. Mit der Zeit wurde die Konkurrenz im Mittelfeld dann zu groß, Martínez kam immer weniger zum Zug. In der aktuellen Saison bringt er es auf 23 Pflichtspieleinsätze – Tore oder Vorlagen kann er in dieser Spielzeit nicht verbuchen.

+++ FC Bayern steigt offenbar in Poker um Top-Talent Camavinga ein +++

Französische Talente liegen bei den Bayern aktuell im Trend. Nach der Verpflichtung von Tanguy Nianzou sind die Münchner offenbar am nächsten Youngster aus der Weltmeister-Nation interessiert. Laut einem Bericht der französischen Zeitung "L'Equipe" steigt der Rekordmeister in den Poker um das 17 Jahre alte Top-Talent Eduardo Camavinga von Stade Rennes ein. Am defensiven Mittelfeldspieler sollen unter anderem auch Borussia Dortmund, Paris Saint-Germain, der FC Barcelona und Real Madrid interessiert sein.

Camavinga gab mit 16 bereits sein Debüt für die Profis und zählte bis zum Corona-Abbruch zum Stammpersonal des Tabellendritten der Ligue 1. Da zahlreiche Top-Klubs an Camavinga interessiert sind, dürfte der Teenager allerdings teuer werden. Nach Informationen der "L'Equipe" gilt Real Madirid aktuell als Favorit auf eine Verpflichtung. Real-Trainer Zinédine Zidane soll großer Fan seines Landsmannes sein. Als Ablöse sind rund 60 bis 70 Millionen im Gespräch. 

Transfer-News vom 06.07.2020

+++ Bayern-Flirt Henrichs vor Wechsel zu Leipzig +++

Auch der FC Bayern soll ihn immer wieder beobachtet haben - nun steht Benjamin Henrichs offenbar kurz vor einem Wechsel zu Konkurrent RB Leipzig. Dies vermeldet der SID. Offenbar befindet sich der rechte Außenverteidiger der AS Monaco bereits auf dem Weg zum Medizincheck.

Allerdings ist der Transfer noch nicht komplett über die Bühne, es bestehe noch Verhandlungsbedarf, hieß es. Es ist noch nicht abzusehen, wie lange sich die Gespräche über den Wechsel noch hinziehen werden. 

Der dreimalige Nationalspieler war 2018 für 20 Millionen Euro Ablöse von Bayer ins Fürstentum gewechselt. Henrichs besitzt bei den Monegassen noch einen Vertrag bis 2023.

+++ Klopp über Thiago: "Ein wirklich guter Spieler" +++

Trainer Jürgen Klopp hat sich auf eine Frage nach einem möglichen Wechsel von Bayern-Star Thiago zum FC Liverpool bedeckt gehalten. "Er ist ein wirklich guter Spieler, den ich sehr mag, aber ich mag auch viele andere da draußen. Das ist alles, was ich über ihn zu sagen habe", betonte Klopp am Sonntagabend auf einer Pressekonferenz nach dem 2:0-Sieg gegen Aston Villa.

Die spanische Zeitung "Sport" hatte berichtet, dass die "Reds" am spanischen Mittelfeldspieler interessiert sein sollen. Der 29-Jährige, der seit 2013 in München spielt, soll sich demnach mit dem englischen Fußball-Meister und Klopp bereits einig sein.

"Mit Liverpool haben wir noch nie Kontakt gehabt. Wenn er das machen will, müssen wir uns damit beschäftigen", hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in der "Bild" erklärt und gesagt: "Doch es sieht so aus, dass er zum Ende seiner Karriere noch einmal etwas Neues machen möchte."

Bayern-Trainer Hansi Flick hofft auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem Mittelfeld-Strategen. Er kündigte an, sich "mit allem, was ich habe" für einen Verbleib von David Alaba und Thiago einzusetzen. "Ich hoffe, dass wir diese beiden Qualitätsspieler halten können, auch wenn ich weiß, dass es bei Thiago nicht ganz so einfach ist", sagte der Coach des Double-Siegers nach dem Erfolg im DFB-Pokalfinale.

Transfer-News vom 04.07.2020

+++Rummenigge über Thiago: "Will etwas Neues machen"

Zu einem möglichen Thiago-Wechsel nach Liverpool sagte Rummenigge der "Bild": "Mit  Liverpool haben wir noch nie Kontakt gehabt. Wenn er das machen will, müssen wir uns damit beschäftigen". Er stellte aber auch klar: "Wir wollen keinen Spieler im nächsten Jahr kostenlos verlieren. Das sage ich ganz deutlich." Thiagos Vertrag läuft im Sommer 2021 aus.

Der Rekordmeister habe mit Thiago "seriös verhandelt und haben ihm alle seine Wünsche erfüllt", betonte Rummenigge. "Doch es sieht so aus, dass er zum Ende seiner Karriere noch einmal etwas Neues machen möchte."

+++ Kein Havertz dieses Jahr +++

Kai Havertz wird dieses Jahr wohl definitv nicht zum FC Bayern wechseln. Das sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und schob damit allen Wechsel-Gerüchten einen Riegel vor. Mehr dazu lesen Sie hier.

Transfer-News vom 03.07.2020

+++ Endlich: Sané-Transfer ist offiziell! +++

Endlich ist es offiziell: Leroy Sané wechselt zum FC Bayern! Am Freitagmorgen gaben die Münchner den Wechsel des neuen Superstars bekannt. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ Bericht: Thiago angeblich kurz vor Einigung mit Liverpool +++

Gibt es eine Entscheidung im Vertragspoker um Thiago? Laut der spanischen "SPORT" steht der Spanier angeblich vor einem Abschied beim deutschen Rekordmeister.

Demnach soll der Mittelfeldstratege kurz vor einer Einigung mit dem FC Liverpool stehen. Die Gespräche seien "sehr weit fortgeschritten", lediglich der finanzielle Rahmen sei noch zu klären. Der FC Bayern verlangt dem Bericht zufolge wohl eine Ablöse in Höhe von 35 Millionen Euro. Der Kontrakt des 29-Jährigen läuft 2021 in München aus.

Bayern-Trainer Hansi Flick hofft derweil auf einen Verbleib des Mittelfeld-Strategen. Auf die Frage, ob das Pokal-Finale das letzte Spiel Thiagos für den FC Bayern sein könnte, antwortete Flick: "Das hoffe ich natürlich nicht."

Transfer-News vom 02.07.2020

+++ Sané-Vorstellung frühestens am Freitag +++

Der Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern ist nur noch Formsache. Am Donnerstag absolvierte der Flügelspieler den zweiten Teil des Medizinchecks, erst danach können die Verträge unterschrieben werden.

Wie die AZ aus Vereinskreisen erfuhr, müssen sich die Fans mit der Vorstellung des Königstransfers allerdings noch ein wenig gedulden. Am Donnerstag wird es definitiv noch keine Präsentation des Neuzugangs geben, diese wird voraussichtlich am Freitag erfolgen. Noch sind letzte Details zu klären, abhängig davon könnte der Mega-Deal aber bereits am Donnerstag offiziell bestätigt werden.

+++ David Alaba äußert sich zu seiner Zukunft +++

David Alaba hat noch keine Entscheidung über eine Vertragsverlängerung beim deutschen Rekordmeister getroffen. Über diese Frage mache er sich "im Moment keine Gedanken", sagte der Österreicher dem "Kicker" (Donnerstag). "In den letzten Wochen lag der Fokus auf den sportlichen Aufgaben, daran ändert sich auch in den nächsten nichts", meinte Alaba.

Der 28 Jahre alte Profi hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2021. Wann er seine Entscheidung treffe, wisse er nicht, sagte der Abwehrchef der Bayern. "Aber ich werde sie irgendwann treffen müssen." Die ungeklärte Zukunft belaste ihn aber nicht, sagte er. Neben Franck Ribéry und Thomas Müller ist Alaba mit neun deutschen Meisterschaften Titel-Rekordhalter bei den Münchnern.

Transfer-News vom 01.07.2020

+++ Leroy Sané ist bereits an der Säbener Straße +++

Endlich ist er da! Leroy Sané hat am Mittwochabend die Säbener Straße besucht - der Transfer ist nur noch eine Frage der Zeit. Thorben Hoffmann, Bayern-Reporter beim TV-Sender "Sky", postete ein Bild des Nationalspielers bei dessen Ankunft am Vereinsgelände der Bayern.

Laut einem Bericht der "Bild" landete der Königstransfer des Rekordmeisters um kurz vor 20 Uhr per Privatjet am Sonderflughafen in Oberpfaffenhofen. Sané soll demnach noch am Abend den ersten Teil des Medizinchecks bei Bayern-Arzt Dr. Jochen Hahne absolvieren.

+++ Hoeneß: "Freue mich sehr, dass Sané kommt" +++

Der Wechsel von Leroy Sané ist nur noch eine Frage der Zeit. Im Interview mit "Sport1" bestätigt Bayerns Ehrenpräsident den Wechsel nun indirekt. "Ich freue mich sehr, dass Leroy zum FC Bayern kommt. Dieser Transfer wird die Attraktivität dieser Mannschaft nochmal verstärken. Das haben die Verantwortlichen gut gemacht", sagt Hoeneß.

+++ Sané-Transfer? "Sind in guten Gesprächen" +++

Am Dienstagabend sorgte die Nachricht, dass der Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern fix sei, für reichlich Aufregung. Logisch, dass Sportvorstand Hasan Salihamidzic bei der Vorstellungs-PK von Neuzugang Tanguy Kouassi auch auf den Manchester-City-Star angesprochen wurde.

Und tatsächlich, Salihamidzic äußerte sich recht direkt zu Sané – ein Anzeichen, dass schon bald offiziell Vollzug gemeldet werden könnte. "Wir sind mit dem Management von Leroy Sané und auch von Manchester City in sehr guten Gesprächen. Jetzt müssen wir uns aber noch gedulden, mehr gibt es nicht zu sagen", so der Sportvorstand bei der Pressekonferenz. Gut möglich also, dass es schon bald einen weiteren Neuzugang an der Säbener Straße zu vermelden gibt.

Auch Sanés Noch-Trainer Pep Guardiola sprach am Mittwoch über den nahenden Deal: "Es sieht danach aus, aber es ist noch nicht endgültig durch. Es gibt noch kleinere Schwierigkeiten, aber es sieht danach aus, dass er nach München gehen wird. Wir wünschen ihm nur das Beste und ich danke ihm für die gemeinsamen Jahre. (...) Er wollte gehen. Jeder hat sein eigenes Leben und er hat sich dafür entschieden, weiterzuziehen. Ich hatte gehofft, dass er bleibt, aber er glaubt, dass er dort (München, d. Red) besser und glücklicher wird."

+++ Offiziell: Tanguy Nianzou wechselt zum FC Bayern! +++

Nach Alexander Nübel ist nun der zweite Sommer-Neuzugang des FC Bayern offiziell: Tanguy Nianzou wechselt ablösefrei von Paris Saint-Germain nach München. Beim deutschen Rekordmeister erhält der 18-Jährige einen Vertrag bis 2024. Mehr zum Wechsel lesen Sie hier.

Transfer-News vom 30.06.2020

+++ Bericht: Sané-Wechsel zu Bayern fix! +++

Der Königstransfer des FC Bayern München ist offenbar perfekt. Fußball-Nationalspieler Leroy Sané hat sich nach Medienberichten offenbar mit dem deutschen Meister auf einen Wechsel geeinigt. Demnach unterschreibt der Außenstürmer einen Fünfjahresvertrag in München.

Das berichten der "Guardian" in England und die "Bild"-Zeitung, die sich auf das Umfeld von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola beruft. Die Ablösesumme für Sané, der noch bis 2021 bei Manchester City unter Vertrag stand, soll dabei unter 50 Millionen Euro liegen. Laut "Guardian" gibt es einen Sockelbetrag von 45 Millionen Euro plus mögliche Zuschläge.

Der FC Bayern war am Abend zu einer Stellungnahme nicht zu erreichen. Nach dpa-Informationen wurde Sané-Berater Damir Smoljan aber am Dienstag in München gesehen. Er soll zu Gesprächen mit dem Club in der Stadt gewesen sein.

+++ Transfer so gut wie fix: Kouassi beim Medizincheck gesichtet +++

Die Bayern stehen unmittelbar vor der Verpflichtung des nächsten Top-Talents. Am Dienstag absolvierte Tanguy Kouassi den Medizincheck im Krankenhaus Barmherzige Brüder in München. Die "Bild" postete am Nachmittag auf Twitter ein Video, das den Franzosen beim Verlassen des Krankenhauses zeigt.

Der Vertrag des Defensivmannes läuft am Dienstag aus. Bei der eintägigen Sonder-Transferperiode am Mittwoch (1. Juli) haben die Bayern die Möglichkeit, ihren designierten Neuzugang nachzumelden.

Transfer-News vom 29.06.2020

+++ Bayern-Wunschspieler Dest: "Noch ist nichts entschieden" +++

Seit Monaten buhlt der FC Bayern um Sergino Dest von Ajax Amsterdam - auf einen neuen Klub hat sich der Rechtsverteidiger aber noch nicht festgelegt. "Noch nichts ist entschieden, es wird viel in den Medien diskutiert. Aber sie haben von mir nichts darüber gehört", erklärte der 19-Jährige gegenüber dem niederländischen Sender "NOS Jeugdjournaal".

An Interessenten mangelt es nicht, wie Dest selbst erzählt: "Es gibt definitiv Interesse an mir, aber ich weiß noch nicht, ob ich gehen werde". Neben dem FC Bayern soll auch der FC Barcelona an dem Rechtsverteidiger dran sein.

Transfer-News vom 26.06.2020

+++ Bericht: City bleibt bei Sané-Ablöse knallhart +++

Der FC Bayern und Leroy Sané sollen sich bereits einig sein – noch hakt der Transfer aber wohl an der Ablösesumme. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge bietet der FC Bayern eine Ablöse von 40 Millionen Euro für den deutschen Nationalspieler, Manchester City fordert aber wohl deutlich mehr. Wie der "Telegraph" berichtet, zeigt der entthronte englische Meister weiterhin auch überhaupt keine Bereitschaft, von seiner Forderung abzurücken.

City-Coach Pep Guardiola hatte noch in der vergangenen Woche den Wechselwunsch des Nationalspielers bestätigt. "Er will zu einem anderen Klub gehen", sagte der ehemalige Bayern-Trainer: "Ich weiß nicht, ob er in diesem Sommer oder im nächsten Sommer nach seinem Vertragsende geht." Laut dem Bericht des "Telegraph" gibt es nun aber Überlegungen, dem Flügelspieler ein letztes Vertragsangebot zu unterbreiten.

Sollten sich beide Seiten nicht einigen und auch der FC Bayern sein Angebot nicht erhöhen, würde City sogar in Kauf nehmen, Sané nach Ablauf seines Vertrags im Sommer 2021 ablösefrei ziehen zu lassen.

Transfer-News vom 25.06.2020

+++ Berichte: Perisic und Bayern trennen sich im Sommer +++

Zuletzt wurde immer wieder über eine feste Verpflichtung von Leihspieler Ivan Perisic beim FC Bayern spekuliert. Doch angeblich stehen die Zeichen jetzt auf Trennung. Nach Informationen der "SportBild" soll das Gehalt des 31-Jährigen für die Münchner zu hoch sein. 

Auch laut "Kicker" zeichnet sich im Sommer wohl ein Ende der Zusammenarbeit ab. Die feste Kaufoption von 20 Millionen Euro für den Flügelspieler hatte der Rekordmeister verstreichen lassen, seitdem stehen die Münchner in Verhandlungen mit Inter Mailand, dem Stammverein des Kroaten.

+++ Fix! Bayern schnappt sich Hoffenheim-Talent Mamin Sanyang +++

Das nächste Talent kommt nach München! Mamin Sanyang wechselt von der TSG 1899 Hoffenheim in die Nachwuchsabteilung des Rekordmeisters und soll dort die U19 verstärken. Der 17-Jährige erhält bei den Bayern einen Dreijahresvertrag.

"Mamin ist ein pfeilschneller und torgefährlicher Außenbahnspieler. Wir sehen ihn als ideale Verstärkung für unseren U19-Kader und freuen uns sehr, dass er zukünftig das Bayern-Trikot tragen wird", so Campus-Leiter Jochen Sauer über die Neuverpflichtung.

Transfer-News vom 24.06.2020

+++ Bericht: Cuisance-Leihe nach Frankreich?+++

Eigentlich läuft es gerade für Michael Cuisance beim FC Bayern. Der 20-Jährige stand in zwei der letzten drei Bundesliga-Partien in der Startelf des Rekordmeisters und scheint immer mehr in München anzukommen.

Dennoch könnte ein Abschied im Sommer drohen. Laut des Online-Portals "Fussballtransfers" interessieren sich wohl gleich drei Vereine aus der Ligue 1 für den Ex-Gladbacher. Demnach soll der Mittelfeldspieler bei Olympique Marseille, dem FC Metz und Girondins Bordeaux auf dem Zettel stehen. Vor allem Marseille soll Cuisance schon seit längerem beobachten und ein Leihgeschäft mit dem französischen U-Nationalspieler anstreben.

Der Vertrag in München läuft noch bis 2024.

+++ Bericht: Denkt Thiago über Bayern-Abschied nach? +++

Thiago gehört zu den absoluten Leistungsträgern beim FC Bayern – vor allem vor der Corona-Pause glänzte der Spanier neben Joshua Kimmich im defensiven Mittelfeld. Danach setzten ihn Leistenprobleme außer Gefecht, aktuell arbeitet der 29-Jährige nach einer Leisten-OP an seinem Comeback. Das große Ziel: Das Pokalfinale Anfang Juli gegen Bayer Leverkusen.

Es könnte möglicherweise das letzte für Thiago werden, denn einem Bericht der "Sport Bild" zufolge denkt Bayerns Edeltechniker über einen Abschied aus München nach!

Seit Anfang Mai soll Thiago ein unterschriftsreifer Vertrag an der Säbener Straße vorliegen, unterzeichnet hat er ihn allerdings noch nicht. Dem Bericht nach zögert der Spanier, da er fühlt, dass er nun wohl seine letzte Chance bekommt, nochmal zu einem europäischen Top-Klub zu wechseln. Auch über eine Rückkehr zum FC Barcelona wird immer wieder spekuliert. 2013 wechselte Thiago von den Katalanen für 25 Millionen Euro zum FC Bayern. Sein Vertrag beim deutschen Rekordmeister läuft 2021 aus.

Ein konkretes Angebot für den Spanier soll den Bayern-Bossen noch nicht vorliegen, doch offenbar hat der FC Liverpool Interesse an einer Verpflichtung.

Bayern-Trainer Hansi Flick hatte erst vor wenigen Tagen seinen Wunsch nach einem Verbleib von Thiago geäußert. "Thiago ist ein Ausnahmekönner. Er ist einfach ein exzellenter Fußballspieler, der jeder Mannschaft ein tolles Spielniveau gibt und Spielintelligenz einbringt. Ich möchte schon gerne haben, dass er hierbleibt. Das weiß er, das weiß der Verein", sagte Flick am vergangenen Freitag.

Transfer-News vom 23.06.2020

+++ Salihamidzic-Sohn postet Kouassi-Beitrag +++

Offiziell ist es zwar noch nicht, doch dass PSG-Talent Tanguy Kouassi ablösefrei zum FC Bayern wechseln wird, gilt als gesichert.

Nicolas Holveck, Präsident des FC Stade Rennes, bekräftigte nun die Vermutungen: "Wir waren bis zum Ende dabei, aber er hat sich für den FC Bayern München entschieden", sagte Holveck französischen Medien zufolge auf einer Pressekonferenz. Rennes befand sich ebenfalls im Transfer-Poker um den 18-jährigen Verteidiger.

Ebenfalls interessant: Nick Salihamidzic, der Sohn von Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic, hat einen Beitrag auf Instagram geteilt, auf dem Kouassi dank einer Fotomontage bereits im Bayern-Trikot zu sehen ist. Plaudert der Brazzo-Spross hier vielleicht indirekt die Kouassi-Verpflichtung aus?

+++ Schnappt sich Bayern zwei weitere PSG-Talente? +++

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht Tanguy Kouassi vor einem Wechsel nach München - dem jungen Innenverteidiger könnten noch zwei weitere PSG-Talente folgen.

Wie "Le10Sport" berichtet, zeigen die Bayern Interesse an El Chadaille Bitshiabu (15 Jahre) und Adil Aouchiche (17). Innenverteidiger Bitshiabu besticht trotz seines jungen Alters bereits mit einer enormen Physis und gilt als eines der hoffnungsvollsten Defensivtalente des Hauptstadtklubs. Offensivspieler Aouchiche kann dank seines Ende des Monats auflaufenden Vertrags wie Kouassi ablösefrei wechseln, an ihm soll auch Bayer Leverkusen Interesse zeigen.

Transfer-News vom 22.06.2020

+++ Bericht: Hoffenheim sticht Bayern bei Union-Talent aus +++

Der FC Bayern hat offenbar bei einem hoffnungsvollen Talent das Nachsehen. Laut Informationen der "Bild" wird Fisnik Asllani von Union Berlin zur TSG 1899 Hoffenheim wechseln. Der deutsche U18-Nationalspieler soll demnach im Kraichgau einen Vierjahres-Vertrag erhalten.

Der Berater des Mittelstürmers bestätigte zuletzt, dass sich auch der Rekordmeister um den Youngster bemüht habe: "Hoffenheim, Schalke, Hertha und die Bayern haben Interesse. Einer von diesen vier Vereinen könnte es werden, Union leider nicht", sagte Berater Kadir Özdogan der "B.Z."

Asllani erzielte in der abgebrochenen Saison der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost für Union Berlin 15 Tore in 16 Spielen.

Transfer-News vom 21.06.2020

+++ Boateng-Verlängerung? Salihamidzic kündigt Gespräch an +++

Der künftige Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat ein Gespräch mit Weltmeister Jérôme Boateng über dessen Zukunft beim Rekordmeister aus München angekündigt.

"Jérôme macht seine Sache sehr gut, und wir sind ja noch nicht am Ende der Saison", sagte der 43-Jährige der "Bild am Sonntag". "Wir haben noch bis zum 23. August große Aufgaben vor uns und Ziele, danach werden wir sprechen", kündigte Salihamidzic an.

Der ehemalige Nationalspieler will den FC Bayern München nicht mehr unbedingt verlassen. Der Vertrag des 31-Jährigen läuft noch bis 2021. Unter Trainer Hansi Flick ist Boateng die Rückkehr zur alten Stärke gelungen. Die Beziehung zwischen den Verantwortlichen beim deutschen Rekordmeister und dem Weltmeister von 2014 war lange Zeit kompliziert gewesen und Boateng wollte wechseln.

Transfer-News vom 19.06.2020

+++ Guardiola bestätigt - Sane hat Vertragsverlängerung abgelehnt +++

Es sind Worte, die bei vielen Bayern-Fans Glücksgefühle auslösen dürften, denn der Transfer von Wunschspieler Leroy Sané (24) nach München rückt immer näher.

"Er möchte zu einem anderen Klub wechseln", sagte Pep Guardiola von Sanés Noch-Klub Manchester City am Freitag: "Wenn zwei Vereine am Saisonende zu einer Einigung kommen, kann er gehen. Wenn nicht, wird er mit Ende seines Vertrages (2021, d.Red.) gehen." Der Weg für den FC Bayern ist damit frei, Guardiola lässt Sané ziehen!

Das Angebot von City, sein Arbeitspapier zu verlängern, habe Sané "zwei oder drei Mal" abgelehnt, sagte Guardiola: "Er möchte ein neues Abenteuer erleben. Ich weiß aber nicht, ob er diesen oder nächsten Sommer gehen wird. Wenn es zu keiner Einigung kommt, bleibt Leroy noch ein Jahr."

Bayern plant Sané allerdings bereits für die kommende Spielzeit ein und ist sich mit dem 24-Jährigen dem Vernehmen nach über den Wechsel einig. Noch aber hoffen die Münchner, City bei der Ablöseforderung zu drücken. ManCity hatte zuletzt laut "kicker" 50 Millionen Euro aufgerufen, die Bayern aber wohl "nur" 40 Millionen geboten. Man wird sich in nicht allzu ferner Zukunft einig werden.

"Er hat eine besondere Qualität", sagte Guardiola weiter über Sané: "Er ist ein netter Kerl und ich liebe ihn so sehr. Ich habe nichts gegen ihn." Er wolle aber auf Spieler bauen, die auch bei City spielen und Ziele erreichen wollten. Das gilt für Sané nicht mehr. Der deutsche Nationalspieler ist gedanklich schon längere Zeit beim FC Bayern.

Im März hatte der Offensivstar sein Comeback nach langer Verletzungspause (Kreuzbandriss) bei der U23 gegeben, beim Re-Start der Premier League am Mittwoch sah er Citys 3:0 gegen den FC Arsenal von der Bank aus. Bereits im Sommer 2019 stand Sané kurz vor einem Bayern-Wechsel, ehe er sich schwer verletzte.

Nun wird es wohl endlich klappen. Ganz zur Freude von Bayern-Trainer Hansi Flick (55). Der Coach erhält eine weitere Offensivoption neben Serge Gnabry, Kingsley Coman und Ivan Perisic. Beim Kroaten Perisic ist noch unklar, ob er auch in der kommenden Saison für die Münchner auflaufen wird oder zu Inter Mailand zurückkehrt.

+++ Bayern-Talent Flavius Daniliuc wechselt zu OGC Nizza +++

Der FC Bayern muss zum Saisonende ein hochveranlagtes Talent ziehen lassen. Innenverteidiger Flavius Daniliuc wechselt nach nach Vertragsende in diesem Sommer ablösefrei zu OGC Nizza in Ligue1 nach Frankreich. Dies bestätigten die Südfranzosen am Freitag.

Der 19-jährige Österreicher war vor fünf Jahren aus der Jugend von Real Madrid in den Nachwuchs des Rekordmeisters. In der laufenden Saison führte er die U19 der Bayern als Kapitän aufs Feld, außerdem kam er vier Mal für die U23 in der 3. Liga zum Einsatz.

Transfer-News vom 18.06.2020

+++ Bericht: Leihvertrag mit Coutinho wird verlängert +++

Philippe Coutinho bleibt dem FC Bayern wohl noch etwas länger erhalten. Nach Informationen von "Sky" verlängert sich offenbar der Leihvertrag des Brasilianers bis Ende August. Die Bayern-Bosse sollen sich darauf mit dessen Spielerberater Kia Joorabchian am Mittwoch verständigt haben.

Somit könnte der 28-Jährige sowohl im Pokal-Finale als auch in der Champions League, die im August zu Ende gespielt wird, für den Rekordmeister auflaufen. Danach soll der Spielmacher zurück zum FC Barcelona kehren. Ursprünglich wäre der Leihvertrag von Coutinho am 30. Juni ausgelaufen.

+++ Wechsel von Javi Martínez wird immer wahrscheinlicher +++

Die Zeichen stehen auf Abschied! Aufgrund der bevorstehenden Verpflichtung von Defensivjuwel Tanguy Kouassi wird nach AZ-Informationen eine Trennung von Javi Martínez im Sommer immer wahrscheinlicher.

Aus Spanien gibt es für Bayerns Triple-Helden von 2013 bereits Anfragen. Aktuell kommt der 31-Jährige kaum noch zu Einsätzen, in der aktuellen Bundesliga-Saison stand er lediglich fünf Mal in der Startelf. Der Vertrag des Defensivspielers läuft im Sommer 2021 in München aus.

Transfer-News vom 17.06.2020

+++ Bericht: Havertz für Bayern im Sommer kein Thema mehr +++

Der FC Bayern hat sich offenbar aus dem Poker um einen Transfer von Kai Havertz im Sommer zurückgezogen. Das berichtet die "Sport Bild".

Bayer Leverkusen beharrt demnach weiter auf der Ablöseforderung im dreistelligen Millionenbereich, höhere Priorität soll bei den Bayern aber ein Transfer von Leroy Sané genießen. Sollte der Werksklub offen für Verhandlungen über einen Transfer im nächsten Sommer sein, wären die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters dem Bericht zufolge aber weiter gesprächsbereit.

Transfer-News vom 16.06.2020

+++ Bericht: Bayern schnappt sich Top-Talent Kouassi von PSG +++

Der FC Bayern hat nach Alexander Nübel den zweiten Transfer für die kommende Saison offenbar fix gemacht! Laut einem Bericht der "Bild" wechselt Tanguy Kouassi nach Ablauf seines Vertrages in diesem Sommer ablösefrei von Paris Saint-Germain an die Isar.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic arbeitet demnach bereits seit einem Jahr an einem Transfer des 18-jährigen Abwehr-Juwels, Chefscout Marco Neppe soll ihn bereits bei der U17-EM im vergangenen Sommer beobachtet haben.

Kouassi, der sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, gilt als großes Talent. Neben den Bayern sollen auch RB Leipzig und mehrere italienische Klubs Interesse gezeigt haben. In der laufenden Saison kam er wettbewerbsübergreifend 13 Mal für die erste Mannschaft von PSG zum Einsatz und erzielte dabei drei Treffer.

+++ Real Madrid bei Kai Havertz offenbar in der Pole-Position +++

Kai Havertz von Bayer Leverkusen wird von halb Fußball-Europa gejagt. Auch der FC Bayern ist am 21 Jahre alten Offensivspieler interessiert. Nach Informationen des "Sportbuzzer" soll Real Madrid sich aber als bevorzugtes Ziel des deutschen Nationalspielers herauskristalisieren. Demnach hätten die "Königlichen" Leverkusen bereits ein erstes Angebot unterbreitet, das aber abgelehnt wurde.

Um die geforderte Ablösesumme von 100 Millionen Euro zu umgehen, hätte Real zwei Spieler als Tauschobjekt für Havertz geboten. Um welche Spieler es sich dabei handeln soll, geht aus dem Bericht nicht hervor. Laut "Sportbuzzer" ist der FC Chelsea aus England bereit, die 100 Millionen Euro Ablöse für Havertz zu bezahlen, doch der Spieler bevorzugt offenbar einen Wechsel nach Spanien.

Grund dafür soll auch Ex-Bayern-Profi Toni Kroos sein. Der heutige Real-Star erlebte ebnenfalls bei Bayer Leverkusen seinen Durchbruch, bevor er zum FC Bayern zurückkehrte und später mit Real dreimal in Folge die Champions League gewann und dort endgültig zum Weltstar wurde. Havertz würde in der spanischen Hauptstadt offenbar gern in Kroos' Fußstapfen treten.  

+++ Bericht: FC Bayern bietet BVB-Star Hakimi Mega-Gehalt +++

Transfer-Gerücht aus Spanien: Laut "AS" soll der FC Bayern stark an Rechtsverteidiger Achraf Hakimi interessiert sein. Der 21-Jährige spielt aktuell noch bei Borussia Dortmund, sein Leihvertrag läuft jedoch im Sommer aus, danach kehrt er zu Real Madrid zurück.

Dem Bericht zufolge sollen die Münchner Hakimi ein Gehalt zwischen sechs und sieben Millionen Euro pro Jahr anbieten. Damit würde der 21-Jährige weitaus mehr verdienen als in Dortmund oder Madrid.

Hakimi selbst soll keine große Lust haben, zu den "Königlichen" zurückzukehren. Der Grund: Der Konkurrenzkampf bei den Spaniern, Trainer Zinédine Zidane setzt auf der Rechtsverteidiger-Position primär auf Daniel Carvajal. Real würde Hakimi, dessen Marktwert derzeit bei 54 Millionen Euro liegt, wohl für rund 60 Millionen Euro ziehen lassen.

Bayern-Trainer Hansi Flick ließ zuletzt zwar immer wieder durchklingen, dass er gerne einen weiteren Rechtsverteidiger hätte. Gegenüber "Spox"-Reporter Kerry Hau dementierte Hakimi-Berater Alejandro Camaño allerdings konkreten Kontakt zum FC Bayern: "Das ist kein Thema. Mit mir hat niemand vom FC Bayern oder Real Madrid über einen möglichen Wechsel von Achraf zum FC Bayern gesprochen."

Zudem gebe es "überhaupt kein Problem" mit Real-Coach Zidane. Zugleich bestätigte der Berater aber auch das Interesse von "europäischen Topklubs". Hakimi werde sich nach Saisonende mit seiner Zukunft beschäftigen.  

Transfer-News vom 15.06.2020

+++ Nachwuchstalent Daniliuc verlässt den FC Bayern +++

Der FC Bayern verliert Nachwuchsspieler Flavius Daniliuc an OGC Nizza. Wie "France Football" berichtet, soll der 19-Jährige ein Angebot für einen Profi-Vertrag beim Rekordmeister ausgeschlagen haben und sich dem französischen Erstligisten anschließen. Angeblich soll der junge Innenverteidiger aus Österreich bereits am Montag in Nizza seinen Medizincheck absolviert haben. Eine offizielle Bestätigung vom Verein stand noch aus. 

Daniliuc war mit 14 jahren von Real Madrid nach München gekommen vereinzelt bei den Amateuren in der Dritten Liga zum Einsatz gekommen. In der U19-Bundesliga Süd/Südwest kam er auf 16 Einsätze und ein Tor. 

Die Mannschaft von OGC Nizza, wo auch Ex-Bayer Dante spielt, war ebenfalls am Montag ins Teamtraining zurückgekehrt. Der Klub postete bei Twitter Fotos von Corona-Tests der Spieler. 

+++ Bericht: Paris St. Germain zeigt Interesse an Lucas Hernández +++

Verlässt Lucas Hernández den FC Bayern nach nur einer Saison wieder? Nach Informationen des Radio Senders "Cadena SER" ist Paris St. Germain wohl an Bayerns Rekord-Einkauf (80 Millionen Euro) interessiert. Demnach könnte der Innenverteidiger Kandidat als Nachfolger von Thiago Silva in Paris werden, dessen Vertrag zum Saisonende nicht verlängert wird. Auch einen ersten Austausch zwischen dem Rekordmeister und dem Klub von Thomas Tuchel hat es angeblich bereits gegeben.

In München ist der 24-Jährige bisher noch nicht richtig angekommen, auch aufgrund von Verletzungen absolvierte der Franzose lediglich 16 Partien, von denen er nur neun Mal in der Startelf stand. Neben dem Bayern-Star, der vertraglich noch bis 2024 an die Münchner gebunden ist, sollen die Pariser auch an dessen Bruder Theo Hernández vom AC Mailand Interesse zeigen.

+++ "Einige Gespräche geführt" - Einigung mit Alaba steht aus +++ 

Wann verlängert Abwehrchef David Alaba beim FC Bayern? Man habe schon "einige Gespräche geführt", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic bei Sky über den Abwehrchef, dessen Vertrag 2021 ausläuft, und man werde noch "einige führen. Wir werden alles versuchen. Ich glaube, beide Parteien wissen, was sie aneinander haben", so Salihamidzic.

Alaba ist seit dem Gladbach-Spiel übrigens Rekord-Österreicher. Mit seinem 264. Bundesliga-Einsatz holte er den früheren Münchner und Bremer Andreas Herzog ein.

Transfer-News vom 11.06.2020

+++ Tolisso-Berater über Gerüchte: "Führe keine Gespräche" +++

Bayern-Star Corentin Tolisso wird seit geraumer Zeit mit einem potentiellen Abschied aus München in Verbindung gebracht. Inter Mailand und vor allem Manchester United sollen als mögliche Abnehmer gelten.

Dem französischen Radiosender "RMC" zufolge sollen Vertreter beider Vereine nun bald beim FC Bayern vorstellig werden. Demnach wären die Bayern bereit, Tolisso für rund 35 Millionen Euro ziehen zu lassen. 2017 wurde er für die damalige Rekordablöse von 41,5 Millionen Euro verpflichtet.

"RMC" zufolge gilt Manchester United beim Tolisso-Poker als Favorit, die Engländer sollen bereits Kontakt mit der Spielerseite aufgenommen haben. Diesen Gerüchten schob Tolisso-Berater Eric Castagnino nun einen Riegel vor: "Ich führe keine Gespräche mit Manchester United!", stellte er gegenüber "Sky" klar. Demnach habe die Rückkehr auf den Platz derzeit oberste Priorität, Tolisso fällt nach einer Knöchel-Operation derzeit noch aus.

Transfer-News vom 10.06.2020

+++ Havertz-Gerangel: Leverkusen sieht sich in guter Position +++

Ist das ein letztes Aufbäumen angesichts der aussichtslosen Situation oder hat Bayer Leverkusen im Ringen um den Verbleib des vielumworbenen Jung-Nationalspielers Kai Havertz tatsächlich ein gutes Blatt? Für den FC Bayern - und den FC Chelsea - wären das schlechte Nachrichten.

Leverkusens Sportchef Rudi Völler sieht den aktuellen Havertz-Arbeitgeber nämlich "in einer guten Position"". Es gebe permanent Spekulationen, und das werde auch noch zunehmen, wenn Havertz so spiele wie jetzt, sagte Völler am Rande des Pokal-Halbfinals beim Viertligisten 1. FC Saarbrücken (3:0) in der ARD. 

Transfer-News vom 09.06.2020

+++ Nach Werner: Schnappt sich Chelsea auch Havertz? +++

Der FC Chelsea arbeitet offenbar weiter an einer großen Transferoffensive in diesem Sommer. Nach Informationen der britischen Zeitung "Guardian" will der Klub nun auch den deutschen Nationalspieler Kai Havertz von Bayer Leverkusen verpflichten und hat demnach bereits Kontakt zu dem Bundesligisten aufgenommen. Mit Havertz, der am Donnerstag seinen 21. Geburtstag feiert, wollen die Londoner ihre Offensive weiter verstärken.

Die Chelsea-Verantwortlichen hoffen laut dem Bericht darauf, den Mittelfeldspieler für eine Summe von rund 70 Millionen Pfund (knapp 80 Millionen Euro) verpflichten zu können. Zuvor war bereits berichtet worden, dass die Blues Timo Werner von RB Leipzig und Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam nach London holen.

+++ Bericht: ManCity bleibt bei Sané weiter hart +++

Die Verhandlungen zwischen Manchester City und dem FC Bayern um einen Transfer von Leroy Sané gestalten sich offenbar weiter zäh. Wie "SkySport" berichtet, wurde zuletzt eine neue Runde im Wechsel-Poker um den deutschen Nationalspieler eingeläutet.

Dem Bericht zufolge beharren die Skyblues weiter auf ihrer Ablöseforderung in Höhe von 70 Millionen Euro - die Bayern bieten demnach weiter nur 40 Millionen. Aufgrund der Aussagen von Uli Hoeneß und Hasan Salihamidzic, die in den vergangenen Wochen Top-Transfers ankündigten und im Falle von Hoeneß sogar konkret die Personalie Sané aufgegriffen hatten, spekulieren die Citizens offenbar weiter auf eine höhere Ablösesumme.

Die Bayern sehen sich selbst hingegen weiter in einer sehr guten Verhandlungsposition. Der Vertrag des 24-Jährigen läuft im Sommer nächsten Jahres aus, spätestens dann könnte er ablösefrei nach München wechseln. Da sich ein Transfer in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie wohl ohnehin erst im September realisieren ließe, argumentieren die Bosse laut dem Bericht damit, dass der Transfer dann wenige Monte später zu Beginn des neuen Jahres festgemacht werden kann. So würden sich die Münchner die Ablöse sparen - und Sané bekäme darüber hinaus ein ordentliches Handgeld.

Transfer-News vom 07.06.2020

+++ Zweifel an Bayern-Wechsel? Havertz offenbar gekränkt +++

Das Interesse des FC Bayern an Leverkusens Top-Talent Kai Havertz ist kein Geheimnis. Allerdings genießt Leroy Sané in den Planungen der Bayern aktuell die höhere Priorität. Laut "kicker"-Chefreporter Carlo Wild soll auch Havertz noch nicht überzeugt von einem Wechsel nach München sein. Der 20-Jährige fühlt sich offenbar gekränkt. Denn das Bayern-Interesse soll erkaltet sein, als der Leverkusener in der Hinrunde ein Formtief durchlief.

"Bei Bayern war es schon so, dass die Seite Havertz registriert hat, dass es in der Hinrunde erstmal hieß, er soll seine Form wiederfinden, als er nicht so gut war. Eine vertrauensbildenden Maßnahme war das mit Sicherheit keine.", berichtet Wild im "Sport1-Doppelpass". In der Hinrunde gelangen Havertz nur zwei Treffer und eine Vorlage, inzwischen steht er bei elf Treffern und fünf Assists.

Ein Bayern-Wechsel sei laut Wild dennoch nicht auszuschließen, allerdings beschäftigt sich Havertz wohl auch intensiv mit einem Transfer nach Spanien oder England. Da der FC Barcelona aktuell mit finanziellen Problemen zu kämpfen hat, sei Real Madrid ein heißer Kandidat für den Nationalspieler.

Real soll laut einem "Bild"-Bericht sogar schon ein Angebot für Havertz abgegeben haben. Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes betonte im Doppelpass, dass der Klub auch in Coronazeiten eine enorme Ablöse für seinen Topstar fordern wird: "Ich glaube, der Preis für absolute Topspieler ist immer noch hoch." Havertz steht noch bis 2022 in Leverkusen unter Vertrag. Zuletzt wurde immer wieder über eine Ablöse in Höhe von mindestens 100 Millionen Euro spekuliert. 

Transfer-News vom 05.06.2020

+++ USA, Australien, Spanien: Martínez spicht über seine Zukunfts-Optionen +++

Die Zeit von Javi Martínez neigt sich unweigerlich dem Ende zu. Der Vertrag des Triple-Helden von 2013 läuft nächstes Jahr aus, nach AZ-Informationen würden die Bayern den 31-Jährigen bereits in diesem Sommer ziehen lassen.

Die Zukunftsplanungen gestalten sich aufgrund der unklaren Marktlage jedoch schwierig, wie Martínez gegenüber der "Marca" erklärt. "Wir müssen warten, denn es gibt viel Unsicherheit. Wir wissen nicht, ob es einen Markt geben wird oder ob die Champions League gespielt wird", sagt der Weltmeister von 2010.

Sollte er die Bayern bereits in diesem Sommer verlassen, sieht Martínez einige Optionen. "Ich bin offen für alles, was mich sportlich und persönlich erfüllt. Ich könnte in den USA leben und spielen, in Australien, oder zurück nach Spanien kehren", sagt der Defensivmann.

Insbesondere sein Ex-Klub Athletic Bilbao wurde in den vergangenen Monaten immer wieder Interesse nachgesagt, Martínez kann sich eine Rückkehr ins Baskenland durchaus vorstellen. "In Bilbao habe ich sechs unglaubliche Jahre erlebt. Natürlich ist es eine Option", erklärt der 31-Jährige.

+++ Bericht: Real macht erstes Angebot für Havertz +++

Real Madrid soll nach Medienberichten seinem Werben um Nationalspieler Kai Havertz mit einer ersten Offerte an Bayer Leverkusen Nachdruck verliehen haben. Wie die "Bild" berichtet, hätten die Spanier für den umworbenen Mittelfeldstar rund 80 Millionen Euro geboten. Nach Informationen der Zeitung soll Leverkusen das Real-Angebot aber vorerst abgelehnt haben. Unter 100 Millionen Euro soll Havertz nicht wechseln dürfen.

Die Königlichen wollten den 20 Jahre alten Havertz im Falle eines Transfers angeblich noch ein Jahr an die Werkself ausleihen, ehe er 2021 nach Madrid transferiert wird. Damit hätte Bayer schon im kommenden Transferfenster die Möglichkeit, die Havertz-Ablöse in neue Spieler zu investieren.

Zuletzt hatte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler bei Sky die Hoffnung geäußert, dass "wir noch ihn noch ein Jährchen behalten können und dürfen". Zugleich hatte Völler bekräftigt, Havertz trotz der Corona-Krise nicht unter Wert verkaufen zu wollen. Auch der FC Bayern hatte schon Interesse an Havertz bekundet, dessen Vertrag in Leverkusen noch bis 2022 läuft.

Transfer-News vom 04.06.2020

+++ Bericht: Bayern hat Schmerzgrenze für Thiago festgelegt +++

Thiago würde gerne bleiben, der FC Bayern seinen Spielmacher gerne halten. Dennoch stocken die Gespräche über eine Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrags seit Wochen.

Die Bayern würden ihren Spielmacher auf jeden Fall gerne über den Sommer hinaus halten - selbst ohne Unterschrift unter einen neuen Kontrakt. Sollte Thiago jedoch auf einen vorzeitigen Abgang drängen, hat der Rekordmeister nun offenbar eine hohe Schmerzgrenze festgelegt.

Wie der "kicker" berichtet, wäre der FC Bayern ab einer Ablöse in Höhe von 60 bis 80 Millionen Euro gesprächsbereit. Angesichts des zu erwartenden, coronabedingten Preisverfalls auf dem internationalen Transfermarkt eine stolze Summe für einen 29-jährigen Spieler mit einem Jahr Restvertrag.

Transfer-News vom 03.06.2020

+++ Bericht: Havertz drängt auf Zukunfts-Entscheidung in diesem Sommer +++

Wie geht es weiter mit Kai Havertz? Der FC Bayern zählt zu einer Reihe an europäischen Top-Klubs, die den jungen Angreifer von Bayer Leverkusen gerne verpflichten würden. Aufgrund der Corona-Krise gestaltet sich ein Wechsel in diesem Sommer jedoch schwierig.

Wie die "SportBild" berichtet, will Bayer Leverkusen trotz der veränderten Marktverhältnisse nicht von seiner Ablöseforderung in Höhe von mindestens 100 Millionen Euro abrücken. Während Europas Top-Klubs angesichts des Betrages zögern, will Havertz seine Zukunft offenbar noch in diesem Sommer geklärt wissen. Dies gilt demnach auch für den Fall, dass ein Transfer erst 2021 stattfinden würde.

In den vergangenen Tagen hatte sich bereits angedeutet, dass Havertz über diesen Sommer hinaus in Leverkusen bleiben könnte. Auch bei den Verantwortlichen steigt mittlerweile die Hoffnung über einen Verbleib des Mega-Talents. "Wir würden uns freuen, wenn es noch ein Jahr weitergeht", wird Rudi Völler in der "SportBild" zitiert.

Transfer-News vom 02.06.2020

+++ Berater: Coutinho will bei Bayern bleiben +++

Die Kaufoption in Höhe von 120 Millionen Euro für Philippe Coutinho haben die Bayern verstreichen lassen, dennoch könnte der Brasilianer auch über sein Leihende am 30. Juni beim deutschen Rekordmeister bleiben.

Wie Courinhos Berater Kia Joorabchian gegenüber "Sky Sports News HD UK" erklärt, kann sich der Mittelfeldspieler durchaus einen Verbleib vorstellen. "Es liegt an Bayern München, ob sie die Leihe verlängern wollen oder nicht. Es ist alleine Bayerns Entscheidung. Wir haben durchaus einen Willen, zu bleiben", so Joorabchian: "Wir hatten schon Gespräche mit den Bayern über die kommende Saison."

Transfer-News vom 30.05.2020

+++ Hoeneß glaubt nicht an Havertz-Transfer - Hoffnung bei Sané +++

Uli Hoeneß kann sich aktuell keinen Transfer von Bayer Leverkusens Fußball-Nationalspieler Kai Havertz zum FC Bayern München vorstellen. "Den würden wir sicherlich gerne haben. Aber in der jetzigen Zeit ist es so, dass man natürlich nicht ganz genau weiß, wie die wirtschaftliche Zukunft des gesamten Fußballs ist", sagte der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende des deutschen Rekordmeisters am Samstag im Radiosender Bayern 1.

Havertz wird seit längerem mit den Münchnern in Verbindung gebracht, europaweit hat der 20-Jährige Interesse geweckt. Um ihn aus seinem bis 2022 laufenden Vertrag bei Bayer Leverkusen herauszukaufen, ist eine sehr hohe Ablösesumme nötig. "Sportlich würde ich ihn gerne in München sehen", sagte Hoeneß. Aber "derzeit" könne er es sich "ehrlich gesagt nicht vorstellen".

In der Sendung "Heute im Stadion XXL" äußerte der Ehrenpräsident Hoffnung auf eine neue große Bayern-Mannschaft - mit Leroy Sané von Manchester City. "Ich glaube, wir sind an der Schwelle zu einer relativ tollen Generation", sagte der 68-Jährige, der "weiterhin gut eingebunden in die wichtigen Entscheidungen im Verein" sei.

Hoeneß zählte zahlreiche Stars des aktuellen Kaders auf, äußerte dazu Hoffnung auf die Vertragsverlängerungen mit David Alaba und Thiago. Und er "hoffe" auf Sané. "Wir haben eine junge entwicklungsfähige Mannschaft. Ich kann mir gut vorstellen, wenn alles optimal läuft, beginnt gerade eine neue Ära Bayern München."

Transfer-News vom 28.05.2020

+++ Bericht: Manchester United startet neuen Anlauf bei Corentin Tolisso +++

Die Zeichen verdichten sich, dass Corentin Tolisso den FC Bayern im Sommer verlässt. Nach Informationen von "Le10Sport" forciert wohl Manchester United die Bemühungen um den Weltmeister. Demnach haben die Red Devils offenbar einen neuen Anlauf beim 25-Jährigen gestartet.

Bereits im Winter waren die Engländer am Mittelfeldspieler interessiert, allerdings scheiterte der Transfer damals. Für die erneuten Verhandlungen mit dem Rekordmeister hat sich Manchester jetzt wohl Verstärkung geholt: Der Ex-Sportdirektor  von Paris, Antero Henrique, soll den Red Devils im Transferpoker um den Franzosen helfen. 

Der Vertrag von Tolisso beim FC Bayern läuft im Sommer 2022 aus.

Transfer-News vom 27.05.2020

+++ Wende im Poker um Früchtl-Leihe? +++

Bleibt Christian Früchtl dem FC Bayern doch nach Ende der Saison erhalten? "Wir müssen einfach mal abwarten, wie Christians Weg ausschaut und in welche Richtung es geht. Möglicherweise bleibt er auch hier", äußert sich jetzt Bayerns NLZ-Leiter Holger Seitz im Interview mit dem Portal "Fußball Vorort". 

Der Berater von Früchtl hatte zuletzt im Gespräch mit der AZ eine geplante Leihe ab Sommer bestätigt und gesagt: "Aufgrund seiner Fähigkeiten hat es Christian nicht nötig zu flüchten. Ganz im Gegenteil. Wir machen aber sicherlich nicht den Fehler, den ein Alexander Nübel oder sein Berater machen, jetzt nach München zu gehen und sich dort auf die Bank zu setzen." 

Der Vertrag des 20-Jährigen in München läuft noch bis Juni 2022.

Transfer-News vom 26.05.2020

+++ Hat ManCity den Sané-Nachfolger schon gefunden? +++

Auf der Suche nach einem Nachfolger für Leroy Sané hat Manchester City offenbar Leverkusens Leon Bailey auf der Liste. Der 22-Jährige ist der "Daily Mail" zufolge ein Transferziel der Skyblues, die den Jamaikaner in der Vergangenheit regelmäßig beobachtet haben sollen. Die Voraussetzung für einen Transfer: City müsste zuerst Sané in Richtung FC Bayern verkaufen.

ailey, der wie der deutsche Nationalspieler Linksfuß ist, werde als direkter Ersatz für den 24-Jährigen angesehen Umgerechnet rund 45 Millionen Euro könnten laut der englischen Tageszeitung fällig werden.

+++ Bericht: Alaba liegt bereits neues Angebot vor +++

David Alaba ist derzeit nicht aus der Innenverteidigung des FC Bayern wegzudenken – notgedrungen entwickelte sich der Österreicher innerhalb kürzester Zeit zum Abwehr-Boss.

Die Bayern wollen Alaba halten, sein Vertrag läuft im Sommer 2021 aus. Nach Thomas Müller und Manuel Neuer soll nun auch bald das Arbeitspapier des 27-Jährigen verlängert werden. Wie die "Bild" berichtet, haben die Münchner Alaba sogar schon ein neues Vertragsangebot vorgelegt. Dem Bericht nach würde Alaba bei einer Unterschrift zu den Top-Verdienern der Mannschaft aufsteigen und sich damit gehaltsmäßig bei Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski einreihen.

Angenommen hat Alaba das Angebot allerdings noch nicht – bezüglich eines potentiellen Wechsels ist bei ihm immer noch alles offen. Ein möglicher Gründ für sein Zögern: Alaba würde am liebsten im Mittelfeld auflaufen, beim FC Bayern bekommt er dafür allerdings nicht die Chance. Beim deutschen Rekordmeister spielt er entweder in der Links- oder Innenverteidigung.

Transfer-News vom 25.05.2020

+++ Kai Havertz: Kein klares Transfer-Dementi +++

Kai Havertz überragt derzeit bei Bayer Leverkusen – der 20-Jährige erzielte in den vergangenen beiden Bundesligaspielen jeweils einen Doppelpack.

Seit geraumer Zeit wird über einen möglichen Abgang des offensiven Mittelfeldspielers spekuliert – neben etlichen europäischen Topklubs soll auch die direkte Liga-Konkurrenz aus München Interesse an Havertz haben. Der 20-Jährige wird seit Monaten mit einem potentiellen Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht.

Nach dem Spiel der Leverkusener gegen Borussia Mönchengladbach (3:1) hat sich Havertz nun zu seinen Zukunftsplänen geäußert – zumindest indirekt. "Es ist klar, dass im Moment viel spekuliert wird. Das ist ganz normal", sagte Havertz bei "Sky". "Im Moment stehen die Spiele für Bayer Leverkusen bei mir im Vordergrund und ich versuche mich darauf zu konzentrieren. Am Ende der Saison werden wir da eine Lösung finden. (…) Abgesehen davon, bin ich Leverkusen sehr dankbar, deswegen möchte ich das jetzt, wo noch so viele Spiele ausstehen, nicht durcheinanderbringen."

Ein klares Transfer-Dementi hört sich jedenfalls anders an. Die Personalie Kai Havertz bleibt spannend.

Transfer-News vom 23.05.2020

+++ Bestätigt: FC Bayern zieht Coutinho-Kaufoption nicht +++

Der FC Bayern hat die Kaufoption für den ausgeliehenen Brasilianer Philippe Coutinho (27) verstreichen lassen. Das bestätigte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge dem Spiegel. "Die Kaufoption ist abgelaufen, und wir haben sie nicht gezogen", sagte Rummenigge.

Eine Weiterverpflichtung sei aber nicht gänzlich ausgeschlossen. "Jetzt müssen wir erst einmal intern die Kaderplanung abschließen und sehen, ob er weiter eine Rolle bei uns spielen soll oder nicht", sagte der 64-Jährige. Coutinho war mit viel Vorschusslorbeeren im Sommer vom FC Barcelona ausgeliehen worden, die Kaufoption lag dem Vernehmen nach bei 120 Millionen Euro.

Der Edeltechniker konnte die Erwartungen aber nicht vollends erfüllen, trotz bislang 17 Torbeteiligungen in 32 Pflichtspielen. Aktuell fehlt Coutinho aufgrund einer Sprunggelenksverletzung.

Transfer-News vom 21.05.2020

+++ Bayern will bei Perisic abwarten +++

Die Kaufoption für Ivan Perisic hat Bayern München verstreichen lassen, Verhandlungen mit Inter Mailand über eine Verpflichtung des Kroaten will der deutsche Rekordmeister allerdings weiterhin führen. "Perisic ist erst von einer Fußverletzung zurückgekehrt. Sobald er einige Matchs bestritten hat, werden wir mit Inter sprechen", sagte Klubchef Karl-Heinz Rummenigge der "Gazzetta dello Sport".

Perisic hatte sich im Februar am Knöchel verletzt, war am Sonntag beim 2:0 der Bayern bei Union Berlin allerdings eingewechselt worden. Die Münchner hatten den Vizeweltmeister zunächst für die laufende Saison für fünf Millionen Euro ausgeliehen, bei einer festen Verpflichtung wären nun weitere 20 Millionen Euro fällig gewesen. Angeblich hat Inter die Ablösesumme mittlerweile auf zehn bis 15 Millionen Euro gesenkt.

Transfer-News vom 20.05.2020

+++ Bericht: FC Bayern und Leroy Sané nähern sich beim Gehalt an +++

Nationalspieler Leroy Sané und der FC Bayern sollen sich im Poker um einen Wechsel laut eines Berichts der "Sport Bild" weiter angenähert haben. Demnach soll der Flügelstürmer von Manchester City auf bis zu 30 Prozent seiner noch vor der Corona-Pause aufgerufenen Gehaltsvorstellung verzichten wollen.

Der FC Bayern habe dem 24-Jährigen die Rückennummer 10 in Aussicht gestellt. Derzeit spielt der vom FC Barcelona ausgeliehen Brasilianer Coutinho mit der Nummer. Dessen Leih-Vertrag läuft im Sommer aus. Sané steht in Manchester noch bis Ende Juni 2021 unter Vertrag.

Transfer-News vom 19.05.2020

+++ Berater: Noch keine Entscheidung über Coutinho-Verpflichtung +++

Während der FC Bayern die Corona-Pause genutzt hat, um seine Personalplanungen für die kommende Saison voranzutreiben, blieb es weitgehend ruhig um Philippe Coutinho.

Der Leihvertrag des brasilianischen Spielmachers läuft im Sommer aus, ein langfristiger Verbleib gilt als unwahrscheinlich. Fix ist sein Abgang aber noch nicht, wie Coutinhos Berater Kia Joorabchian gegenüber "Sport1" erklärt.

"Bezüglich seiner Zukunft ist noch keine Entscheidung gefallen", so Joorabchian: "Wie ich schon häufiger in unsicheren Zeiten wie diesen gesagt habe: Wir sprechen derzeit nicht über irgendwelche Transfers oder Zukunftspläne und haben darüber auch noch nicht diskutiert." Generell sei sein Klient in München aber sehr glücklich, insbesondere schätze er die professionelle Arbeit im Verein.

Unabhängig davon könnte Coutinho dem Rekordmeister länger erhalten bleiben als ursprünglich geplant. Wie die "Mundo Deportivo" berichtet, soll es bei den Bayern aktuell Überlegungen geben, die Leihe von Coutinho über das eigentliche Saisonende am 30. Juni hinaus zu verlängern.

So könnte der Brasilianer sowohl in einem möglichen Pokalfinale (4. Juli) sowie in den verbleibenden Champions-League-Spielen, die dem Vernehmen nach im August ausgetragen werden sollen, für den Rekordmeister auflaufen. Coutinhos Stammklub FC Barcelona, der durch die Corona-Krise finanziell heftig gebeutelt wurde, würde sich dadurch immerhin zwei Monatsgehälter sparen.

Transfer-News vom 18.05.2020

+++ Nowotny rät Havertz: Lieber Dortmund als Bayern +++

Der frühere Fußball-Nationalspieler Jens Nowotny hat Shootingstar Kai Havertz empfohlen, lieber zu Borussia Dortmund statt zum FC Bayern München zu wechseln. "Für einen jungen Spieler ist Borussia Dortmund vom Verein und vom Umfeld her vielleicht besser als Bayern München", sagte Nowotny in einem Interview bei Goal und SPOX (Montag). "Bei Bayern München könnte er sich entwickeln, müsste sich aber in erster Linie durchsetzen. Das funktioniert in der heutigen Zeit bei einigen Vereinen besser als bei anderen."

Zuvor rät Nowotny, der von 1996 bis 2006 selbst für Bayer Leverkusen spielte, Havertz zu einem weiteren Jahr in Leverkusen. Dies werde "ihm sicher nicht schaden", sagte der 46-Jährige. "Für seine persönliche Entwicklung als Spieler und als Mensch würde es ihm guttun, in einer Umgebung zu sein, in der er sich wohlfühlt – und die hat er in Leverkusen. Sonst wäre er nicht seit zehn Jahren im Verein."

+++ Bericht: Einzig Bayern bietet für Sergino Dest +++

Sergino Dest von Ajax Amsterdam ist weiter bei zahlreichen europäischen Top-Klubs im Gespräch. Am konkretesten ist aber das Interesse des FC Bayern, wie Dests Berater Joes Blakborn vergangene Woche bestätigte.

Laut einem Bericht der niederländischen Tageszeitung "De Telegraaf" ist der deutsche Rekordmeister auch der einzige Klub, der bislang ein Angebot für den 19-jährigen Rechtsverteidiger abgegeben hat. Nach AZ-Informationen kann sich der amerikanische Nationalspieler einen Wechsel nach München gut vorstellen, Anfang des Jahres war er bereits zu Besuch in der Allianz Arena.

Neben den Münchner soll sich auch der FC Barcelona bei Dest erkundigt haben. Aufgrund der noch nicht absehbaren wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise haben die Katalanen ihre Bemühungen nicht intensiviert. Auch Paris Saint-Germain und Borussia Dortmund sollen den jungen Rechtsverteidiger auf dem Zettel haben.

Transfer-News vom 17.05.2020

+++ Manchester United will offenbar zweiten Anlauf bei Tolisso versuchen +++

Corentin Tolisso war zum Zeitpunkt seiner Verpflichtung 2017 der teuerste Neuzugang in der Geschichte des FC Bayern. Doch der zentrale Mittelfeldspieler wird immer wieder von Verletzungen ausgebremst. Wie die "Sport Bild" berichtet, darf der französische Weltmeister die Münchner im Sommer verlassen, sollten die Bayern ein akzeptables Angebot bekommen. Nach Informationen der englischen Zeitung "Express" könnte es Tolisso nach England ziehen.

Demnach soll Manchester United großes Interesse am 25-Jährigen zeigen. Die "Red Devils" sollen bereits im vergangenen Winter ein Angebot für den Franzosen abgegeben haben, doch der deutsche Rekordmeister lehnte wohl ab. Jetzt will Manchester offenbar einen zweiten Anlauf starten. Beim Premier-League-Klub könnte Tolisso seinen Landsmann Paul Pogba beerben, der immer wieder mit einem Wechsel zu Real Madrid kokettiert.

Transfer-News vom 16.05.2020

+++ Kalulu soll Bayern-Angebot abgelehnt haben +++

Der FC Bayern hat das Rennen um eine mögliche Verpflichtung von Pierre Kalulu offenbar verloren: Der 19-Jährige in Diensten von Olympique Lyon soll ein Angebot des deutschen Rekordmeisters abgelehnt haben. Das berichtet die französische Fachzeitschrift "L'Equipe".

Demnach schließt sich Kalulu dem AC Mailand an – dessen Trainer Trainer Paolo Maldini soll derart von Kalulu überzeugt sein, dass er ihn sofort für die erste Mannschaft einplanen will. Beim FC Bayern soll der 19-Jährige langsam an den Profikader herangeführt werden, erst einmal mit Lewandowski und Co. trainieren und Spielpraxis in der zweiten Mannschaft bekommen. Mit dem FC Sevilla gibt es angeblich noch einen Interessenten.

Transfer-News vom 15.05.2020

+++ Bericht: Bayern jagt Sturm-Talent von Hertha BSC +++

Schnappt sich der FC Bayern das nächste hoffnungsvolle Talent? Nach Informationen von "Sport1" zeigen die Münchner wohl Interesse an Jessic Ngankam von Hertha BSC.

Demnach wäre der 19-Jährige bei den Münchnern als Ersatz von Kwasi Okyere Wriedt denkbar, der im Sommer zu Willem II Tilburg wechselt. Allerdings sollen unter anderem auch der FC Augsburg, Borussia Mönchengladbach und Red Bull Salzburg den Youngster im Blick haben.

Der Mittelstürmer erzielte in der bisherigen Regionalliga-Saison 22 Scorerpunkte für Berlins Reserve. Ngankam trainiert bereits regelmäßig unter Neu-Coach Bruno Labbadia bei den Profis mit, demnächst soll sein Bundesliga-Debüt folgen. Der Vertrag des Offensivspielers läuft zum Saisonende aus.

Transfer-News vom 14.05.2020

+++ Der Flirt mit Dest wird wieder heißer +++

Der FC Bayern treibt seine Personalplanungen für die kommende Saison weiter voran. Eine der wichtigsten Baustellen: Die Position des Rechtsverteidigers.

Álvaro Odriozola, im Winter von Real Madrid gekommen, wird die Bayern im Sommer wieder verlassen, wie er vergangene Woche selbst bestätigte. Auf ihn könnte Sergino Dest von Ajax Amsterdam folgen.

Der offensivstarke Außenverteidiger würde im Sommer gerne zu einem europäischen Top-Klub wechseln, einen Transfer nach München kann er sich laut "Sky Sport News" gut vorstellen. Dies deckt sich mit AZ-Informationen.

Nachdem zuletzt aufgrund der Corona-Krise Funkstille zwischen dem deutschen Rekordmeister und Ajax Amsterdam herrschte, zeigen die Niederländer nun wieder Gesprächsbereitschaft.

Transfer-News vom 13.05.2020

+++ Fix: Bayern schnappt sich Hoffenheim-Talent Sieb +++

Der FC Bayern hat seinen Nachwuchs erneut mit einem hochveranlagten Offensivtalent verstärkt. Wie der Rekordmeister am Mittwoch bekanntgab, wechselt Armindo Sieb im Sommer von der TSG Hoffenheim an den Campus.

"Mit Armindo haben wir ein großes deutsches Offensivtalent für uns gewinnen können", freut sich Campus-Leiter Jochen Sauer. "Er hat in der U17-Bundesliga und auch in der Nationalmannschaft mit tollen Leistungen und vielen Scorer-Punkten auf sich aufmerksam gemacht und das Interesse mehrerer Vereine auf sich gezogen."

Der 17-Jährige kommt in der aktuell unterbrochenen Saison auf zehn Tore und fünf Vorlagen bei 15 Einsätzen für die Hoffenheimer U17.

Der Wechsel des jungen Angreifers lief nicht ohne Nebengeräusche ab. Sieb absolvierte bereits Mitte April den Medizincheck in München, die Hoffenheimer Verantwortlichen wussten davon nichts. Die Kraichgauer bezeichneten es als "irritierend, dass der Spieler ohne Abstimmung mit uns vom FC Bayern zu einer medizinischen Untersuchung nach München bestellt wurde", sagte Sportdirektor Alexander Rosen deshalb gegenüber "Sport1".

+++ Bayern an Kroaten-Talent interessiert? +++

Der FC Bayern ist an einer Verpflichtung des kroatischen Talents Josko Gvardiol interessiert. Das behauptet zumindest Ex-Profi Jurica Vranjes, der mittlerweile als Spielervermittler tätig ist.

Gegenüber "Sportske novosti" sagte der ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen und Werder Bremen, dass sich Bayerns künftiger Co-Trainer Miroslav Klose in der Vergangenheit bei ihm nach Gvardiol erkundigt haben soll.

Der 18-Jährige spielt derzeit für Dinamo Zagreb und kann sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der Linksverteidiger-Position spielen. Gvardiol steht noch bis 2022 bei den Kroaten unter Vertrag. "Bayern weiß, dass Dinamo-Spieler nicht günstig zu haben sind. Und Bayern ist nicht wirklich dafür bekannt, fünf oder sechs Millionen Euro für einen so jungen Nachwuchsspieler auszugeben", wird Vranjes zitiert.

+++ Ballack rät Havertz zu Bayer-Verbleib +++

Ex-Nationalspieler Michael Ballack hat Ausnahmetalent Kai Havertz zu einem Verbleib bei Bayer Leverkusen geraten. "Spieler mit seiner Qualität sind überall gefragt. Aber ich finde, er ist in Leverkusen bestens aufgehoben. Die Rahmenbedingungen dort sind für junge Top-Spieler und ihre Weiterentwicklung perfekt", sagte der frühere Bayer-Profi in der "Sport Bild".

Leverkusen biete zudem "ein behutsames Umfeld", weiß Ballack (43) aus eigener Erfahrung zu berichten, "als Spieler kann man auch mal einen Fehler machen, ohne gleich in den Mittelpunkt der Kritik zu geraten. Das sollte man zu schätzen wissen."

An Havertz (20) sind zahlreiche internationale Spitzenklubs interessiert, auch der FC Bayern hat den Offensivspieler auf dem Zettel. Vor der Corona-Krise galt es als fast sicher, dass Bayer mit einem Verkauf des Juwels 100 Millionen Euro plus X hätte erwirtschaften können. Von dieser Forderung wollen die Verantwortlichen offenbar auch jetzt nicht abweichen.

Transfer-News vom 12.05.2020

+++ "Konkrete Avancen": Flüchtet Kingsley Coman vor Sané? +++

Der Wechsel von Leroy Sané nach München wird immer wahrscheinlicher. Klar, dass sich da seine zukünftige Konkurrenz beim FC Bayern so ihre Gedanken macht. In erster Linie natürlich Kingsley Coman, auf dessen Position der Wunschtransfer dann spielen würde.

Wie "Sky" berichtet, würde der Franzose, der für Sané keinesfalls auf die rechte Außenposition ausweichen will, bereits mit einer Flucht aus München liebäugeln. Denn Angebote gibt es angeblich genug für den 23-Jährigen: Real Madrid, der FC Barcelona und Manchester City sollen "sehr konkrete Avancen" bei Comans Vater und Berater hinterlegt haben.

Ein Wechsel nach Madrid soll nicht einmal zwingend an diesen Sommer gebunden sein. Die Königlichen haben Coman angeblich "perspektivisch" als Nachfolger für Gareth Bale im Blick.

+++ Bericht: Bayern mit Interesse an Barca-Spieler +++

Ist der FC Bayern auf seiner Suche nach einem Rechtsverteidiger etwa fündig geworden? Wie der katalonische Hörfunksender "Radio Catalunya" berichtet, sollen die Münchner zu den Interessenten von Barcelonas Nélson Semedo zählen.

Der 26-Jährige wird seit geraumer Zeit mit einem Barca-Abschied in Verbindung gebracht, da er laut Berichten nicht den Qualitätssprung zum Stammspieler geschafft haben soll. Der Vertrag von Semedo läuft noch bis 2022, sein Marktwert beläuft sich laut "transfermarkt.de" derzeit auf 32 Millionen Euro.

"Radio Catalunya" zufolge fordert Barca rund 50 Millionen Euro Ablöse – ein Punkt, an dem ein möglicher Deal mit dem FC Bayern scheitern könnte. Denn es ist durchaus fraglich, ob die Münchner angesichts der Corona-Krise so viel Geld für einen neuen Rechtsverteidiger zahlen werden. Andere zahlungskräftige Interessenten - neben Bayern werden noch Inter Mailand, Manchester City und Paris Saint-Germain genannt - könnten bei diesem Preis möglicherweise eher zuschlagen.

Andere potentielle Rechtsverteidiger erscheinen bei den Bayern hingegen durchaus realistischer. Allen voran Sergino Dest von Ajax Amsterdam, der seit Wochen mit den Bayern in Verbindung gebracht wird.

Transfer-News vom 11.05.2020

+++ Wechselt Bayern-Youngster Booth auf die Insel? +++

Der letztjährige Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur hat offenbar ein Auge auf Bayern-Talent Taylor Booth geworfen. Dies berichtet die "Daily Mail".

Der 18-jährige Mittelfeldspieler zählte in dieser Saison zum Stammpersonal der U19. Ein Bild von Booths Qualitäten konnten sich die Spurs in der Youth League machen: Beim 3:0-Sieg der Münchner gegen die Londoner Mitte Dezember wusste der amerikanische U19-Nationalspieler mit zwei Vorlagen zu überzeugen.

Booth wechselte im Januar 2018 von MLS-Klub Real Salt Lake zum Campus, ein Jahr später erhielt er seine Spielberechtigung. Sein Vertrag in München ist noch bis 2020 datiert.

Transfer-News vom 09.05.2020

+++ Warum Sané zum FC Bayern will: Tochter, Sponsoren, Perspektive +++

Nach AZ-Informationen verhandelt der FC Bayern weiter mit Manchester City über einen Transfer von Leroy Sané. Einen Trumpf, den die Bayern dabei ausspielen können, ist die Tatsache, dass München das Wunschziel des Flügelspielers ist. Laut "Sport Bild" sollen sich die Bayern mit dem 24-Jährigen sogar schon auf einen Fünfjahresvertrag geeinigt haben. Das US-Portal "The Athletic" will aus dem persönlichen Umfeld Sanés erfahren haben, warum er sich dem Rekordmeister anschließen will.

Neben der Perspektive, mit den Bayern die Champions League gewinnen zu können, spielen demnach auch persönliche Motive eine Rolle. Sané und seine Partnerin würden die gemeinsame Tochter, die im September 2018 zur Welt kam, lieber in Deutschland großziehen. Zudem erhofft sich Sané durch einen Wechsel wohl bessere Chancen auf einen Ausrüstervertrag mit Adidas. Sein aktueller Sponsorenvertrag mit Nike läuft im Sommer aus - und Adidas ist Anteilseigner bei den Bayern. 

Laut "The Athletic" gestalten sich die Verhandlungen mit Manchester City allerdings schwierig. Die Bayern sollen eine Ablösesumme von 40 Millionen Euro als Verhandlungsbasis angesetzt haben. Die City-Verantwortlichen glauben offenbar, dass diese Summe aus dem Bayern-Umfeld an die Medien durchgesickert ist. Demnach seien die "Citizens" sogar so verärgert, dass sie Sané zur Not im Sommer 2021 ablösefrei ziehen lassen würden, dann läuft dessen Vertrag aus.

Nach AZ-Informationen ist ein ablösefreier Abgang für die Engländer allerdings keine echte Option. Es dürfte also noch eine Weile gefeilscht werden, bis ein Kompromiss gefunden wird.

Transfer-News vom 08.05.2020

+++ Zieht es Sven Ulreich zu Hertha BSC? +++

Bleibt er oder geht er? Nach der ablösefreien Verpflichtung von Alexander Nübel ist die Zukunft von Sven Ulreich beim FC Bayern ungewiss, die Bayern würden ihre loyale Nummer zwei bei einem Angebot wohl ziehen lassen.

Eine Option ist offenbar Hertha BSC. Der Hauptstadtklub wird seit einigen Wochen von Bruno Labbadia trainiert. Der 54-Jährige kennt Ulreich bereits aus gemeinsamen Zeiten beim VfB Stuttgart, wo beide zwischen Dezember 2010 und August 2013 erfolgreich zusammenarbeiteten.

Ulreich selbst ist derweil offen für Angebote anderer Klubs. "Ich werde mir alles anschauen, was in den nächsten Wochen passiert. Wenn sich etwas auftut, wo ich spielen kann, dann mache ich das gerne. Ansonsten werde ich hier in meinem letzten Vertragsjahr alles geben", erklärt der Torhüter gegenüber der "Bild".

+++ Preissenkung bei Sané? Hoeneß gibt sich zuversichtlich +++

Noch vor einem Jahr verlangte Manchester City einen dreistelligen Millionenbetrag für Leroy Sané - nicht einmal zwölf Monate später stellt sich die Situation komplett anders dar: Der englische Meister ist aufgrund seiner Champions-League-Sperre auf Einnahmen angewiesen, die Corona-Krise wird zudem für einen massiven Preisverfall auf dem Transfermarkt sorgen.

Wie die "SportBild" am Mittwoch berichtete, gehen die Bayern angesichts der veränderten Gemengenlage mit einer Verhandlungsbasis von 40 Millionen Euro in die Ablöseverhandlungen für den Flügelstürmer.

Auch Ehrenpräsident Uli Hoeneß gibt sich zuversichtlich, dass die Münchner bei Sané ordentlich Geld sparen können. "Wenn das so kommt, werden die Preise auf jeden Fall andere sein, als noch vor einem Jahr", meint Hoeneß gegenüber dem "BR" und erklärt: "Damals hatte er noch keinen Kreuzbandriss und noch zwei Jahre Vertrag."

Transfer-News vom 07.05.2020

+++ Kein neuer Vertrag für Martínez? +++

Javi Martínez hat offenbar keine Zukunft mehr beim FC Bayern. Wie der "Kicker" berichtet, planen die Verantwortlichen der Münchner keine Gespräche über eine Verlängerung mit dem Spanier, der 2012 für 40 Millionen Euro von Athletic Bilbao gekommen war. Dem Bericht zufolge wollen die Bayern-Bosse einen ablösefreien Wechsel nun vermeiden.

Martínez’ aktueller Kontrakt läuft 2021 aus. Bayern könnte also nur noch in diesem Sommer eine Ablösesumme für den 31-Jährigen erzielen.

Transfer-News vom 06.05.2020

+++ Bericht: Bayern mit Sané einig - wird er zum Schnäppchen? +++

Hat die monatelange Transfer-Saga um Leroy Sané und den FC Bayern bald ein Ende? Laut einem Bericht der "SportBild" haben beide Seiten eine grundsätzliche Einigung erzielt, im Raum steht demnach ein Fünfjahresvertrag.

Der deutsche Nationalspieler könnte dabei wesentlich günstiger werden als erwartet: Dem Bericht zufolge liegt die Verhandlungsbasis,  die die Bayern bei Manchester City hinterlegt haben, bei vergleichsweise geringen 40 Millionen Euro. Noch im vergangenen Sommer, als die Münchner einen ersten Vorstoß gewagt haben, soll Manchester City noch weit über 100 Millionen verlangt haben.

Die Bayern befinden sich dabei in einer sehr guten Verhandlungsposition. Aufgrund der Corona-Krise dürften die Ablösen auf dem Transfermarkt in diesem Sommer massiv fallen, weshalb viele Klubs größere Transfers auf 2021 verschieben wollen. Da der Vertrag von Sané dann jedoch ausläuft, wäre er ablösefrei.

+++ Wegen Flick: Boateng kann sich Verbleib vorstellen +++

Jérôme Boateng will den FC Bayern München nicht mehr unbedingt verlassen. "Mein Vertrag in München läuft noch bis 2021. Unter Trainer Hansi Flick kann ich mir vorstellen, ihn zu erfüllen", sagte der 31 Jahre alte Verteidiger der "SportBild".

Die Beziehung zwischen den Verantwortlichen beim deutschen Rekordmeister und dem Weltmeister von 2014 war in den vergangenen Monaten kompliziert und Boateng wollte wechseln. "Ich verdanke Hansi Flick sehr viel. Wäre er nicht jetzt Trainer, wäre ich vielleicht nicht mehr beim FC Bayern", sagte er. Flick war Co-Trainer der Nationalmannschaft beim WM-Titel 2014.

+++ Upamecano schon für 40 Millionen zu haben? +++

Muss RB Leipzig bei Dayot Upamecano von der Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro abrücken? Der Vertrag des Abwehrspielers läuft im Sommer 2021 aus, dann wäre er ablösefrei zu haben. Wie die "SportBild" berichtet, sind die Leipziger deshalb bereit, den 21-Jährigen ab einer Ablöse in Höhe von 40 Millionen Euro ziehen zu lassen. Neben dem FC Bayern sollen auch der FC Arsenal und Real Madrid Interesse zeigen.

Transfer-News vom 05.05.2020

+++ Schnappt sich das neureiche Newcastle Coutinho? +++

Zieht es Philippe Coutinho zurück auf die Insel? Übereinstimmenden englischen Medienberichten zufolge zeigt Newcastle United Interesse am brasilianischen Spielmacher, der bis zum Saisonende vom FC Barcelona an die Bayern ausgeliehen ist.

Der Klub aus der Arbeiterstadt im Norden Englands hat große Pläne: Saudi-Kronprinz Mohammed bin Salman (34) will die Magpies dem Vernehmen nach für 338 Millionen Euro übernehmen – Newcastle wäre damit einer der reichsten Klubs der Premier League. Um den Klub auch sportlich an die Spitze zu führen, soll neben Coutinho auch der ehemalige Tottenham-Coach Mauricio Pocchettino verpflichtet werden.

Mohammed bin Salman ist der Sohn und Thronfolger des saudischen Königs lman bin Abdulaziz Al Saud. Nach einer Schätzung hat die saudische Königsfamilie – die aus etwa 15.000 Mitgliedern besteht – ein Vermögen von bis zu 1,25 Billionen Euro.

Transfer-News vom 04.05.2020

+++ Bericht: Ligarivale zeigt Interesse an Christian Früchtl +++

Zieht es Christian Früchtl nach der Saison zu Ligarivale SC Paderborn? Nach Informationen des "kicker" zeigen die Ostwestfalen Interesse am Torwart des Rekordmeisters. Demnach soll er Jannik Huth ersetzen, der den Bundesliga-Aufsteiger am Ende der Saison womöglich verlassen könnte.

Der Berater von Früchtl hatte zuletzt im Gespräch mit der AZ eine geplante Leihe ab Sommer bestätigt und gesagt: "Aufgrund seiner Fähigkeiten hat es Christian nicht nötig zu flüchten. Ganz im Gegenteil. Wir machen aber sicherlich nicht den Fehler, den ein Alexander Nübel oder sein Berater machen, jetzt nach München zu gehen und sich dort auf die Bank zu setzen." 

Der Vertrag des 20-Jährigen in München läuft noch bis Juni 2022.

+++ Werner bei Bayern weiter ein Thema? +++

Am Wochenende sorgte Timo Werner mit seiner Aussage gegenüber der "Bild", ein Wechsel ins Ausland würde ihn mehr reizen als zum FC Bayern, für Aufregung. Beim deutschen Rekordmeisters geht man mit dem Thema offenbar dennoch weiter gelassen um.

Wie der "kicker" berichtet, ist der deutsche Nationalspieler weiter ein Thema in München. Die Bayern-Bosse vermuten dahinter demnach eine taktische Motivation. Derlei Aussagen seien zu vernachlässigen, heißt es in dem Bericht.

Neben den Bayern sollen auch der FC Liverpool, Chelsea, Manchester United und der FC Barcelona Interesse an Werner zeigen. Der Angreifer von RB Leipzig verfügt in seinem Kontrakt über eine Ausstiegsklausel in Höhe von kolportierten 50 bis 60 Millionen Euro.

Transfer-News vom 02.05.2020

+++ Bericht: Bayern zeigen Interesse an Schotten-Talent +++

Der FC Bayern ist auf der Suche nach neuen Talenten offenbar in Schottland fündig geworden. Wie "Daily Record" berichtet, soll der deutsche Rekordmeister "starkes Interesse" an Aaron Hickey (17) vom schottischen Klub Heart of Midlothian FC zeigen.

Wie das Blatt berichtet, sollen sich die Bayern-Verantwortlichen die Corona-Pause zu Nutze gemacht haben, um Videomaterial des 17-jährigen Hickey zu sichten und zu analysieren.

Aaron Hickey wechselte im Jahr 2018 vom Nachwuchs von Celtic Glasgow zu den "Hearts", dort schaffte er nun seinen Durchbruch. Der Linksverteidiger durfte bereits mit 16 Jahren im schottischen Pokalfinale auflaufen, Gegner damals - Celtic Glasgow. In der aktuellen Saison kommt Hickey bereits auf 30 Pflichtspiele, dabei erzielte der 17-Jährige einen Treffer.

An die "Hearts" ist Hickey noch bis 2021 vertraglich gebunden, aber die Konkurrenz um den Teenager ist groß. Auch Manchester City soll ein Auge auf das schottische Juwel geworfen haben.

Aaron Hickey ist nicht das erste schottische Fußball-Talent, welches das Interesse der Münchner geweckt hat. Auch der 16-jährige Barry Hepburn von Celtic Glasgow soll vor einem Wechsel zum FC Bayern stehen.

Transfer-News vom 30.04.2020

+++ Odriozola wohl ohne Zukunft in München +++

Wenig überraschend geht es für Winter-Leihgabe Álvaro Odriozola nach Saisonende wohl wieder zurück zu Real Madrid. Wie "Sport1" berichtet, wird es beim FC Bayern keine Überlegungen über eine feste Verpflichtung des Außenverteidigers geben.

Odriozola wechselte im Winter auf Leihbasis von den Königlichen nach München, kam vor der Corona-Pause jedoch kaum zum Zug. Eine Kaufoption wurde im Leihvertrag nicht vereinbart.

+++ Bericht: Werner-Wechsel im Sommer vom Tisch +++

Die Transfer-Saga um Timo Werner geht weiter: Laut einem Bericht der "Bild" wird der Stürmer von RB Leipzig im Sommer nicht nach München wechseln - er tendiert demnach eher zu einem Wechsel ins Ausland. Der Angreifer wäre dank einer Ausstiegsklausel für 60 Millionen Euro zu haben.

Deutlich stärker in den Fokus rückt derzeit offenbar wieder Leroy Sané. Dem Bericht zufolge zeigen sich sowohl der FC Bayern als auch Manchester City bereit für Verhandlungen. Vorausgegangen sei dem ein persönliches Telefonat zwischen Sané und Bayern-Coach Hansi Flick. ManCity fordert dem Vernehmen nach eine Ablöse in Höhe von 85 Millionen Euro, der deutsche Rekordmeister würde die Ablöse gerne auf 70 Millionen drücken.

Transfer-News vom 29.04.2020

+++ Kehrtwende bei Upamecano? Leipzig-Star offenbar vor Verlängerung +++

Zerschlägt sich der Wechsel von Dayot Upamecano zum FC Bayern in diesem Sommer? Laut einem Bericht von "Sky" steht der Abwehrspieler kurz vor einer Verlängerung bei RB Leipzig!

Der 2021 auslaufende Vertrag des Franzosen soll demnach um ein Jahr bis 2022 verlängert werden. Laut dem Bericht ist das neue Arbeitspapier bereits vollständig ausverhandelt und soll für den nächsten Sommer eine Ausstiegsklausel beinhalten.

+++ Bericht: Telefonat zwischen Flick und Sané +++

Leroy Sané gilt als einer der heißesten Transfer-Kandidaten beim FC Bayern. Der ManCity-Star wird seit Monaten mit einem möglichen Wechsel nach München in Verbindung gebracht. Nun verdichten sich die Zeichen, dass es im Sommer tatsächlich zu einem Transfer kommen könnte.

Wie die "Sport Bild" berichtet, soll es vor einigen Wochen zu einem Telefonat zwischen Trainer Hansi Flick und Sané gekommen sein. Die beiden haben sich demnach etwa eine halbe Stunde lang ausgetauscht. Das Gespräch ist auf jeden Fall ein Zeichen pro Sané, galt Flick zuletzt doch eigentlich als Skeptiker des Millionen-Transfers. Immer wieder ist zu hören, dass der Coach gerne Leipzig-Star Timo Werner in seinen Reihen hätte.

Das Telefonat zwischen Trainer und potenziellem Neuzugang zeigt jedoch: Sané könnte durchaus zum "internationalen Star" werden, den Sportdirektor Hasan Salihamidzic zuletzt angekündigt hatte.

Mehr noch: Das Gespräch zwischen Flick und Sané ist wohl auch ein Zeichen dafür, dass die Spannungen, die es mitunter zwischen dem Trainer und Sportdirektor Salihamidzic gab, beigelegt sind. Beide hatten bezüglich der Transfers unterschiedliche Vorstellungen wie auch die Personalien Sané/Werner zeigen. Vor Flicks Vertragsverlängerung soll es dann zu einer Aussprache zwischen ihm und Salihamidzic gekommen sein. Nun scheinen beide die gleichen oder zumindest ähnliche Transfer-Vorstellungen zu haben.

Transfer-News vom 28.04.2020

+++ Berichte: Bayern will französisches Abwehr-Talent +++

Neben einem "internationalen Star" kündigte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic zuletzt auch "ein Toptalent aus Europa" an. Möglicherweise haben die Münchner nun einen Spieler gefunden, der dieses Kriterium erfüllen könnte.

Denn mehreren Berichten zufolge soll der FC Bayern an Abwehr-Talent Pierre Kalulu interessiert sein. Der 19-Jährige spielt derzeit noch für die zweite Mannschaft von Olympique Lyon. Die Franzosen wollen ihn mit einem Profivertrag ausstatten, doch viel Zeit bleibt nicht mehr, denn Kalulus Vertrag läuft im Sommer 2020 aus. Dann wäre der Defensivspieler ablösefrei zu haben. Die Verhandlungen zwischen den Bayern und der Kalulu-Seite sollen sogar schon leicht fortgeschritten sein.

Laut "Sport1" soll sich der Berater des 19-Jährigen bereits mit Salihamidzic in München zu Gesprächen getroffen haben. Der französische Radiosender "RMC Sport" meldete zuletzt sogar, dass die Bayern schon ein erstes Angebot abgegeben haben, welches jedoch abgelehnt worden sein soll. "Sport1" zufolge ruhen die Gespräche derzeit wegen der Corona-Krise. Die Verhandlungen sollen jedoch in den nächsten Wochen wieder aufgenommen werden.

Der Plan mit Kalulu: Der flexibel einsetzbare Abwehrspieler soll auch bei den Profis mittrainieren, zunächst aber bei der zweiten Mannschaften in der 3. Liga Spielpraxis sammeln. Neben den Münchnern sollen auch viele anderen Vereine in Europa an Kalulu interessiert sein – unter anderem der AC Milan, der FC Sevilla und der FC Porto.

+++ Bericht: Bayern mit Upamecano einig +++

Der FC Bayern steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Dayot Upamecano von RB Leipzig. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung sei intern die Rede, dass der Leipzig-Star sich mit den Münchnern grundsätzlich über einen Wechsel einig sei. (Lesen Sie hier: Warum der bevorstehende Deal mit Upamecano jetzt Konfliktpotential birgt)

Demnach müssen wohl nur noch Details geklärt werden. Der Rekordmeister soll die festgeschriebene Ablösesumme von 60 Millionen Euro für den 21-Jährigen aufgrund der Corona-Krise etwas senken wollen. Der Vertrag des Abwehrspielers läuft im Sommer 2021 bei den Sachsen aus.

Transfer-News vom 27.04.2020

+++ Bericht: Perisic-Verpflichtung rückt näher +++

Der FC Bayern steht offenbar kurz vor einer festen Verpflichtung von Leihspieler Ivan Perisic. Einem Bericht der kroatischen Zeitung "Sportske Novosti" zufolge soll Inter Mailand seine Ablöseforderung für den Vize-Weltmeister angepasst haben, beziehungsweise zu einem Spielertausch bereit sein. Inter ist angeblich am Münchner Corentin Tolisso interessiert.

Dem Bericht zufolge rufen die Nerazzurri für Perisic nur noch zehn bis 15 Millionen Euro statt wie zuvor 20 Millionen auf. Aktuell lässt sich der deutsche Rekordmeister die Dienste des Offensivspielers für ein Jahr fünf Millionen Euro kosten.

Perisic, der noch bis 2022 an Inter gebunden ist, hat mit fünf Toren und acht Vorlagen in 22 Pflichtspielen für die Bayern überzeugt. Nach einem Knöchelbruch Anfang Februar steht der 31-Jährige inzwischen wieder auf dem Platz. Der defensivere Tolisso kommt in 24 Einsätzen auf drei Tore und fünf Assists, gilt nach drei Jahren in München aber als Wechselkandidat.

Transfer-News vom 25.04.2020

+++ Augsburg an Früchtl dran? Reuter dementiert Gerüchte +++

Der FC Augsburg bemüht sich laut Geschäftsführer Stefan Reuter nicht um einen Verpflichtung des Ersatztorhüters Christian Früchtl vom FC Bayern. Der 20-Jährige ist im Profikader des deutschen Fußball-Rekordmeisters derzeit die Nummer drei und spielt daher bei der zweiten Mannschaft in der 3. Liga. Er hat einen Vertrag bis 2022, könnte im Sommer wegen der Verpflichtung von Alexander Nübel aber ausgeliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln.

"Für mich ist es nicht nachvollziehbar, dass der FC Augsburg da genannt wird. Diese Gerüchte sind völlig aus der Luft gegriffen", sagte Reuter der "Augsburger Allgemeinen" am Samstag dazu.

Transfer-News vom 24.04.2020

+++ Perisic im Tausch für Tolisso? +++

Beim FC Bayern könnte nach dieser Saison ein Tauschgeschäft über die Bühne gehen. Laut italienischen Medienberichten ist Inter Mailand stark an Corentin Tolisso (25) interessiert. Der Franzose, der wegen einer Knöchel-Operation noch länger ausfällt, hat in dieser Saison Probleme, im Mittelfeld der Münchner auf Spielzeit zu kommen, die Konkurrenz ist groß.

Da trifft es sich gut, dass im Gegenzug Ivan Perisic (31) gern fest von Inter zu Bayern wechseln würde. Der Kroate ist bis Saisonende ausgeliehen und hat sich als zuverlässige Offensiv-Alternative erwiesen.

+++ Anfragen für Timo Werner? RB Leipzig dementiert +++

Zuletzt wurden die Gerüchte um einen Wechsel von Timo Werner zum FC Bayern wieder lauter - doch auch der FC Liverpool soll interessiert sein. Eine Anfrage des amtierenden Champions-League-Siegers gibt es aber noch nicht, wie Werners Klub RB Leipzig klarstellt.

"Es gibt keine Anfrage, und Timo ist auch nicht auf uns zugekommen. Diese Gerüchte kursieren bereits seit Wochen. Stand jetzt gibt es nichts Neues", erklärte RB-Sportdirektor Markus Krösche am Freitag.

In Spanien berichtete die katalanische Sportzeitung "Mundo Deportivo" am Freitag, dass sich ranghohe Funktionäre des FC Barcelona kurz vor Ausbruch der Corona-Krise mit dem Vater von Werner zu Transferverhandlungen getroffen hätten. Nach Angaben des Blattes sei das Treffen, an dem auch Sportdirektor Eric Abidal teilgenommen haben soll, sehr gut verlaufen. Um Werner und den spanischen Meister gab es immer mal wieder Gerüchte. Öffentlich hatte sich der 24-Jährige aber lediglich zum FC Liverpool geäußert.

Transfer-News vom 23.04.2020

+++ Bericht: Martínez kann sich Bayern-Verbleib vorstellen +++

Im Sommer 2021 läuft der Vertrag von Javi Martínez beim FC Bayern aus – eine Verlängerung deutet sich derzeit nicht an. Dennoch kann sich der Triple-Sieger von 2013 offenbar einen Verbleib über den Sommer hinaus vorstellen.

Dies berichtet das Online-Portal "Spox". Hauptgrund dafür ist demnach Trainer Hansi Flick. Während Martínez unter dessen Vorgänger Niko Kovac kaum noch eine Rolle spielte und sich mit Abschiedsgedanken befasste, kam der Defensiv-Allrounder unter Flick bis zu seinem Muskelbündelriss im Winter regelmäßig zum Einsatz.

Ob die Verantwortlichen des FC Bayern Martínez über den Sommer hinaus behalten oder im Sommer noch eine Ablösesumme für den Welt- und Europameister erzielen wollen, ist noch offen.

Transfer-News vom 20.04.2020

+++ Rummenigge rechnet mit Neuer-Einigung +++

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge rechnet im stockenden Vertragspoker des FC Bayern mit Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer mit einer Einigung auf eine Zusammenarbeit über 2021 hinaus. Der 64-Jährige sendete am Montag bei "Bild live" ein Signal des Vereins an den Kapitän. Neuer (34) hatte sich am Wochenende verärgert über Indiskretionen bei den Verhandlungen gezeigt.

"Ich bin überzeugt, dass wir bei einem Spieler wie Manuel Neuer am Ende des Tages auch eine für beide Seiten glückliche Lösung finden werden", sagte Rummenigge. Neuers aktueller Vertrag läuft am 30. Juni 2021 aus. Verein und Spieler verhandeln schon länger über eine vorzeitige Verlängerung. Der Torwart und sein Berater Thomas Kroth hatten via "Bild am Sonntag" Spekulationen über einen geforderten Fünfjahresvertrag mit einem Jahresgehalt von 20 Millionen Euro als falsch zurückgewiesen.

Rummenigge warb nun um Neuer, freilich ohne sich konkret zu den Verhandlungspositionen zu äußern. "Manuel spielt seit fast neun Jahren in München Fußball. Wir haben den weltbesten Torhüter im Tor stehen. Wir haben (mit ihm) alles gewonnen. Ich glaube, wir wissen, was beide aneinander haben", sagte der Bayern-Chef. Er sei "optimistisch", dass Neuer einen neuen Vertrag unterschreiben werde. Neuer war 2011 vom FC Schalke zum FC Bayern gewechselt.

Transfer-News vom 17.04.2020

+++ FC Bayern: Kommt der Lewandowski-Backup aus Köln oder Mainz? +++

Joshua Zirkzee sorgte in der bisherigen Bayern-Saison für Furore. Der Mittelstürmer erzielte in fünf Bundesliga-Einsätzen bereits drei Tore. Ob Hansi Flick dem 18-Jährigen die Rolle als Vollzeit-Backup für Robert Lewandowski schon zutraut, ist aber unklar. Der Bayern-Trainer betonte immer wieder, dass sich der Youngster in vielen Bereichen noch steigern müsse.

Der "kicker" bringt daher zwei Namen aus der Bundesliga ins Spiel. Demnach sollen sich die Münchner sowohl für Jhon Cordoba vom 1. FC Köln als auch für Jean-Philippe Mateta vom 1. FSV Mainz 05 interessieren. Beide sind gestandene Bundesliga-Profis. Cordoba spielt bereits seit 2015 in Deutschlands Eliteklasse und der 26-Jährige erzielte in dieser Saison in 21 Spielen zehn Treffer.

Der Mainzer Mateta hat in dieser Saison mit Verletzungen zu kämpfen und kommt in zehn Spielen nur auf zwei Treffer. In der Saison 2018/20 überzeugte der heute 22-Jährige aber mit 14 Toren und drei Vorlagen in 34 Spielen.    

Transfer-News vom 17.04.2020

+++ Chelsea macht FC Bayern wohl Konkurrenz bei Werner +++

Wechselt Timo Werner zum FC Bayern oder nicht? Seit geraumer Zeit wird über einen Transfer des Nationalspielers nach München spekuliert. Nun bekommt der Rekordmeister offenbar hochkarätige Konkurrenz aus England

Wie der "kicker" berichtet, soll neben dem FC Liverpool jetzt auch der FC Chelsea in das Rennen um den Topstürmer von RB Leipzig eingestiegen sein. Demnach haben die Londoner wohl schon direkten Kontakt zum 24-Jährigen aufgenommen.

Der deutsche Nationalspieler hat in Leipzig noch einen gültigen Vertrag bis 2023.

Transfer-News vom 15.04.2020

+++ Havertz über Wechselgerüchte: "Bereit, einen großen Schritt zu machen" +++

Wie geht es weiter mit Kai Havertz? Bis vor wenigen Wochen galt ein Wechsel des Spielmachers von Bayer Leverkusen als sicher, der FC Bayern wurde stets als einer der Top-Favoriten auf eine Verpflichtung gehandelt. Nun hat sich der Nationalspieler zu den Wechselgerüchten geäußert.

"Leverkusen ist ein toller Verein, ich fühle mich wohl. Das habe ich immer gesagt", erklärte Havertz gegenüber der "SportBild", fügte aber an: "Meinen nächsten Schritt in der Karriere will ich aber irgendwann natürlich gehen. Das ist mein Anspruch."

Die Gerüchte, wonach sich der Nationalspieler einen Wechsel ins Ausland noch nicht zutraut, kann er nicht nachvollziehen. "Ich wundere mich oft, was andere scheinbar über mich wissen. Ich bin bereit, einen großen Schritt zu machen, und ich mag Herausforderungen. Dazu zählt für mich auch das Ausland", erklärt Havertz weiter.

+++ Bayern schnappt sich Hoffenheimer Top-Talent Armindo Sieb +++

Der FC Bayern baut weiter auf die Jugend! Nach AZ-Informationen wechselt das 17-jährige Top-Talent Armindo Sieb von der TSG Hoffenheim ablösefrei nach München. Zuerst hatte "Sport1" darüber berichtet.

Der erst 17-Jährige soll bereits in der kommenden Spielzeit für die U23 in der 3. Liga auflaufen, auch der Sprung in die erste Mannschaft wird ihm mittelfristig zugetraut.

Der Vertrag des jungen Angreifers, der bevorzugt als hängende Spitze und Flügelstürmer agiert, läuft Ende Juni aus. Eine Verlängerung hat der deutsche U17-Nationalspieler bislang ausgeschlagen.

In der laufenden Spielzeit erzielte er in der U17 Bundesliga Süd/Südwest in 15 Pflichtspielen zehn Tore und lieferte bereitete fünf weitere Treffer vor.

Transfer-News vom 14.04.2020

+++ Perisic soll fest verpflichtet werden +++

Die Zeichen bei Ivan Perisic verdichten sich: Nach AZ-Informationen gibt es beim Kroaten zwar noch keine finale Entscheidung, aber eine klare Tendenz: Sofern der finanzielle Rahmen stimmt, soll der Flügelspieler beim FC Bayern fest verpflichtet werden.

Bayern-Coach Hansi Flick schätzt den 31-Jährigen als wichtigen Teamspieler und sieht Perisic als Alternative in der Offensive. Der kroatische Nationalspieler ist noch bis Sommer 2020 von Inter Mailand an den Rekordmeister ausgeliehen.

Transfer-News vom 11.04.2020

+++ Real Madrid macht FC Bayern wohl Konkurrenz bei Upamecano +++

Schon seit Monaten wird über einen Wechsel von Dayot Upamecano zum FC Bayern spekuliert. Der 21-Jährige von RB Leipzig gilt als eines der größten Innenverteidiger-Talente Europas. Kein Wunder also, dass Real Madrid jetzt den Bayern offenbar Konkurrenz um den Franzosen macht.

Laut einem Bericht der spanischen Zeitung "AS" wil Real-Trainer Zinédine Zidane im Sommer einen Umbruch bei den Königlichen vollziehen und hat Upamecano dabei als würdigen Nachfolger für den 34 Jahre alten Weltmeister Sergio Ramos ausgemacht. Als Partner für Raphael Varane bevorzugt Zidane demnach einen französischen Landsmann. Das Duo könnte nicht nur die Abwehr-Zentrale in der spanischen Hauptstadt bilden, sondern in den nächsten Jahren auch in der Nationalmannschaft zusammenwachsen.

Nach Informationen der "Bild" darf Upamecano Leipzig im Sommer für die festgeschriebene Ablösesumme von 60 Millionen Euro verlassen. Der Vertrag des 21-Jährigen in Sachsen läuft nur noch bis Sommer 2021.

Transfer-News vom 09.04.2020

+++ Thiago wohl kurz vor Vertragsverlängerung +++

Der FC Bayern steht offenbar vor der nächsten Vertragsunterzeichnung. Nach Informationen des "kicker" steht wohl eine vorzeitige Verlängerung mit Mittelfeldspieler Thiago kurz bevor.

Der 28-jährige Spanier soll einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2023 erhalten. Die Verhandlungen seien demnach "sehr weit fortgeschritten und allenfalls noch Kleinigkeiten zu klären". Der Nationalspieler war 2013 vom FC Barcelona nach München gewechselt.

Eine neue Vereinbarung mit Thiago wäre die dritte wichtige Personalie, die der FC Bayern in dieser Woche klären würde. Zuvor hatte sich der Klub mit Trainer Hansi Flick (55) und Thomas Müller (30) ebenfalls jeweils auf Verträge bis 2023 geeinigt.

Transfer-News vom 07.04.2020

+++ Bericht: London-Klubs wollen Jérôme ​​​​​​Boateng +++

Thomas Müller hat seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2023 verlängert. Einen anderen Weltmeister von 2014 könnte es im Sommer jedoch womöglich auf die Insel ziehen.

Nach Informationen des "Mirror" jagen wohl zwei Premier-Legue-Klubs Jérôme Boateng. Demnach sollen sowohl der FC Chelsea als auch Arsenal London Interesse am 31-Jährigen zeigen. Wie die "Sport Bild" berichtet, haben wohl beide Vereine bereits Kontakt zum Innenverteidiger aufgenommen.

So einfach werden ihn die Münchner aber nicht ziehen lassen: Boateng ist unter Bayern-Coach Hansi Flick gesetzt und hat beim deutschen Rekordmeister zwischen wieder gute Perspektiven. Der Vertrag des Abwehrspielers läuft im Sommer 2021 aus.

Transfer-News vom 06.04.2020

+++ Interesse an Ferran Torres vom FC Valencia? +++

Ferran Torres vom FC Valencia zählt zu den begehrtesten Talenten Europas. Laut Informationen von "Spox" zeigt wohl auch der FC Bayern Interesse am spanischen Flügelstürmer. Demnach habe der deutsche Rekordmeister den 20-Jährigen bereits vor einem Jahr beobachten lassen. Zwar sei das Interesse mittlerweile etwas abgeflautt, das könnte sich aber ändern, falls die Verpflichtung von Wunschspieler Leroy Sané nicht klappt.

Liga-Rivale Borussia Dortmund soll im Werben um Torres die besten Karten haben. Zudem haben offenbar der FC Liverpool, Manchester City, Manchester United, Juventus Turin, Atlético Madrid und Ajax Amsterdam den Außenstürmer auf der Liste. Der spanische Junioren-Nationalspieler hat in Valencia noch einen Vertrag bis 2021.

Transfer-News vom 05.04.2020

+++ Bericht: Barcelona fordert für Philippe Coutinho 80 bis 90 Millionen Euro Ablöse +++

Zahlreiche englische Top-Klubs sollen in den Startlöchern um ein Rennen um Philippe Coutinho stehen. Zunächst hat aber der FC Bayern die Entscheidung, ob er die Kaufoption für den Brasilianer ziehen will. 

Einem Bericht des englischen "Evening Standard" zufolge soll der FC Barcelona mit dem Preis für Coutinho jetzt ein ganzes Stück nach unten gehen, um einen Transfer wahrscheinlicher zu machen und das Konto für geplante Sommereinkäufe zu füllen. 80 bis 90 Millionen sollen ausgerufen sein, zum Zeitpunkt der Ausleihe nach München waren noch 120 Millionen Ablöse kolportiert worden.

Dass Bayern in Zeiten von Gehaltsverzicht und drohenden Geisterspielen in der fortlaufenden Saison gewillt ist, für Coutinho so viel Geld auszugeben, ist dennoch fraglich. 

Der 27-Jährige konnte sich auch vor der Saisonunterbrechung nicht durch überdurchschnittliche Leistungen empfehlen. Er kommt wettbewerbsübergreifend in dieser Saison in 32 Einsätzen auf neun Tore und acht Assists. Sollte Coutinho mehr als 80 Millionen kosten, wäre er der teuerste Einkauf des FC Bayern jemals (aktuell Lucas Hernàndez, 80. Mio).

Transfer-News vom 02.04.2020

+++ Bericht: Zweifel an Sané wachsen - Werner weiter im Fokus +++

Einem Bericht des "kicker" zufolge soll der "aktuelle Trend klar gegen" eine künftige Verpflichtung des deutschen Fußball-Nationalspielers Leroy Sané von Manchester City gehen. Dies sei umso mehr so, weil Sanés Lust auf einen Wechsel nach München, "so verlautet aus seinem Umfeld", immer mehr schwinde. Im Sommer 2019 war ein Transfer des 24-Jährigen nicht zustande gekommen. Bei den Bayern sollen laut "Kicker" zudem Zweifel an der Mentalität Sanés immer lauter werden. Eine Quelle nannte das Magazin dafür nicht.

Sané galt vor dieser Saison als Wunschspieler bei den Bayern. Vor der Corona-Krise war mit einer Ablösesumme um 100 Millionen Euro spekuliert worden. Durch die massiven aktuellen Einschnitte infolge der Pandemie wird allerdings mit einem enormen Preisverfall auf dem Transfermarkt gerechnet.

Die Bayern, so schreibt der "kicker", hätte unterdessen den Kontakt zu Timo Werner nicht erlöschen lassen. Der ebenfalls 24-Jährige hat eine festgeschriebene Ablösesumme in seinem Vertrag bei RB Leipzig. Diese soll bei etwa 60 Millionen Euro liegen. Jüngst hatte RB-Sportdirektor Markus Krösche allerdings der "Bild" erklärt: "Es gibt bisher keine Anfragen für ihn. Also gehe ich davon aus, dass er nächstes Jahr bei uns ist."

Die Bayern haben generell das Thema Neuzugänge vorerst auf "Hold" gestellt. In den aktuellen wirtschaftlich unsicheren Zeiten für den Profi-Fußball geht es auch beim deutschen Rekordmeister nicht mehr vordringlich um neue Fußball-Stars wie Sané.

Transfer-News vom 01.04.2020

+++ Thomas Müller wohl kurz vor Vertragsverlängerung +++

Die erste Vertragsverlängerung bahnt sich offenbar an! Nach Informationen der "Bild" soll der FC Bayern eine Einigung mit Thomas Müller erzielt haben. Demnach sei man sich grundsätzlich über eine Verlängerung bis 2023 einig.

Lediglich der finanzielle Aspekt sei noch offen. Erhöhe der Rekordmeister das derzeitige Gehalt von rund 15 Millionen Euro, stehe einer Vertragsunterschrift nichts im Wege. Falls nicht, wäre eine Verlangerung bis 2024 eine denkbare "Kompromisslösung".

Nach AZ-Informationen ist der Deal aber noch nicht so weit. Müller möchte neben der angemessenen Bezahlung auch Wertschätzung spüren. Zudem interessiert ihn die geplante Struktur des Kaders. Der aktuelle Kontrakt läuft im Sommer 2021 aus.

+++ FC Chelsea wohl mit Interesse an Philippe Coutinho +++

Beim FC Bayern ist Philippe Coutinho außen vor, auf dem internationalen Markt wohl heißbegehrt.

Laut Informationen der "Mundo Deportivo" zieht es den Brasilianer offenbar zurück nach England. Demnach soll der FC Chelsea ernsthaftes Interesse am offensiven Mittelfeldspieler haben. Auch der FC Arsenal, Tottenham Hotspur und Manchester United seien im Rennen um den 27-Jährigen. Die Premier-League-Klubs sollen allesamt ein Leih-Geschäft mit Coutinho anstreben.

Die Leihe beim deutschen Rekordmeister läuft im Juni 2020 aus, sowohl ein Verbleib in München als auch eine Rückkehr zum FC Barcelona gelten als unwahrscheinlich.


Hinweis der Redaktion: Zum Zwecke der Übersichtlichkeit und besserer Ladezeiten unseres Transfer-Blogs haben wir alte Beiträge ab dieser Stelle gelöscht. Der letzte Eintrag stammt vom 01. April 2020.

 

416 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading