Abschied am Saisonende FC Ingolstadt: Trainer Hasenhüttl will weg

Wohin führt der Weg von Ralph Hasenhüttl nun? Foto: dpa

Abschied von den Schanzern: Trainer Ralph Hasenhüttl lehnt das Angebot zur Vertragsverlängerung über den Sommer 2017 hinaus ab und will den FC Ingolstadt 04 zum Saisonende verlassen.

 

Ingolstadt - Trainer Ralph Hasenhüttl (48) hat den Bundesligisten FC Ingolstadt offiziell um die Freigabe zum Ende der laufenden Saison gebeten. Das gab Sportdirektor Thomas Linke am Dienstag bekannt. Der Vertrag des Österreichers bei den Schanzern läuft noch bis 2017.

Hasenhüttl wird vom Bundesliga-Aufstiegs-Aspiranten RB Leipzig umworben. "Er hat uns ebenfalls informiert, dass ein Verein auf uns mit einem entsprechenden Angebot zukommen wird", sagte Linke, der allerdings den Namen des Vereins nicht preisgab: "Für uns geht es darum, einen geeigneten Nachfolger fnden. Wir sind nach wie vor sehr glücklich mit Ralph und seiner Arbeit!"

Linke machte aber auch klar, dass der Coach in Ingolstadt bleiben muss, sollte kein adäquater neuer Trainer gefunden werden. "Sollten wir keinen geeigneten Nachfolger finden, ist klar, dass Ralph Hasenhüttl seinen laufenden Vertrag erfüllen muss."

 

Wie es auf der Website des FCI heißt, wird der Klub "einem Vereinswechsel jedoch nur bei Einigung mit dem aufnehmenden Verein zustimmen".

Die sportliche Leitung beschäftige sich ab sofort mit einer möglichen Neubesetzung des Cheftrainerpostens. Linke: "Ralph Hasenhüttl ist ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft und wir hatten bis zuletzt die Hoffnung, dass der Trainer unser Angebot zur Vertragsverlängerung annimmt. Jetzt werden wir uns der Aufgabe stellen und den Markt sondieren."

Ralph Hasenhüttl wird bereits mit dem potenziellen Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig in Verbindung gebracht.

5 Kommentare