Adoptiv-Prinz Frédéric von Anhalt: Not-OP nach Deutschland-Besuch

Prinz Frederic von Anhalt war mit Hollywood-Star Zsa Zsa Gabor verheiratet. Foto: dpa/Jens Kalaene

Und plötzlich lag er unterm Messer! Weil bereits zum zweiten Mal seine Stimmbänder einrissen, musste sich Adoptiv-Prinz Frédéric von Anhalt einer sofortigen Operation unterziehen.

 

Er strahlte glücklich auf dem roten Teppich bei der Filmpremiere von "Der Fall Collini", jubelte in der Allianz-Arena und schlenderte durch sein geliebtes Bogenhausen.

Frédéric von Anhalt: Operation an den Stimmbändern

Doch irgendwann konnte er nur noch krächzen. Er ging zu einem Mediziner in der Hauptstadt: "Mein Arzt in Berlin meinte, ich müsse wegen eines Stimmbandrisses sofort operiert werden, da ich sonst für immer stumm bleiben könnte", sagte Frédéric Prinz von Anhalt in "Bild".

Ehemann von Zsa Zsa Gabor im Krankenhaus

Eilig flog er zurück nach Los Angeles und ließ sich an den Stimmbändern operieren: "Ich bin halt kein Teenie mehr. Ich bin alt und anfällig geworden. Da hilft nicht mehr viel Medizin. Selbst das Geld im Wandschrank kann diesen Altersprozess nicht aufhalten...", sagte der Witwer von Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor (†2016).

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading