Aktion in der Innenstadt Licht aus zur „Earth Hour 2014“

Am Samstag bleibt die Frauenkirche dunkel. Foto: Sigi Müller

Am Samstag gehen bei Münchens berühmtesten Sehenswürdigkeiten die Lichter aus. Warum die Stadt den Strom abdreht und wo es dunkel wird.

 

Altstadt - Bereits zum fünften Mal beteiligt sich die Landeshauptstadt München an der vom World Wide Fund For Nature (WWF) initiierten Aktion „Earth Hour“, bei der am Samstag, 29. März, um 20.30 Uhr Sehenswürdigkeiten rund um den Globus für eine Stunde in der Finsternis versinken, darunter zum Beispiel das Brandenburger Tor, das Kolosseum in Rom oder das Empire State Building in New York. Die „Earth Hour“ soll dabei ein weltweites Zeichen setzen für den Schutz von Umwelt und Klima.

„Bei uns in München werden wir die Frauenkirche, die Theatinerkirche, das Rathaus, den Friedensengel sowie die Ruhmeshalle und die Bavaria für eine Stunde in Dunkelheit tauchen“, kündigt Münchens Klima-Bürgermeister Hep Monatzeder an. Dieser symbolische Akt soll daran erinnern, dass ein bewussterer und sparsamerer Umgang mit endlichen Ressourcen notwendig, aber auch möglich ist: „Jeder Einzelne kann schon mit geringem Aufwand etwas tun und jede eingesparte Kilowattstunde Strom hilft uns weiter. Deshalb rufe ich alle Münchnerinnen und Münchner, speziell auch die Gewerbetreibenden, dazu auf, uns zu folgen und von 20.30 bis 21.30 Uhr das Licht zu Hause oder im Betrieb zu löschen“, so Monatzeder weiter. „Mit der Aktion wollen wir auch deutlich machen, dass ein bewussterer Lebensstil, der Ressourcen schont und Energie spart, auch Spaß machen kann.“

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading