80er-Jahre-Ikone Leben von Boy George wird verfilmt

Boy George hat schon einiges erlebt in seinem bisherigen Leben. Foto: Gaetano Piazzolla/Pacific Press via ZUMA Wire/dpa

Der aus Irland stammende Pop-Star kann auf eine bewegte Karriere im Musikbusiness zurückblicken. Der Filmemacher Sacha Gervasi will sein Leben jetzt verfilmen.

 

Los Angeles - Nach Freddie Mercury in "Bohemian Rhapsody" und Elton John in "Rocketman" ist nun Boy George (57) dran: Das schillernde Leben des britischen Popstars soll auf die Leinwand kommen.

Das Studio MGM hat den Filmemacher Sacha Gervasi ("Hitchcock") mit dem Drehbuch und der Regie beauftragt, wie die US-Branchenblätter "Variety" und "Deadline.com" am Mittwoch berichteten. Der noch titellose Film soll unter anderem das Heranwachsen des Sängers in einer irischen Arbeiterfamilie und seine bewegte Karriere beleuchten.

In den 80er Jahren eroberten Boy George und die Band Culture Club mit Hits wie "Do You Really Want To Hurt Me?" und "Karma Chamaleon" die Hitparaden. Auf Mega-Erfolge folgten Probleme mit Drogen- und Alkoholsucht, ebenso Konflikte mit dem Gesetz.

2008 wurde der Brite zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt, weil er einen Callboy in London gegen dessen Willen festgehalten haben soll. Im vorigen Jahr absolvierte Culture Club eine erfolgreiche USA-Tournee und brachte mit "Life" ihr erstes Studioalbum seit 19 Jahren heraus.

Mit "Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft" (2008) hatte der Regisseur Gervasi eine preisgekrönte Musik-Doku über die kanadische Metal-Band Anvil gedreht.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading