Ärger um NS-Denkmal Hitlergruß-Figur in Garmisch soll weg

Die Nazi-Figur am Fuße des Hausbergs von Garmisch-Partenkirchen. Foto: A. Schwarzmüller

In Garmisch-Partenkirchen sorgt derzeit ein NS-Relief für Empörung. Das Denkmal soll jetzt entfernt werden.

 

Garmisch - Später Wirbel um ein NS-Denkmal: Unterhalb des Hausbergs von Garmisch-Partenkirchen, dem Kramer, wurde in der Zeit von Hitlers Machtergreifung ein Hochbehälter errichtet, der das Trinkwasser in die Leitungen der Garmischer drückt. Die Tafel am Hochbehälter der Gemeindewerke weist die Entstehungsjahre 1933 und 1934 aus.

Relief mit Hitlergruß

Woran sich bislang offenbar niemand störte, ist ein muskelbepackter Mann mit Lendenschurz, in strammer Haltung – samt Hitlergruß. Das dazugehörende Hakenkreuz wurde bereits abgeschlagen. Ganz unter dem Radar konnte demnach die aus Zement modellierte Vorstellung eines Herrenmenschen nicht gewesen sein.

Die Kunde von der Existenz des NS-Reliefs erreichte auch den SPD-Gemeinderat Alois Schwarzmüller. Der Lokalhistoriker ging hoch und war entsetzt. "Das war ein Schlag ins Gesicht, es ist eine schreckliche Figur", sagte der pensionierte Geschichtslehrer der AZ. Auch er müsse sich den Schuh anziehen, "dass dies nicht früher entdeckt wurde." Schwarzmüller, im Verwaltungsrat des Eigenbetriebs des Marktes, intervenierte. Das Bildwerk soll nun komplett entfernt werden. Die Arbeiten hätten bereits begonnen.

32 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading