65:75 in Villeurbanne Euroleague: Nächste Pleite für Bayern-Basketballer

Bayern-Spieler Maodo Lo (rechts) im Duell mit Jordan Taylor. Foto: imago images/PanoramiC

Die Basketballer des FC Bayern laufen in der Euroleague weiterhin ihrer Form hinterher: Auch beim französischen Meister Asvel Villeurbanne setzte es mit dem 65:75 (35:34) eine Niederlage.

 

Villeurbanne - Basketball-Bundesligist FC Bayern München wartet weiter auf seinen ersten Euroleague-Sieg auf ausländischem Boden.

Beim heimstarken französischen Meister Asvel Villeurbanne unterlagen die Mannschaft am Dienstagabend mit 65:75 (35:34). Bei zwölf Anläufen in der Fremde behielten sie in der europäischen Königsklasse bislang lediglich beim Liga-Rivalen Alba Berlin die Oberhand. Einmal mehr verspielten die Münchner im Schlussviertel (14:21) die Chance auf den Sieg.

Alba Berlin gewinnt überraschend

Die Berliner gewannen nach zuletzt zwei Niederlagen dank eines starken Schlussspurts beim italienischen Playoff-Kandidat Armani Exchange Mailand überraschend mit 102:96 (45:45). Trotz des achten Sieges im 23. Spiel der Königsklasse bleibt Alba im Tabellenkeller. Beste Berliner Werfer waren Marcus Eriksson mit 22 und Johannes Thiemann mit 13 Punkten. 

Der FC Bayern steht in der Tabelle mit sieben Siegen aus 23 Spielen auch weiterhin auf dem letzten Platz. Die besten Werfer der Partie waren die beiden Asvel-Profis Jordan Taylor und Adreian Payne mit jeweils 15 Punkten, als Topscorer der Münchner kamen Vladimir Lucic und Mathias Lessort auf jeweils 14 Zähler.

 

0 Kommentare