40 000 Euro Bußgeld Lewis Holtby mit neuer Rolex vom Zoll erwischt

Lewis Holtby hat eine neue Rolex-Uhr aus dem Dubai-Urlaub nicht beim Zoll angemeldet Foto: dpa

Rolex-Uhren sind bei Fußballern ein beliebtes Souvenir. Auch HSV-Star Lewis Holtby hat sich eine Luxus-Uhr aus einem Dubai-Urlaub mitgebracht. Problem: Er hat sie nicht beim Zoll angemeldet und wurde erwischt - 40 000 Euro Buße!

 

Hamburg - Vor acht Monaten soll sich HSV-Spieler Lewis Holtby aus einem Dubai-Urlaub eine Rolex-Uhr als Souvenir mitgebracht haben. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, meldete der 24-Jährige bei seiner Rückkehr am Frankfurter Flughafen das 6500 Euro teure Modell allerdings nicht bei Zoll an, sondern nahm den grünen Ausgang für nicht anzumeldende Waren.

Der ehemalige Fulham-Spieler wurde kontrolliert, die Uhr wurde entdeckt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung gegen den Mittelfeld-Spieler ein. Holtbys Berater Marcus Nowak sagte zur "Bild": „Lewis hat in Dubai eine Uhr gekauft. Der Betrag war so überschaubar, dass er nicht im Kopf hatte, dass er das verzollen muss.“

Die Strafe für den HSV-Kicker soll sich auf stolze 40 000 Euro belaufen - für eine Uhr im Wert von 6500 Euro. Eine kostspielige Urlaubs-Erinnerung...

 

1 Kommentar