30 Seconds To Mars in Berlin "Circus HalliGalli": Klaas blamiert sich bei Jared-Leto-Konzert

Macht sich über seinen Kollegen Klaas Heufer-Umlauf lustig: Joko Winterscheidt Foto: twitter.com/halligalli

Der Wahnsinn geht weiter: Auch in der zweiten Folge der dritten Staffel sorgten Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt in ihrem "Circus HalliGalli" für einen handfesten Skandal. Klaas schaffte es, dass Jared Leto ein Konzert mit seiner Band 30 Seconds to Mars abbrach. Hinterher stellte sich jedoch heraus: alles abgesprochen.

 

Berlin - Da hatte sich Joko Winterscheidt (35) bei der zweiten Ausgabe der dritten Staffel der ProSieben-Show "Circus HalliGalli" nach der Winterpause was richtig Gemeines ausgedacht: Gegenüber seinem Kollegen Klaas Heufer-Umlauf (30) gab er vor, dass er mit ihm privat auf ein 30-Seconds-to-Mars-Konzert in die O2-World in Berlin gehen wolle.

Doch es kam natürlich völlig anders. Dort angekommen offenbarte Joko seinem Kollegen, dass er auf die Bühne zur Band des inzwischen frischgebackenen Oscar-Preisträgers Jared Leto (42, "Dallas Buyers Club") müsse, um dort beim Song "Bright Lights" Schlagzeug zu spielen. Das Problem: Klaas beherrscht das Instrument nicht, musste aber bei dem Streich mitspielen und durfte auch nicht abbrechen.

Was folgte, war an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Klaas trommelte wie wild auf dem Schlagzeug herum, was Leto zunächst veranlasste, den Song abzubrechen, um dem Moderator eine neue Chance zu geben. Doch auch beim zweiten Versuch scheiterte Klaas kläglich, wonach der Schauspieler und Musiker sogar das komplette Konzert abbrach und wutentbrannt die Bühne verließ. Die Versuche von Klaas, die aufgebrachte Menge zu beruhigen, gingen ebenso kläglich in die Hose, wie sein Trommelspiel zuvor. Von Buhrufen begleitet, flüchtete er anschließend geschockt von der Bühne.

Doch alles halb so wild, wie sich später herausstellten sollte. Joko hatte Leto über seine Pläne im Vorfeld eingeweiht. Er und die Band wussten, dass Klaas nicht in der Lage sein würde, das Lied am Schlagzeug zu begleiten. Die Idee, das ganze Konzert abzubrechen, stammte sogar vom Superstar selbst, der sich nicht zu schade war, diesen Streich für die ProSieben-Show mitzuspielen. Dennoch war Klaas bis auf die Knochen blamiert.

Als Studiogast begrüßten die beiden nach der Einspielung der Jared-Leto-MAZ den britischen Musiker James Blunt, der zum Start seiner "Moon Landing"-Tour dem deutschen TV einen Besuch abstattete. Dabei bewies er großartigen Humor: Mit Kerzenschein und den Akkorden seiner schönsten Lieder unterlegt sang Blunt auf Deutsch eine Auswahl an Hass-Kommentaren von "Bild.de", die unter Artikel über Joko und Klaas gepostet wurden.

Auf Violetta warteten die Fans im Übrigen vergebens. Sie wurde von William Cohn, bekannt als Sidekick von Jan Böhmermann aus dem "Neo Magazin" auf ZDFneo, stilvoll vertreten. Als weiterer musikalischer Gast trat die Band Blood Red Shows auf und rockte das Publikum. Aber es kommt noch besser: In der nächsten Woche werden die Superstars Lily Allen und Pharrell Williams bei Joko und Klaas erwartet.

 

3 Kommentare