Absolute Lebensgefahr 16-Jähriger will auf Zug-Puffer in die Schule fahren

Zwischen zwei Zügen stehend, wollte der Jugendliche in die Schule fahren. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Jugendlicher war zwischen zwei gekoppelten Zügen auf dem Puffer mitgefahren und brachte sich so in Lebensgefahr. Die Polizei musste die Strecke sperren.

Augsburg - Eine außergewöhnliche Fahrt in die Schule wünschte sich am Dienstagmorgen wohl ein 16 Jahre alter Jugendlicher aus dem Landkreis Aichach-Friedberg. Statt sich für die Fahrt zum Augsburger Hauptbahnhof in einen der Zugwagons zu setzen, entschloss er sich dazu, zwischen zwei gekoppelten Zügen auf dem Puffer mitzufahren.

Glücklicherweise wurde er entdeckt, woraufhin die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn die Bundespolizei über den Vorfall benachrichtigte. Diese sperrte die Strecke und begab sich auf die Suche nach dem Schüler. Nach kurzer Zeit konnten sie ihn in der Nähe des Zuges ausfindig machen.

Der 16-Jährige muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null