35.000 Euro Sachschaden Sprühdose in Schiene: Tram am Stachus entgleist

Die Feuerwehr musste helfen, die Tram wieder in die Spur zu bringen. Die Bilder vom Einsatz. Foto: Berufsfeuerwehr München

Feuerwehreinsatz am Stachus: Eine Sprühdose, die in einer Weiche klemmte, brachte am späten Montagabend eine Tram der Linie 20 zum Entgleisen. Sachschaden: 35.000 Euro. War es Sabotage?

 

Altstadt – Eine Sprühdose im Weichenbereich der Straßenbahn brachte diese heute Nacht zur Teilentgleisung. Dabei sprang das Drehgestell des Triebkopfes aus der Schiene, sodass der vordere Teil des Wagons auf dem Asphalt zum Stehen kam. Verletzt wurden bei dem Unfall weder der Fahrer noch die Fahrgäste in der Bahn.

Zur Eingleisung wurde die Trambahn mit der Winde des Rüstwagens zurückgezogen. Da sich aber das Drehgestell so nicht komplett ausrichtete, wurde mittels spezieller Verschiebebleche unter den Rädern und echter Feuerwehrkraft die Straßenbahn zurück auf die Gleise geschoben. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der MVG übergeben. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 35.000 Euro.

Ungeklärt ist bislang, ob die Sprühdose vorsätzlich in der Weiche platziert wurde oder ob es sich um einen unglücklichen Unfall handelte.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading