4:3 gegen Löwen Club A-Junioren: Aufholjagd geht weiter

Unter seiner Regie läuft es bei den A-Junioren des 1. FCN. Dank eines 4:3-Erfolges gegen 1860 München kann Trainer Rainer Zietsch weiter vom Nichtabstieg träumen. Foto: 1. FC Nürnberg

Die A-Jugend des 1. FC Nürnberg hofft weiter auf den Nichtabstieg aus der Bundesliga. Nach einem verrückten Spiel siegen die Jungs von Trainer Rainer Zietzsch am Sonntag mit 4:3 gegen den TSV 1860 München.

 

Nürnberg - Totgesagte leben bekanntlich länger. Nach diesem Motto bestreitet derzeit die U19 des 1. FC Nürnberg ihre Partien in der A -Junioren Bundesliga Süd/Südwest. Vor Wochen noch aussichtslos auf dem letzten Tabellenrang platziert, holten die Jungs von Trainer Rainer Zietzsch an den vergangen Spieltagen Pünktchen für Pünktchen auf. Und auch gegen den TSV 1860 München konnte die U19 am Sonntag in einem irren Spiel am Ende mit 4:3 gewinnen.

Insgesamt drei Mal gingen die anfangs spielbestimmenden Löwen gegen den FCN in Führung. Mike Ott (0:1/ 10.), Julian Weigl (1:2/ 33.) und Christian Köppel (2:3/ 57.) trafen für die Sechzger, Pascal Köpke (1:1/ 22.), Patrick Erras (2:2/ 50.) und Kapitän Pascal Itter (3:3/ 78.) glichen immer wieder aus. Letzerer per Elfmeter, nachdem Gästekeeper Michael Netolitzky zuvor nach Foulspiel im Strafraum mit Rot vom Platz musste.

Mit 3:3 ging's Richtung Schlusspfiff. Doch gegen 10 Löwen drehte der Club-Nachwuchs besonders dann noch einmal richtig auf. Mit großem kämpferischen Willen gelang der U19 durch Noah Korczowski kurz vor Ende noch der  vielumjubelte 4:3-Siegtreffer.

Durch den Dreier gegen 1860 bleiben beim Club die Chancen auf den Nichtabstieg erhalten. Vor dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende liegt der Club mit 25 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz (13.) der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest. Der rettende elfte Rang ist nur zwei Punkte (FSV Frankfurt, 27 Punkte) entfernt. Das Abstiegsfinale des FCN mit Tabellennachbar Karlsruher SC (Platz 12, 26 Punkte) findet am Sonntag (12. Mai) um 12 Uhr in Karlsruhe statt.

 

0 Kommentare